Nvidia mit Prototyp eines Tegra 2-Tablets

NvidiaIm Januar hatte Nvidia auf der CES die neue Generation seiner Tegra-Plattform vorgestellt und damit viel Aufsehen in der Presse erregt. Viele ausgestellte Tablets von Partnerfirmen machten den Eindruck, als würden sie schon kurze Zeit nach der CES auf den Markt kommen. Seitdem ist es jedoch deutlich ruhiger um eines der derzeit leistungsfähigsten ARM-SoCs - System-on-Chip - geworden. Nun hat Nvidia auf Googles I/O erstmals funktionsfähige Prototypen eines fertigen Tablets auf Tegra 250-Basis gezeigt, die auf Googles Android 2.1 als Betriebssystem setzen.

Das Tablet besitzt ein 8,9 Zoll-Display mit einer Auflösung von 1024x600 Pixeln. Im Gegensatz zu Apples iPad ist schon eine Kamera und ein Mikrophon verbaut. Auch zwei USB-Ports sind bei dem Prototypen vorhanden. Derzeit ist Nvidias Tablet noch 1 cm dick, es soll hinter verschlossenen Türen aber auch schon schlankere und leichtere Versionen geben. Beim Arbeitsspeicher bietet Nvidia mit einem Gigabyte doppelt so viel wie Apples iPad. Interessant ist hierbei, dass das Gerät nur 512 MiB SLC-Flash-Speicher bietet, der offensichtlich über einen MicroSD-Slot erweitert werden kann.

Nvidias Tegra 250 - auch als Tegra 2 bezeichnet - ist ein SoC mit zwei 1 GHz ARM Cortex A9-Kernen und diversen Multimedia-Prozessoren, darunter auch eine 3D-Grafikeinheit auf Geforce 6-Basis. Gefertigt wird der neue Prozessor in TSMCs aktuellem 45 nm-Prozess.
Während Qualcomms Snapdragon und Apples A4, der im iPad eingesetzt wird, jeweils auf einen einzelnen 1 GHz schnellen Cortex A8 vertrauen, verbaut Nvidia gleich zwei 1 GHz schnelle Cortex A9-Kerne. Der Cortex A9 ist die derzeit höchste Ausbaustufe der ARM-Chips und bietet gegenüber dem Cortex A8 neben Out-of-Order-Execution auch erstmals Mehrkernunterstützung für bis zu vier ARM-Kerne.

Vom Betriebssystem und dem Interface war derzeit leider noch nichts zu sehen, da auf beiden gezeigten Geräten nur jeweils ein 3D-Spiel lief; eine Taktik, die Nvidia zum Leidwesen der Journalisten schon auf der Cebit mit seinen GF100-Karten erprobt hatte. Auch ein Erscheinungstermin war nicht zu erfahren, laut Aussagen auf der Analysten-Konferenz zu den letzten Quartalszahlen wird ein Marktstart der Tegra 2-Geräte aber für das späte 2. Halbjahr angepeilt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare