Marvell & SandForce: Firmwareupdates für SSDs

FestplatteEnde März berichteten wir über Probleme der Crucial Real SSD C300 mit dem Marvell-Controller. Bereits vor einigen Wochen veröffentlichte Crucial ein Firmware-Update, das die Probleme behebte, leider jedoch auf manchen Systemen die SSD komplett über den Jordan schickte. Wie auch damals Intel führte der Hersteller dieses Problem auf Inkompatibilitäten mit bestimmter Hardwarekonfiguration zurück und entfernte wieder das Update von seiner Homepage. Heute versucht es Crucial erneut. Die Probleme mit den Inkompatibilitäten sollen jetzt behoben sein. Es wird allen Anwendern der Crucial Real SSD C300 zu dem Update geraten, jedoch sollte man vorher unbedingt ein Backup der Daten machen, da bei diesem Firmwareupdate alle Daten gelöscht werden.


Auch für die SSD OCZ Vertex Limited Edition mit dem SandForce-Controller gibt es ein Firmware-Update. Mit der alten Firmware kann die SSD ohne Vorwarnung ausfallen, daher wird unbedingt zu dem Update geraten. Die Firmware gibt es jetzt schon eine Weile und bisher sind keine neuen Fehler aufgetreten. Das Update ist nur für diese OCZ-SSD vorgesehen und nicht auf SSDs von anderen Herstellern mit gleichem Controller anwendbar.


Die SSD Corsair Force - ebenfalls mit SandForce-Controller - ist von dem Problem laut Hersteller nicht betroffen, da schlicht die „Stromsparfunktionen“ des SandForce-Controllers ausgeschaltet wurden, die mit der alten Firmware zum Ausfall der SSD führten. Wenn neue Firmware für diese SSDs kommen sollte, so wird die Stromsparfunktion wieder aktiviert, dafür aber die 4k-Random-Performance etwas gesenkt. Aktuell liefert die SSD mit der alten Firmware und dem „Stromsparfeature-Workaround“ eine etwas höhere Performance als vom Hersteller angegeben.
Die OSZ Agility 2 und andere SSDs mit SandForce-Controller SF1200 werden bereits mit dieser neuen Firmware ausgeliefert und bieten niedrigere 4k-Randome-Performance als die OSZ Vertex LE und OSZ Vertex 2. Im Desktopbetrieb fällt der Performanceunterschied laut ersten Tests aber niedrig aus.

Abseits dieser Firmwareupdates, die alle gravierende Probleme beheben, hat SandForce bereits neue Firmware für den Controller SF1200 entwickelt, die aktuell getestet wird. Im Juni sollen neue Modelle mit dieser Firmware herauskommen, die statt 100 und 200 GB dann 120 und 240 GB an verfügbaren Speicher bieten. In den aktuellen SSDs mit SandForce-Controllern ist zwar genau so viel Flash-Speicher verbaut, allerdings ist aktuell noch 28 Prozent des Speichers für Wear Levelling und Reservezellen reserviert. Auf den neuen SSDs werden es dann nur noch 13 Prozent sein, um den Preis pro GB zu verbessern. AnandTech hat die neuen Flash-Festplatten bereits getestet und nur einen minimalen Performanceunterschied festgestellt. Inwiefern sich die Reduzierung des reservierten Speichers auf die Lebensdauer auswirkt, ist noch nicht bekannt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) sebastian1900 30.08.2014 - 16:30 Uhr
@lukas

Wo hast du das Update runtergeladen?
1.) Lukas 15.08.2014 - 12:44 Uhr
Wir hatten auch massive Probleme mit kompletten Abstürzen der Platte. Falls die Platte dann mal lief reduzierte sich die Übertragungsrate nach einer gewissen Zeit. Seit dem Update läuft alles wunderbar und stabil.