Intel Sandy Bridge mit HD 100 und HD 200

IntelAnfang September berichteten wir, dass die mobilen Ableger der Sandy Bridge wahrscheinlich mit einer potenteren Grafikeinheit ausgestattet sind. Es war die Rede von 12 statt 6 Execution Units (EUs), wobei bis heute ungeklärt ist, was genau die EUs sind und inwieweit sie sich auf die Gesamtperformance der Grafikeinheit auswirken.

Jetzt sind weitere Details aufgetaucht: Intel wird die GPUs mit 6 EUs als Intel HD 100 vermarkten, die GPUs mit 12 EUs als Intel HD 200. Die je nach Modell unterschiedlichen Taktfrequenzen finden wahrscheinlich in der Namensgebung keine Berücksichtigung.

Im Mobil-Segment wird man aller Voraussicht nach - wie zuletzt spekuliert - ausschließlich die leistungsstärkere Intel HD 200-Grafik verbauen. Im Desktop-Segment können hingegen nur die Flaggschiffe Core i7-2600/K und Core i7-2500/K mit der Intel HD 200 aufwarten. Alle anderen neun Prozessoren, die Anfang Januar vorgestellt werden sollen, werden mit der Intel HD 100 Vorlieb nehmen müssen.

Wie es im Server-Segment aussieht, können Sie in der nächsten Newsmeldung nachlesen, die sich tiefgründiger mit den kommenden Xeons auseinandersetzt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Flare 12.10.2010 - 13:05 Uhr
Im mobilen Core i5 Segment wird die integrierte Grafikeinheit bereits "Intel® HD Graphic" genannt.
3.) Luk Luk 10.10.2010 - 21:34 Uhr
Nicht nur Eurer :)
2.) core 10.10.2010 - 17:41 Uhr
..war auch mein erster Gedanke ^^
1.) Rainerstd 10.10.2010 - 11:51 Uhr
Aus Intels Sicht würde ich die GPU Kerne nicht unbedingt mit HDxxx benennen, klingt für mich wie ein AMD-Derivat...