Geforce GTX 480: Strom, Lautstärke, Temperatur

NvidiaVor weniger als einer Woche hat Nvidia seine neue Grafikkartengeneration offiziell vorgestellt. Kritik erntete man in erster Linie für eine zu hohe Leistungsaufnahme und eine unzumutbare Lautstärke unter Last, die mit hohen Chiptemperaturen einherging.
Die Kollegen von Golem haben sich jenen Handicaps der neuen Geforce-Generation, die besonders ausgeprägt beim Flaggschiff Geforce GTX 480 anzutreffen sind, angenommen und sind zu interessanten Erkenntnissen gekommen.

Nvidia spezifiziert die Geforce GTX 480 mit 250 Watt TDP, doch benötigt sie gemäß mehrerer Tests unter Last sogar noch mehr Energie als eine Radeon HD 5970, die AMD mit 294 Watt spezifiziert. Verstärkt wird der Verdacht, dass Nvidia bei den TDPs der neuen Geforce beschönigt, durch neue Negativrekorde bei Lautstärke und Temperatur.

Golem attestiert der Geforce GTX 480 zwar (wie schon viele Seiten zuvor) eine hohe Geräuschkulisse, verweist allerdings auf ein einfaches Rauschen, wohingegen man bei der HD 5870 störende, tiefere Frequenzen feststellt, die man auf das Vibrieren der Plastikummantelung zurückführt.
In einem Video hat man die Lautstärke der GTX 480 im Vergleich zur HD 5870 festgehalten:

Der Einsatz eines weiteren Lüfters (120 mm, 900 U/Min) direkt hinter der GTX 480 scheint interessanterweise anwendungsspezifisch Abhilfe schaffen zu können. Im 3DMark Vantage soll die Lautstärke nur noch halb so laut ausfallen, im Furmark soll sie hingegen unverändert sein.

Übrigens hat sich Nvidia beziehungsweise General-Manager Drew Henry inzwischen auch selbst zu den Wehwechen der neuen Geforces auf dem offiziellen Nvidia nTersect-Blog geäußert:

"When you build a high performance GPU like the GTX 480 it will consume a lot of power to enable the performance and features I listed above. It was a tradeoff for us, but we wanted it to be fast. The chip is designed to run at high temperature so there is no effect on quality or longevity. We think the tradeoff is right."

Hierzu ist anzumerken, dass es für keinen Chip gesund sein kann, wenn er unter Last an der 100 Grad Celsius-Marke kratzt. Dies musste Nvidia sich auch mehr oder weniger selbst eingestehen beziehungsweise hat wohl nicht umsonst die Garantiezeit auf 12 Monate beschränkt, was Boardpartner wie XFX offenbar unter anderem Anlass gegeben hat, Nvidia vorerst den Rücken zu kehren.
Und die Leistungsaufnahme muss gewiss auch nicht über dem Niveau einer Dual-GPU-Grafikkarte (HD 5970) liegen, die der GTX 480 leistungstechnisch überlegen ist.

Zumindest das Problem der Lautstärke und Temperatur lässt sich "auf die Schnelle" lösen, nämlich mit der Entwicklung eigener Kühlkonstruktionen der Boardpartner. Wir sind gespannt, was uns hier in den kommenden Wochen vorgesetzt wird.
Glaubt man neusten Gerüchten auf Fudzilla, könnte sich der eigentliche Verkaufsstart wohl aber noch bis Mai verschieben, so dass mit Eigenkreationen erst im Sommer zu rechnen wäre.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Luk Luk 02.04.2010 - 23:55 Uhr
Ich weiß, dass das schon bei vielen Grafikkarten im High-End Segment vorkam, nur wird in diesem Fall durch das Metall auf der Gehäuseoberfläche der GTX 480 noch mehr Wärme "abgeleitet", weshalb dort ja wohl noch mehr Verbrennungsgefahr herrscht :D
5.) Phenocore 02.04.2010 - 16:21 Uhr
Luk Luk:
Verbrennungsgefahr,

Das ist nicht die erste Grafikkarte, die man während oder kurz nach dem Betrieb lieber nicht anfassen sollte. Weiß nicht, warum das jetzt bei GTX 480 als Argument raus geholt wird.

Ein Ei kann man im Gegensatz zu einer Motorhaube in der Sonne auf der GTX480 immer noch nicht braten:

Englisch Originalartikel: http://www.legitreviews.com/article/1264/1/

Deutsche Zusammenfassung: http://www.tomshardware.de/gf100-fermi- ... 44172.html

64 Grad Celsius
4.) Luk Luk 02.04.2010 - 16:08 Uhr
Schönes Video, da hat Nvidia wohl ordentlich gefailt. Hoher Stromverbrauch, viel Hitze, lauter Lüfter, Verbrennungsgefahr, geringe Ausbeute. Das, was bleibt ist Speed satt.
Schade, aber mal wieder eine Wohltat für ATI!
3.) Phenocore 02.04.2010 - 12:50 Uhr
Im Video wird die GTX 480 mit einer (langsameren) HD5870 verglichen, nicht mit einer HD5970
2.) TeHaR 02.04.2010 - 12:19 Uhr
Also ich hab mal die Augen zu gemacht. Fand die GTX480 schlimmer als die HD5970 :-)
1.) Sennahos 02.04.2010 - 05:39 Uhr
das mit dem zusätzlichen Lüfter klingt sehr vielversprechend, lässt sich sicher noch so einiges dran optimieren...(xD)
Die "Referenzdesign-pur Lautstärke" wäre für mich nicht tragbar, absolut nich. gutes Video