Gerüchte zur Geforce GTX 400-Verfügbarkeit

NvidiaAm kommenden Montag, den 12. April 2010, soll es endlich soweit sein und die neuen Nvidia Geforce 400-Karten käuflich erwerbbar sein. Dass es um die Verfügbarkeit zum Start nicht wirklich gut aussieht, konnten wir bereits durch Gespräche mit einigen Nvidia-Boardpartnern auf der CeBit in Erfahrung bringen - damals berichteten wir über etwa 5.000 Karten weltweit zum Verkaufsstart.

Der Verkauf wurde wohl aufgrund eines BIOS-Updates (gerüchteweise wurden noch einmal Details an der Lüfter-Steuerung geändert) verschoben, weshalb nun anscheinend auch ein paar mehr Karten den Markt erreichen. Gerüchte sprechen aktuell von 8.000 Karten, die am Montag weltweit zur Verfügung stehen werden, entsprechend noch bedeutend weniger in Europa. Mit einer neuen Auslieferungswelle wird erst im Mai gerechnet.

Auch in den USA sollen selbst große Online-Händler teils nur eine Hand voll Karten je Launch-Partner erhalten haben. Dass dies den Preisen auf Dauer ähnlich Auftrieb verleiht wie AMDs HD 5800-Serie, ist dementsprechend zu befürchten.
Aktuell sind GTX 470-Karten in Deutschland von etwa 330 bis 390 Euro geführt, GTX 480-Karten ab etwa 470 bis 530 Euro. Damit liegt man ziemlich genau im Rahmen der UVP von Nvidia von 349 beziehungsweise 499 US-Dollar für eine GTX 470 respektive GTX 480, ohne dabei den Euro-Dollar-Wechselkurs zu beachten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare