Grafikkartenmarkt Q1/2010

GrafikkartenVor wenigen Tagen veröffentlichte das Marktforschungsinstitut Jon Peddie Reasearch (JPR) die neusten Zahlen für den Grafikkartenmarkt. Dabei ist ersichtlich, dass die Sparte weiter wächst, insbesondere wenn man das durch die Wirtschaftskrise gezeichnete Vorjahresquartal zugrunde legt. Dann sind es 44 Prozent Steigerung.

Weiter Marktführer bleibt Intel, doch hat der weltweit größte Halbleiterhersteller stark Anteile abtreten müssen. Nachdem man sich in den letzten Jahren dank des Verkaufs integrierter Grafiklösungen stets die Hälfte des Kuchens sichern konnte, kommt man jetzt nur noch auf 43,5 Prozent.

.Q4/2009Q1/2010
Intel51,1%43,5%
Nvidia26,5%31,5%
AMD/ATI21,7%24,0%
VIA0,7%0,7%
SiS0,0%0,2%
Matrox0,0%0,1%


Demgegenüber steht eine gesunde Steigerung der Marktanteile Nvidias, die jetzt im Vergleich zum letzten Quartal auf 31,5 statt 26,5 Prozent kommen und als einziger sogar absolut mehr Grafikkarten abgesetzt haben als im saisonbedingt stärksten, letzten, vierten Quartal. Eingerechnet sind hier logischerweise noch nicht die neuen Geforce 400-Grafikkarten, Nvidias anstößige Umbenennungsaktionen früchten offenbar bei der Masse.

AMD konnte ebenfalls davon profitieren, dass Intel stark an Marktanteilen eingebüßt hat und seinerseits von 21,7 auf 24,0 Prozent aufstocken. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat man absolut betrachtet sogar die größte Wachstumsrate erzielt: Man hat fast doppelt so viele Grafikkarten verkauft.

VIA hält unverändert 0,7 Prozent Marktanteil, Matrox und SIS haben sich wieder klitzekleine Anteile gesichert.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Mr.Smith 02.05.2010 - 19:38 Uhr
Nicht schlecht.Hört sich doch gut an würde ich mal behaupten.

Was mich Interessieren würde wo VIA,Matrox und SIS ihre Karten verkaufen.