Asus und MSI - Pads und Tablets

TabletsZum Auftakt der in Taipeh stattfindenden Computex haben Asus und MSI ihre Pads und Tablets vorgestellt, die gegen Ende des Jahres oder Anfang 2011 erscheinen sollen. Beide Firmen planen sowohl Geräte auf x86-Basis als auch solche mit ARM-Chips.

Asus zeigte sowohl zwei Eee Pads als auch ein Eee Tablet. Während die Eee-Pads eher in Konkurrenz zu Apples iPad treten, handelt es sich bei Eee-Tablet um einen E-Book-Reader mit Touchscreen.
Das Eee Pad EP121 ist ein 12 Zoll-Gerät mit einem Intel CULV Core 2-Prozessor und Windows 7 Home Premium. Für Schreibarbeiten kann man das Pad in eine Tastatur einstecken, woraufhin das Ganze wie ein aufgeklapptes Notebook wirkt.
Das kleinere Eee Pad EP101TC setzt dagegen auf einen ARM-Prozessor - wahrscheinlich ein Tegra 2 aus dem Hause Nvidia -, wie sich aus einem Nvidia-Logo beim Starten des Geräts folgern lässt. Als Betriebssystem kommt Windows Embedded Compact 7 zum Einsatz, das eine Neuentwicklung auf Basis von Windows 7 darstellt und vor allem für Unterhaltungsgeräte geeignet sein soll. Laut engadget.com soll zumindest eines der Eee Pads erst Anfang 2011 auf den Markt kommen. Bei den Preisen sind zwischen 399 und 499 US-Dollar im Gespräch, was zumindest für die 12 Zoll-Version sehr attraktiv erscheint.

Auch MSI hat sein 10 Zoll WindPad gezeigt, das auf ARM-Technik basiert. Auch hier kommt Nvidias Tegra 2 zum Einsatz. Beim Betriebssystem setzt MSI auf Googles Android in der Version 2.1. Bis zum Erscheinen des Pads gegen Ende des Jahres dürfte aber eine neuere Version zum Einsatz kommen. Beim Preis sind 399 US-Dollar im Gespräch.

Während man vor Apples iPad-Start noch das Gefühl hatte, dass die Konkurrenz diesmal nicht lange auf sich warten ließe, muss man nun ernüchtert feststellen, dass es wohl doch noch eine Weile dauern wird, bis die großen Firmen ihre Geräte auf den Markt bringen.

Asus' Eee Tablet ist eine andere Geräteklasse und stammt eher von einem E-Book-Reader ab. Das Display bietet 64 Graustufen und soll im Vergleich zu herkömmlichen E-Book-Readern recht schnell schalten. Der eigentliche Clou ist aber ein druckempfindlicher Touchscreen, auf dem man mit Stift auch Notizen machen oder Skizzen anfertigen kann. Dabei soll dank 2450 dpi eine sehr genaue Erkennung gegeben sein.
Der Akku soll bis zu 10 Stunden halten, ein Abgleich der Daten mit einem PC ist via USB möglich. Auf der Rückseite befindet sich eine Kamera. Außerdem soll man auf dem Gerät auch Ton aufnehmen und abspielen können.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare