AMD Phenom II X4 960T OEM-Markt vorbehalten

AMDVor rund zwei Wochen hat AMD zwei Sechs-Kern-Prozessoren für das Desktop-Segment vorgestellt, namentlich Phenom II X6 1055T und 1090T BE. Gemäß vorheriger Berichte sollten damit einhergehend aber nicht nur weitere Sechs-Kerner folgen, sondern auch ein auf vier Kerne gestutzter Phenom II X4 960T.

Wie jetzt die Kollegen von Legitreviews unter Berufung auf eine E-Mail von AMD an die Presse berichten, wird der Phenom II X4 960T allerdings wohl nur dem OEM-Markt vorbehalten bleiben. Dies dürfte eine herbe Enttäuschung für alle Bastler sein, denn in Kombination mit dem verbesserten 45 Nanometer-Fertigungsverfahren und der Möglichkeit, zwei weitere Kerne freizuschalten, qualifizierte sich der Prozessor im Vorfeld, ein wertvolles Stück Hardware für wenig Geld zu werden.
Schon von Anfang an stellte sich allerdings die Frage, inwieweit AMD den Prozessor in sein bestehendes Phenom II X4-Lineup integrieren kann.

Darüber ein wenig hinweg zu sehen, hilft die Tatsache, dass AMD einen noch kleineren Sechs-Kerner, den Phenom II X6 1035T, offenbar vorzieht und nun schon in Kürze am Markt platzieren wird. Jener Prozessor, welcher serienmäßig mit 6x 2,6 GHz takten wird, soll mit etwa 130 bis 140 Euro ähnlich viel wie der Phenom II X4 960T kosten und verspricht dabei enorme Taktreserven, so dass die Chancen gut stehen, bei herkömmlicher Kühlung das Niveau eines Phenom II X6 1090T (6x 3,2 GHz) zu erreichen.

Inwieweit Intel dem nunmehr dritten AMD-Sechs-Kerner begegnen wird, bleibt abzuwarten. Schon gegen den Phenom II X6 1055T tut sich der blaue Riese schwer, ein Konkurrenzprodukt anzubieten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare