AMD Phenom II X4 zu II X6 freigeschaltet

AMDMit der Vorstellung der kleineren AMD Phenom II-Prozessoren Anfang 2009 ist das große Kernfreischalten zur Mode geworden. Der Urvater hieß hier Phenom II X3, später waren aber auch mit dem Phenom II X2 sowie den Athlon II X3- und X4-CPUs Kernfreischaltungen möglich. Interessant ist bis heute, dass AMD dies nicht konsequent unterbunden hat und die Boardpartner sogar teils damit warben.
Jetzt gibt es Hinweise dafür, dass ein Phenom II X4 zu einem Phenom II X6 freigeschaltet wurde.

AMDs aktuelle Phenom II X4-Prozessoren werden auf einer eigenen Maske produziert, verfügen demgemäß von Haus aus über vier Kerne und besitzen somit keine weiteren Schlafenden, die zu Leben erweckt werden könnten. Allerdings wird AMD im Zuge der Einführung des Sechs-Kerners Thuban auch einen neuen Vier-Kerner namens Zosma vorstellen.
Hierbei handelt es sich offenbar um einen kerndeaktivierten Thuban, denn wie die Kollegen von OCWorkbench berichten, ist es gelungen, den so genannten Phenom II X4 960T (4x 3,3 GHz) zu einem Phenom II X6 freizuschalten. Dabei wurde wahrscheinlich das übliche Prozedere über das Bios gegangen.

Generell ist das Kernefreischalten bei AMD so simpel, weil man die Kerne seit dem Phenom II nicht mehr sauber per Laser-Cut trennt, sondern nur noch softwareseitig. Dies ist zwar günstiger, schließt aber eben nicht aus, dass der Käufer später die deaktivierten Kerne wieder aktivieren kann.
AMDs Ankündigungen, das so genannte CPU-Unlocking verhindern zu wollen, indem man einen neuen Microcode für die Bios-Versionen der gängigen Boards bereitstellt, sind verpufft. Für die neue 8er-Chipsatzgeneration hat man zwar ebenfalls in Aussicht gestellt, CPU-Unlocking unterbinden zu wollen, doch kann man sich relativ sicher sein, dass sich hier genauso Wege und Möglichkeiten finden lassen werden, die Sperre auszuhebeln.

AMD wird den Sechs-Kerner Thuban und den Vier-Kerner Zosma voraussichtlich noch in diesem Monat vorstellen. Dank des erstmaligen Einsatzes von Ultra-Low-K-Material beim Fertigungsprozess werden die neuen Prozessoren großes Taktpotential besitzen. Insofern könnte die Investition in einen Phenom II X4 960T in doppelter Hinsicht sinnvoll sein.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Crimson II 18.04.2010 - 13:40 Uhr
Das wird nicht nur gemacht wenn Kerne freischaltet werden sollen. Kenne genug OC-ler die gleiche mal ein paar i7 bestellen um den zu behalten der sich am besten Takten lässt. Richtig finde ich das nicht, aber es ist halt möglich...
3.) eXEC 17.04.2010 - 19:23 Uhr
Naja, problematisch ist nur, dass es viele assoziale User gibt, die sich speziel ein kleines Model zum freischalten kaufen und bei einem Misserfolg dieses dann mittels FAG zurückschicken. Das wird eben solange wiederholt, bis man ein Model hat, wo es klappt.
2.) Luk Luk 17.04.2010 - 15:39 Uhr
CaptainCosmotic:
1. Es klappt nicht bei jeder CPU = CPU Kauf ist ein wenig wie Rubbellose = macht Spaß und ist spannend

Spannend im Sinne von: Geht nicht, dann haste verspielt xD
1.) CaptainCosmotic 17.04.2010 - 14:16 Uhr
Das mit dem Kernefreischalten ist kein schlechtes Marketing von AMD da:
1. Es klappt nicht bei jeder CPU = CPU Kauf ist ein wenig wie Rubbellose = macht Spaß und ist spannend
2. Die Technikfreaks (mich eingeschlossen) sind faziniert von den Möglichkeiten und dem Einspoarpotenzial und greifen zu AMD.
3. Der Normaluser wird sich da sowiso nicht rantrauen. Also hat AMD keine Verluste.
4. Wenn alle Technikbegeisterten AMD kaufen empfelen sie das an ihre Freunde, Familie, Kunden weiter.
5. Alle paar Wochen gibt es wieder eine Pressemittelung. Kerfreischaltung gelungen.
Man bedenke welchen Erfolg die Radeon 9500 hatte, da sie sich zur 9700 umbasteln ließ.