Nvidia 2011 mit 28 nm-Kepler-GPU

NvidiaDas Fermi-Lineup ist noch immer nicht komplett, aber Nvidia hat heute die Roadmap bis 2013 vorgestellt. Demnach soll die nächste GPU-Architektur Kepler heißen und 2011 in 28 nm erscheinen. Angesichts der Jahreszahl 2009 bei Fermi darf man allerdings gespannt sein, ob Nvidia den Zeitplan halten kann.

Nvidia GPU-Roadmap bis 2013

Bei Kepler soll die Performance pro Watt um den Faktor 3 bis 4 gesteigert werden, zumindest was die Double Precision-Leistung angeht. Spielern wird das wenig bringen, denn dort kommt es nach wie vor auf eine starke Single Precision-Leistung an. Für GPGPU ist die Double Precision-Leistung allerdings durchaus wichtig und auch die Performance pro Watt spielt eine große Rolle. Gerade für HPC-Systeme wird unter dem Schlagwort Green IT immer stärker auch auf den Verbrauch und die dafür erbrachte Leistung geachtet. Mit der Ankündigung wird deutlich, dass Nvidia den mit Fermi eingeschlagenen Weg hin zu mehr Martkanteilen im HPC und Server-Bereich weitergehen will, allerdings zukünftig bemüht, vor allem mehr Leistung pro Watt zu liefern.

Für 2013 steht dann Maxwell - wohl in 22 nm geplant - auf dem Programm, der gegenüber Fermi eine achtmal so hohe Double Precision-Leistung pro Watt bieten und gleichzeitig auch unabhängiger von der CPU laufen soll. Möglich wäre hier beispielsweise eine Verschmelzung von Tegra-SoCs mit High-End-GPUs. Die reine Leistung von Maxwell soll nach den Worten von Nvidia-CEO Jen Hsun Huang 40 mal so hoch sein wie bei Fermi. Man darf gespannt sein, wie das zusammenpasst, denn bei einer Effizienzsteigerung von 8 und einer Leistungssteigerung um den Faktor 40 würde der Verbrauch rein rechnerisch um den Faktor 5 ansteigen. Allerdings ist hier nicht klar, ob bei der 40-fachen Leistung tatsächlich Fermi oder doch eher Tesla, also der GT200, gemeint war. Letzteres wäre realistischer.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) Zockerherz 22.09.2010 - 21:12 Uhr
Für die 3fache leistung müssten sie auch 3x soviel shader einbauen. Denke nicht das das verhältnis(Architektur) sich ändert weil für die DP leistung ja die doppelte Shadereinheit benötigt wird.
Jen Hsun Huang und seine Traumwelt:)
4.) isigrim 22.09.2010 - 14:06 Uhr
Und Fermi nicht in Italien. Wie schon gesagt, etwas voreilig und unüberlegt. :oops: Ich hatte es zwar absichlichtlich versucht, mit dem letzten Satz etwas abzuschwächen, aber zwei Schritte weiterdenken hätte wahrscheinlich mehr geholfen.
3.) Flare 22.09.2010 - 13:41 Uhr
AMDs Brisbane ist auch nicht in Australien gebaut worden oder ?
2.) isigrim 22.09.2010 - 00:02 Uhr
Stimmt, danke für den Hinweis.
Da ist mal wieder der Spekulationsgaul etwas mit mir durchgegangen.
Allerdings sehe ich nach wie vor nichts bezüglich TSMCs 28nm Prozess, was natürlich aber ebenfalls nichts heißen muss. Mal sehen, was in den nächsten Wochen dahingehend zu hören ist. Spätestens wenn Global Foundries einige Erfolge vermeldet (wie das beim Cortex A9 Tapeout in 28 nm schon der Fall war) ist TSMC ja unter Zugzwang.
Ich nehm den entsprechenden Abschnitt mal raus und pack ihn hier in den Post mit rein. Im letzten Absatz habe ich zudem mal noch mit reingenommen, dass sich die Aussage über die 40fache Leistung auch auf die GT200-Teslas beziehen könnte.

Edit (entfernter Abschnitt zu Nvidia und Globalfoundries):
Passend zu der Ankündigung berichtet SemiAccurate heute, dass Nvidia nun eventuell doch erwägt, bei Globalfoundries fertigen zu lassen. Eigentlich hatte der Grafikchip-Hersteller dies stets entschlossen abgelehnt, da Globalfoundries nach wie vor zu stark mit AMD verbunden sei.
Angesichts der nicht vorhandenen Meldungen zu TSMCs Stand bei der 28 nm Fertigung und dem desaströsen Verlauf der 40 nm GPU-Fertigung, könnte ein Wechsel letztlich aber der einzig mögliche Weg sein, um gegenüber AMD nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten. Zumindest der Name Kepler würde ja zu einer Fertigung in Deutschland passen. Ob sich die Gerüchte dahingehend bestätigen bleibt allerdings abzuwarten.
1.) Phenocore 21.09.2010 - 23:30 Uhr
Ich sehe da kein Wechsel zu Globalfoundries. ARM ist mit Globalfoundries leeirt. Also wenn, dann werden höchsten ein paar Tegra-Chips, in denen ja ARM-Design auch drin steckt bei GF gefertigt. Das ist aber auch schon das Maximum und hat auch nichts mit TSMC an sich zu tun und deren Fertigungskünsten in der Vergangenheit bezüglich GPUs. GPUs @ GF = ausgeschlossen. Da würde man mit dem Gegner AMD mit offenen Karten auf dem Tisch spielen. Während AMD ihre Karten weiterhin bedeckt hält...
Ich persönlich wäre schon überrascht, wenn nVidia Tegra bei GF fertigen lässt...