WD jetzt mit mehr Marktanteilen als Seagate

FestplatteWie das Marktforschungsinstitut iSuppli vor wenigen Tagen offengelegt hat, ist es Western Digital gelungen, im ersten Quartal 2010 erstmals mehr Festplatten zu verkaufen als Seagate. Dahinter reihen sich wie gewohnt Hitachi, Toshiba und Samsung ein, wobei Hitachi Marktanteile gegenüber dem Vorjahresquartal gewonnen hat und Toshiba und Samsung verloren haben.

Insgesamt hat Western Digital im ersten Quartal 2010 51,1 Millionen Festplatten verkauft und damit 1,6 Millionen mehr als im Vorjahresquartal, was einer Steigerung um 3,2 Prozent entspricht. Seagate brachte hingegen im ersten Quartal 2010 nur 50,3 Millionen Datenträger an den Mann im Vergleich zu 49,9 Millionen im Vorjahresquartal und legte somit lediglich um 0,8 Prozent zu.

Obwohl Seagate knapp 2 Prozent weniger Festplatten verkaufen konnte als Western Digital, fällt der Umsatz mit 3,10 statt 2,64 Millarden US-Dollar um 17 Prozent höher aus. Dies lässt sich dadurch begründen, dass Seagate im High-End-Segment besser aufgestellt ist als Western Digital.

Nicht ungenannt bleiben soll das Unternehmen, welches gegenüber dem Vorjahresquartal das stärkste Wachstum ausweisen kann: Hitachi. Hier steht ein gesundes Plus von 13,9 Prozent, womit man sich nunmehr komfortabel vor Toshiba, die kürzlich Siemens Fujitsu aufgekauft hatten, setzen kann - Western Digital und Seagate bleiben allerdings vorerst unerreicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare