Intel Core i7-990X mit 6x 3,46 GHz in Q4/2010?

IntelAm 11. März stellte Intel mit dem Core i7-980X den weltweit ersten Sechs-Kern-Prozessor für den Desktop-Markt vor. Auffällig war dessen hohe Taktfrequenz von 3,33 GHz pro Kern bei gerade einmal 130 Watt TDP - das neue 32 Nanometer-Verfahren zeichnete sich hierfür verantwortlich.
Nachdem sich herauskristallisierte, dass auch Konkurrent AMD an einem Sechs-Kerner arbeitet und gar mehrere Modelle zu attraktiven Preisen auf den Markt bringen will, kündigte man auch den so genannten Core i7-970 an, welcher im dritten Quartal für 562 US-Dollar mit 6x 3,20 GHz kommen soll.

Auf Xbitlabs ist jetzt zu lesen, dass Intel daneben auch noch die Einführung eines Core i7-990X mit beeindruckenden 6x 3,46 GHz beabsichtigt. Dieser soll im letzten Quartal dieses Jahres aufschlagen und die Messlatte noch einmal höher legen. Dabei wird vermutlich die 130 Watt-TDP-Grenze nicht überschritten.

.TaktfrequenzQPIL2-CacheL3-CacheTDPLaunch
Core i7-990X6x 3,46 GHz6,4 GT/s6x 256 KiB12 MiB130 WattQ4/2010
Core i7-980X6x 3,33 GHz6,4 GT/s6x 256 KiB12 MiB130 WattQ1/2010
Core i7-9806x 3,33 GHz6,4 GT/s6x 256 KiB12 MiB130 WattQ3/2010
Core i7-9706x 3,20 GHz6,4 GT/s6x 256 KiB12 MiB130 WattQ3/2010


Angesichts der Tatsache, dass AMD mit seinen zwei Sechs-Kern-Prozessoren ab 180 Euro momentan blendend im Sechs-Kerne-Markt aufgestellt ist, stellt sich allerdings berechtigterweise die Frage, warum Intel weiter an immer noch schnelleren High-End-Lösungen arbeitet, mit denen man letztendlich nur noch sich selbst schlagen kann, und dabei das Performance- und Mainstream-Segment sträflich vernachlässigt beziehungsweise nicht mit Sechs-Kernern bedient. Der einzig plausible Grund ist, dass man fürchtet, die Stellung seiner Vier-Kern-Prozessoren in diesen Preisgefilden zu gefährden. Und man muss natürlich auch zugeben: Dank Hyperthreading und somit acht Threads schlagen sie sich auch unter Multi-Threaded-Applikationen noch hervorragend gegen AMDs Sechs-Kerner.

Zumindest der für Q3/2010 angekündigte Core i7-970 könnte schnell auch noch etwas günstiger werden als die 562 US-Dollar Startpreis, denn noch für dasselbe Quartal ist offenbar ein Core i7-980 geplant, der quasi baugleich zum momentanem Flaggschiff Core i7-980X sein wird, allerdings keinen nach oben hin offenen Multiplikator haben wird. Dieser könnte dann die 562 US-Dollar-Preisrolle des Core i7-970 übernehmen, so dass letzterer für vielleicht 316 US-Dollar auf Käuferschaftssuche geschickt wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) f1delity 21.06.2010 - 07:42 Uhr
Exakt daher kam ich darauf, als ob ich 600€ für meine Privat-CPU hinlege :D
4.) KonKorT 19.06.2010 - 02:54 Uhr
In der Newsmeldung steht ja, dass der Core i7-970 nach Erscheinen des Core i7-980 auf 316 US-Dollar fallen könnte. Ich denke mal daher rühren die 350 Euro her.
3.) eXEC 18.06.2010 - 15:20 Uhr
Wie kommt ihr denn auf 350€? Den Preis von 562$ muss man ohne Steuer sehen und daher kann man ihn fast 1:1 in Euro umrechnen. Er wird daher den Preis vom aktuellen i7 960 mit etwa 500€ einnehmen.
Ich gehe außerdem davon aus, dass wenn ein 970 kommt, der 960 verschwinden wird. Sonst ist Intels komplette Preispolitik sinnlos, alles was irgendwas mit Bloomfield oder Lynnfield zu tun hat wird augenblicklich überflüssig
2.) f1delity 18.06.2010 - 07:48 Uhr
Ein i7 mit 6x3.2GHz für 350€ wäre wirklich was feines, kann nur hoffen, dass das tatsächlich so kommt.
1.) LoRDxRaVeN 17.06.2010 - 19:52 Uhr
OT:
Ihr verwendet in dieser News jetzt auch dieses komische, direkt übersetzte "aufschlagen".
Kann ich euch für eine "deutschere" Variante begeistern bzw. würde es mich freuen, wenn ihr nicht auch diesen komischen Trend verfallen würdet :)

LG