Intel Core i7-950 wird günstiger

IntelEndlich ist es so weit, die Antwort auf AMDs Sechs-Kerner kommt spät, aber sie kommt in Form der Preissenkung des Core i7-950 (8 MiB L3-Cache, 4 Cores, 8 Threads, 3,06 GHz, 45 nm) auf den aktuellen Preis des Core i7-930 (8 MiB L3-Cache, 4 Cores, 8 Threads, 2,80 GHz, 45 nm).

Lange Zeit wurde die 1366-Plattform von Intel vernachlässigt und teilweise schnellere CPUs für den Sockel 1156 günstiger angeboten. Mit der Preissenkung des Core i7-950 auf 294 US-Dollar wird die 1366-Plattform jetzt wieder interessant. Zudem kann man die Preissenkung als eine Art verspätete Antwort auf die Sechs-Kerner von AMD ansehen, denn mit diesem schnellen Quad-Core-Prozessor mit SMT hat Intel wieder all die Argumente auf seiner Seite.
Aber auch SLI-Freunde dürften sich freuen, denn eine X58-Plattform ist schließlich aktuell das Non-Plus-Ultra für uneingeschränktes SLI-Vergnügen. Für CPUs von AMD mangelt es aktuell an der Auswahl von SLI-fähigen AM3-Mainboards und die 1156-Plattform kann gar nicht die volle Anbindung in Form von zweimal 16 PCIe-Lanes anbieten. Mit zwei günstigen, eventuell ab Werk übertakteten Geforce GTX 460 mit 1 GiB-Videospeicher kann man hier einer Radeon HD 5970 durchaus Konkurrenz machen. Jetzt müsste nur noch der Preis für die CPU im Handel sinken, denn noch wird der Core i7-950 für 500 Euro geführt, was sich aber mit der nächsten CPU-Lieferung an die Händler ändern sollte.

Abgesehen davon präsentiert Intel heute den Core i3 560 für 138 US-Dollar, eine um 133 MHz schnellere CPU zum ansonsten identischen Core i3-550. Die Preissenkung des Core i3-550 folgt aber erst im vierten Quartal 2010, so wie auch die des Pentium E6700, obwohl auch dieser am heutigen Tag vom 133 MHz schnelleren Pentium E6800 zum gleichen Preis erstmal ersetzt wird. Zudem listet Intel noch den Pentium E5700 zum Preis eines Pentium E6600, was eigentlich keinen Sinn ergibt, da der E6600 schneller ist. Voraussichtlich im vierten Quartal wird aber auch der Pentium E5700 im Preis gesenkt und baut sich dann sinnvoll in das Portfolio ein. Weiter unten auf der Preis- und Leistungsklasse wird auch die Celeron-Reihe um das Modell E3500 für 52 US-Dollar ergänzt, welches 100 MHz mehr zum ansonsten identischen E3400 bringt, letztgenannter wird dann aber auch erst wieder im vierten Quartal im Preis gesenkt.

Mit dem N550 (1 MiB L2-Cache, 2 Cores, 4 Threads, 1,50 GHz, 45 nm) listet Intel zudem einen Dual-Core-Atom mit SMT für 86 US-Dollar. Die Single-Core-Version N475 mit 1,83 GHz verbleibt unverändert auf 75 US-Dollar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

8 Kommentare

8.) core 31.08.2010 - 13:13 Uhr
Phenocore:

Core i7-950 schlägt nun mal einen Phenom II X6 1090T und kostet laut Preisliste ab jetzt genau so viel. Da ist jetzt erst mal AMD gefragt, nicht Intel.


genauso wie der 920 und der 930 davor... ;)

(ja,ist mir schon klar das nicht jeder übertaktet)
7.) eXEC 31.08.2010 - 00:55 Uhr
AMD hat gute CPUs, aber Intel ist klarer Technologieführer. Wobei Sandy Bridge jetzt ja eigentlich ziemlich mieß abschneidet, die Leistung/Mhz ist hier fast die gleiche, wie bei Nehalem. Mehrleistung erzielt man nur dadurch, indem man den Takt von Werk aus sehr hoch ansetzt. Das wäre technisch aber auch bei Bloom/lynnfield für viel weniger Geld möglich gewesen, nur eben nicht nötig, da AMD derzeit sowieso schwächer ist.
Bleibt das hoffen auf einen starken Bulldozer, um den Rückstand nun zu minimieren. Ich persönlich glaube aber nicht daran. Für den Kunden heißt das halt weiterhin sehr günstige und in der Regel ausreichende Prozessoren von AMD und sehr "gedrosselte" Intel-CPUs für etwas mehr Geld. Für OCer sind aber die Intel-CPUs einfach geil =) Intel hätte diesen Schritt mit dem 950 schon viel viel früher machen können, aber es war halt nicht nötig.
6.) Phenocore 30.08.2010 - 23:44 Uhr
Wenn AMD es schaffen würde, einen Vierkerner zu basteln, der auf Rang 3 in den Prozessoren-Quad-Core-Charts landen würde, dann wäre das Angebot bei Intel sicherlich besser, aber so ist es nun mal nicht.

http://www.hardware-infos.com/prozessor ... hp?cores=4

Core i7-950 schlägt nun mal einen Phenom II X6 1090T und kostet laut Preisliste ab jetzt genau so viel. Da ist jetzt erst mal AMD gefragt, nicht Intel.
5.) core 30.08.2010 - 23:05 Uhr
Oh ja, verstehe, dann ist das ja eine Wahnsinns Offerte die Intel uns da unterschiebt…so bleibt man auch in den News…. *gääääähn* :lol:

….wollt gerade schonmeine Finanzen checken ;)


@eXEC: der 920 ist doch nur noch als Restbestand zu haben, der 930 verschwindet auch...tja Nehalem einstieg bleibt preislich unverändert, nur die Taktraten sind leicht gestiegen....Wahnsinn!


...wenn das mal keine "Reaktion" auf den x6 ist ;)
4.) Phenocore 30.08.2010 - 22:35 Uhr
i7-930 wird durch den Core i7-950 ersetzt, so dass du dir das Ocen sparen kannst.

i7-930 wird zum Auslaufmodell.
3.) eXEC 30.08.2010 - 22:34 Uhr
OC is immer so eine Sache, mein 920 läuft auf 4Ghz...
Jeder OCer wird das kleinst getaktete Model mit bester Technik nehmen, früher z.B. ein E6600 (Voller Cache) oder jetzt ein i7 920. Für alle anderen ist nun der i7 950 ein super CPU und klare Kaufempfehlung für 1366
2.) core 30.08.2010 - 21:07 Uhr
Core i7-950 schön und gut, aber da könnte ich mir genauso gut einen 930´ger kaufen und selbst übertakten….den gibt es immo schon für ca. 250€ und es kommt aufs selbe bei raus.
Die Frage die sich mir aufdrängt ist, was passiert mit dem (Preis des) 930?
1.) eXEC 30.08.2010 - 15:14 Uhr
Heyho, sieht jetzt ja nach einem richtig geilen Angebot aus. Ohne OC mit über 3Ghz für wenig Geld, ein 860 kann einpacken