Nvidia Geforce GTX 460 offiziell

NvidiaNvidia hat heute seine zweite, DirectX 11-fähige Performance-Karte in den Markt gelassen. Sie heißt Geforce GTX 460 und setzt auf den brandneuen GF104-Chip, welcher verspricht, wesentlich effizienter zu rechnen als der GF100.
Wie sich schon vor einigen Wochen abzeichnete, wird es zum Start gleich zwei Varianten der GTX 460 geben. Eine mit 768 MiB Texturspeicher und eine mit 1024 MiB Texturspeicher. Dabei ist jedoch nicht nur die Speichergröße unterschiedlich.

Beide Geforce GTX 460-Karten setzen auf den GF104, nutzen davon aber nur 7 der 8 Cluster, welche jeweils 48 Shader- und 8 Textureinheiten bereithalten. Unterschiede offenbaren sich dann bei der Speicheranbindung, welche bei der 768 MiB-Variante nur 192 Bit breit ausfällt und bei der 1024 MiB-Variante 256 Bit breit. Da es pro 64 Bit breitem Speichercontroller eine ROP-Partition gibt, die 8 ROPs bereithält, kommt die 768 MiB-Variante nur auf 24, die 1024 MiB-Variante hingegen auf 32.
Die Taktraten liegen mit 675/1350/900 MHz dann wieder auf ein und demselben Niveau.

.GTX 460
(768 MiB)
GTX 460
(1024 MiB)
GTX 465GTX 470GTX 480
CodenameGF104GF104GF100GF100GF100
Chiptakt675 MHz675 MHz607 MHz607 MHz700 MHz
Shadertakt1350 MHz1350 MHz1215 MHz1215 MHz1401 MHz
Speichertakt900 MHz900 MHz802 MHz837 MHz924 MHz
Shadereinheiten336336352448480
Rechenleistung907 Gigaflops907 Gigaflops855 Gigaflops1089 Gigaflops1345 Gigaflops
TMUs5656445660
Texelfüllrate37.800 MT/s37.800 MT/s26.708 MT/s33.922 MT/s42.000 MT/s
ROPs2432324048
Pixelfüllrate16.200 MP/s21.600 MP/s19.424 MP/s24.280 MP/s33.600 MP/s
Speichergröße768 MiB1024 MiB1024 MiB1280 MiB1536 MiB
Speicherinterface192 Bit GDDR5256 Bit GDDR5256 Bit GDDR5320 Bit GDDR5384 Bit GDDR5
Speicherbandbreite86,4 GB/s115,2 GB/s102,7 GB/s133,9 GB/s177,4 GB/s


Erste Tests zeigen, dass die 768 MiB-Variante gut mit der HD 5830 mithalten kann. Insbesondere bei aktiviertem AA und AF kann sich die Nvidia-Lösung in Szene setzen und wird erst in hohen Auflösungen von 1920x1200 und größer wieder von der ATI-Lösung abgefangen. Bei deaktiviertem AA und AF hat es hingegen sogar die 1024 MiB-Variante schwer, sich gegen die HD 5830 durchzusetzen. Dann ist auch die GTX 465 schneller. Bei aktiviertem AA und AF vermag es die 1024 MiB-Variante dann, die GTX 465 zu schlagen, welche wohl in Kürze das Feld räumen muss, um interne Konkurrenz zu meiden.

Wie schon mehrfach erwähnt, setzt die GTX 460 auf den neuen GF104-Chip. Dies zeigt sich dann auch direkt bei der Lautstärke und Temperatur. Hier verdient sich die Karte sehr gute Noten und wischt damit die Problemfelder des GF100-Chips weg.
Auch die Leistungsaufnahme ist akzeptabel bis gut: Im Idle benötigen beide GTX 460-Lösungen weniger Energie als die HD 5830. Unter Last liegen alle drei Karten dann auf ein und demselben Niveau.

Nvidia hat mit der GTX 460 seine Hausaufgaben gemacht! Die Kritikpunkte des GF100-Chips sind beseitigt, man begegnet der Konkurrenz auf Augenhöhe.
Der anvisierte Verkaufspreis von 199 und 229 US-Dollar ist ebenfalls gut beziehungsweise sehr konkurrenzfähig. Zudem sind die Karten auch schon sehr gut erhältlich! Die 768 MiB-Variante ist ab 187 Euro sofort lieferbar, die 1024 MiB-Variante ab 217 Euro.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

8 Kommentare

8.) TeHaR 16.07.2010 - 00:43 Uhr
Anandtech schreibt das der GF104 minimal größer als der Cypress aka RV870 ist. Also etwas größer als 330mm².
7.) Duplex 15.07.2010 - 13:16 Uhr
300mm² waren die rede wen ich mich recht erinnere auf eine hier gepostete News darüber
6.) Stangmar 15.07.2010 - 12:59 Uhr
Gibt es eigentlich Angaben, wie groß der Chip ist? Nur damit man mal ne grobe Einschätzung hat, wie das im Vergleich zum RV870 und RV840 aussieht und wie weit der Preis vielleicht noch gesenkt weden kann.
Ansonsten muss ich sagen, dass beide Versionen durchaus interessant aussehen.
5.) TeHaR 15.07.2010 - 11:22 Uhr
"das ich net verstehe warum Nvidia den GF-104 gekürtz hat" damit man GF100 und GF104 in Vollaustattung in 7-8 Monaten als GF 500er Serie "neu" rausbringen kann ;-)
4.) Duplex 13.07.2010 - 22:26 Uhr
genau hier liegt der punkt, nvidias grafikkarten takten derzeit recht moderat , viele GTX480 schaffen die 800mhz marke und skalieren dabei sehr gut

der GF-104 schaft in 90% der test die ich gesehn habe die 800 und gar 850mhz und mit mehr spannung 900< mhz

das problem ist derzeit ehr die Leistungsaufnahme , mit einen richtigen stepping und höhere taktraten alla 800/1600+ hätte man durchaus was gegen AMDs Refresh in der hand
ganz zu schweigen das ich net verstehe warum Nvidia den GF-104 gekürtz hat ...
3.) Phenocore 12.07.2010 - 22:07 Uhr
Der GF104 ist schon lange fertig und hat nur darauf gewartet von TSMC endlich gefertigt zu werden. nVidia hatte schon unzählige Quartalle um ein Final-Stepping zu machen. Ich glaub nicht, dass da noch in der Richtung was kommt.

Ein Stepping vom GF100 wäre da eher möglich, damit könnte man GTX 475 und GTX 485 o.ä. fertigen und damit unten Platz für den Vollausbau schaffen, schließlich macht der GF104 bei Vollausbau mit angezogenen Taktraten die GTX 470 platt. Nur noch eine GTX 480 wäre zu mager im High-End.
2.) Duplex 12.07.2010 - 20:14 Uhr
ich bin auf die karte mit dem vollausbau gespannt , aber irgentwie glaube ich das Nvidia da noch nen stepping abwartet um die Leistungsaufnahme in grenzen zu halten und die dabei höher zu takten
1.) atrox 12.07.2010 - 16:09 Uhr
Endlich mal wieder eine Nvidia Karte die wenigstens ebenbürtig mit den ATI Karten ist, was das Gesamtpacket angeht. So kommt wenigstens mal wieder neuen Wind in den Grafikkartenmarkt.