Nvidia Geforce GTX 475/GTX 560 in Sichtweite

NvidiaAufgrund der Vorstellung der AMD HD 6800-Reihe ist Nvidia derzeit gezwungen, die GTX 470 für rund 200 Euro zu verkaufen. Weil jene Karte auf den kostenintensiven High-End-Chip GF100 setzt, dürfte der Gewinn - wenn es überhaupt noch einen gibt - gering ausfallen. Die Lösung darauf soll bei Nvidia entweder GTX 475 oder GTX 560 lauten.

Rein theoretisch könnte Nvidia schon in Kürze eine GTX 475 aus dem Boden stampfen, indem man den GF104, der auf der GTX 460 verwendet wird, endlich als Vollausbau auf den Markt bringt. Mit 384 Shader- und 64 Textureinheiten sowie den Taktraten einer GTX 460 dürfte man das Leistungsniveau der GTX 470 spielend erreichen, wenn nicht gar übertreffen und somit auch der neuen AMD HD 6870 ordentlich einheizen.

Wie wir allerdings schon vor wenigen Tagen berichteten, steht bei Nvidia bereits für Ende November eine vermeintlich neue Generation auf dem Programm, die mit der GTX 580 voraussichtlich debütieren wird. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass die vollausgestattete GF104-Karte - neuerdings als GF114 bezeichnet, weil es auch noch die ein oder andere Neuerung geben könnte - direkt als GTX 560 kommt.

Einen Launchzeitpunkt gibt es noch nicht. Wahrscheinlich wird man der GTX 580 den Vortritt lassen, aber noch versuchen, sie in diesem Jahr in den Markt zu lassen, was auch keine allzu große Herausforderung darstellen sollte, wenn der GF114 nur ein umgelabelter GF104 ist.
Eingehend mit der Vorstellung der GTX 560 wird die GTX 470 wohl auch zum Restposten. Gleiches Schicksal dürfte die GTX 480 ereilen, wenn die GTX 580 in Erscheinung tritt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare