GTX 460-Spezifikationen bestätigen sich

NvidiaZuletzt berichteten wir Ende Mai über die neue Nvidia-Performance-Lösung namens GTX 460. Seinerzeit hielten wir fest, dass sie an ein 192 Bit breites Speicherinterface angebunden sein wird und standardmäßig mit 768 MiB GDDR5-Speicher ausgestattet sein wird. Dies haben inzwischen mehrere Internetseiten unabhängig voneinander bestätigt. Jetzt sind weitere Details aufgetaucht.

Eine große Unbekannte bei der GTX 460, welche erstmals auf den kleineren GF104-Chip setzen wird, war bisweilen die Anzahl der Shadereinheiten. Während Seiten wie bit-tech hier einen halben GF100-Chip mit in der Folge 256 Shadereinheiten bzw. 240 Shadereinheiten (Einheiten abgeschaltet) predigten, stellten Seiten wie pcinlife die Theorie eines Chips mit 384 Shadereinheiten auf, bei dem auf der GTX 460 nur 336 aktiv sind.
Expreview konnte heute mit einem Nvidia Control Panel-Screen des Geforce 258.41-Treibers die 336 Shadereinheiten bestätigen und zugleich die Taktraten offenlegen.

Nvidia Geforce GTX 460-Treiberscreen

Dass die GTX 460 über 336 Shadereinheiten verfügt, kann inzwischen als ziemlich gesichert angenommen werden, allerdings stellt sich uns die Frage, wie diese aufgebaut sind. Pro Cluster fanden sich bei Fermi nämlich 32 Shadereinheiten ein, dementsprechend müsste die GTX 460 über ungerade 10,5 verfügen oder nunmehr nur in jedem Cluster 24 Shadereinheiten bereithalten. Letzteres würde das Shader/Textureinheiten-Verhältnis wieder angleichen - im Performance-, Mainstream- und Low-Cost-Segment kann dies durchaus sinnvoll sein. Sichere Antworten gibt es hierauf derzeit noch nicht.

.GTX 460GTX 465GTX 470GTX 480
CodenameGF104GF100GF100GF100
Chiptakt675 MHz607 MHz607 MHz700 MHz
Shadertakt1350 MHz1215 MHz1215 MHz1401 MHz
Speichertakt900 MHz802 MHz837 MHz924 MHz
Shadereinheiten336352448480
Rechenleistung907 Gigaflops855 Gigaflops1089 Gigaflops1345 Gigaflops
ROPs24324048
Pixelfüllrate16.200 MP/s19.424 MP/s24.280 MP/s33.600 MP/s
Speichergröße768 MiB1024 MiB1280 MiB1536 MiB
Speicherinterface192 Bit GDDR5256 Bit GDDR5320 Bit GDDR5384 Bit GDDR5
Speicherbandbreite86,4 GB/s102,7 GB/s133,9 GB/s177,4 GB/s


Nun aber zu den Taktfrequenzen: Diese fallen mit 675 MHz für den Chip, 1350 MHz für die Shader und 900 MHz für den Speicher erwartungsgemäß etwas höher als beispielsweise auf der GTX 465 und GTX 470 aus. Möglich macht dies wahrscheinlich der weniger komplexe GF104-Chip, denn trotz annehmbarer Taktfrequenzen soll die TDP der GTX 460 bei lediglich 130 Watt liegen.

Als Einführungspreis nennt Expreview rund 229 US-Dollar, was gut 50 US-Dollar unter dem Preis der GTX 465 läge und abermals auf den neuen GF104-Chip verweisen lässt, der für Nvidia eine deutlich kostengünstigere Produktion ermöglicht. Vorgestellt werden soll die GTX 460 vermutlich Mitte Juli, wobei es hierzu noch keine verlässlichen Quellen neben Expreview, die dies vor einer Woche berichteten, gibt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) eXEC 20.06.2010 - 18:15 Uhr
Das sehe ich genauso. Allerdings könnte der GF104 trotzdem den total mießerablen GF100 zumindest teilweise verbessern, etwa so wie es AMD mit der HD3870 verglichen mit der HD2900 XT gemacht hat.
Mit dem vollen Ausbau von 384 Shadereinheiten, 64 TMUs, 24 ROPs, 256bit Speicherbus und 1GB GDDR5-Videoram könnte der GF104 ein sehr interesanter Chip werden, bei etwa 700/1400/900 Mhz Takt dürfte eigentlich die Leistung einer GTX-470 erreicht werden und das bei gesunkenen Herstellkosten und reduziertem Stromverbrauch, was auch eine Absenkung der oft kritisierten Hitzeentwicklung und Lautstärke bedeuten würde. Zumindest wäre man dann wieder konkurrenzfähig, denn aktuell ist der GF100 selbst für Fanboys schlichtweg Elektroschrott...
1.) TeHaR 15.06.2010 - 21:14 Uhr
Naja die Karte wirkt irgendwie nur halb Durchdacht. Takt ist OK, Shader und ROPs auch. Das einzige was stört ist einfach der geringe Speicherausbau. NV Karten gehen generell nicht so gut mit dem RAM um. Dazu kommt das viele aktuelle Spiele 1GB RAM gut nutzen. Selbst bei einer HD 5750 macht der Unterschied 512MB<->1GB je nach Auflösung 10-25% aus.

Es wäre natürlich möglich 1,5GB an RAM auf die Karte zu bauen, dann allerdings wird der Preis wohl nichtmehr stimmen. Auch mag ich bezweifeln das die 130W stimmen. Der Chip wird wohl maximal ein wenig kleiner als Cypress wie soll man da an die 130W einer HD5770 kommen.