RV570 und RV560 sind im Anmarsch

AMDEs deutete sich schon vor Wochen ja gar Monaten an, dass ATi die Umstellung von 90 auf 80nm bald vollziehen wird und dementsprechend auch neue Produktlösungen an den Mann bringen wird. Die vor einigen Tagen in der Presse gut durchleuchtete X1900 GT, die mit 575/1200 MHz takten wird und mit 256 MiB Speicher ausgestattet sein wird, bekommt anscheinend, vertraut man den Kollegen von Xbit-Labs, eigene Konkurrenz. So berichten die englischsprachigen Kollegen, dass eine X1900 GTO auf Basis eines neuen RV570 Cores mit 512 MiB und derselben Taktrate wie bei der X1900 GT, also 575/1200 MHz, geplant ist. Gefertigt soll jener RV570 Chip natürlich im fortschrittlichen 80nm Prozess. Die Frage nach der Daseinsberechtigung der X1900 GT darf somit durchaus gestellt werden.

Auf der anderen Seite berichten die Kollegen von der neuen X1700 Serie, die mit zwei unterschiedlichen Modellen, XT und LE, aufwarten kann. So soll die performantere XT Variante mit 600 MHz beim Chip,- und 1300 MHz beim Speicher agieren. Die kleinere LE Variante soll einen abgespeckten Chiptakt von nur 450 MHz haben, aber ebenfalls 1300 MHz Speichertakt. Beide Modelle werden über 8 Pixelpipelines,- und 24 Pixelshader Einheiten verfügen. Der Speicher wird nur an einem 128-Bit Kanal angebunden sein und somit den Flaschenhals der X1700 Serie, die vornehmlich den Mainstream-Markt erobern soll, bilden. Preise sind noch nicht durchgesickert, wohl aber das man bei den X1700 Karten auf eine Dual-Slot Kühlung setzt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare