AMD Bulldozer Samples im 4. Quartal 2010

AMDLaut Fudzilla sieht es mit AMDs neuer Architektur Bulldozer besser aus, als erwartet. So habe man bereits lauffähige Prototypen im Haus und werde im 4. Quartal dieses Jahres die ersten Samples an die Partner ausliefern. Dabei dürfte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Valencia handeln, einen Serverprozessor mit vier Modulen bzw. acht Integerkernen, der für den Sockel C32 erscheinen wird.

Neben dem kleinen Bobcat, wird Bulldozer die zweite neue Architektur von AMD 2011, die allerdings ganz im Gegensatz zu ersterem auf Highend-Desktop- und Server-Märkte abzielt. Wichtigste Neuerung wird der Aufbau der CPUs in Modulen sein, bei denen jeweils zwei Integer-Kernen eine gemeinsame Fließkomma-Einheit zur Seite gestellt wird.
Bisher war für Bulldozer-CPUs nur von einer Einführung 2011 die Rede, wobei Andeutungen der letzten Wochen eher auf einen späteren Zeitpunkt des nächsten Jahres hingedeutet hatten. Wenn AMD nun aber schon Samples an die Partner ausliefert, zeigt sich Fudzilla optimistisch, dass es vielleicht noch im 1. Halbjahr soweit sein könnte. Allerdings sollte man bei AMD immer das Barcelona-Debakel im Hinterkopf behalten, dass den Konzern 2007 insgesamt massiv zurückgeworfen hatte. Gleiches wird man sich sicherlich nicht noch einmal leisten wollen und dementsprechend intensiv testen, bevor man die CPUs auf den Markt bringt. Es wäre aber gut möglich, dass die Auslieferung an die Partner tatsächlich bedeutet, dass die wichtigsten Tests bereits abgeschlossen sind und man schon einige Korrektur-Steppings hinter sich hat. So äußerte sich John Fruehe sehr positiv über die Prototypen, die AMD bereits hausintern testet.Ein weiterer Faktor für die Verfügbarkeit dürfte auch der Fortschritt beim 32 nm SOI-Prozess von Globalfoundries sein, der bei dem größeren Fusion-Prozessor Llano - vier K10.x-Kerne plus DX11-GPU - einige Probleme bereitet und dessen Einführung sich dadurch etwas nach hinten verschiebt. Auch die Bulldozer CPUs werden allesamt in 32 nm erscheinen.

Allgemein wird erwartet, dass die Bulldozer-Desktopversion Zambezi etwas später als der Serverprozessor Valencia auf den Markt kommt, weil dies AMDs allgemeines Voregehen in den letzten Jahren war. Dabei ist allerdings zu beachten, dass es bei AMD seit dem Sechskernprozessor Thuban eigene Masken für den Desktop gibt und laut John Fruehe werden sich auch zukünftig Desktop- und Serverprozessoren stärker voneinander unterscheiden, als dies früher der Fall war. So wird für die Desktop-Version von Bulldozer ein Turbo erwartet, der für die Serverversion bereits dementiert wurde. Bis Shanghai und Deneb Ende 2008 waren noch die gleichen Masken und Dies für Server und Desktop genutzt worden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare