Nvidia Geforce GTX 400-Serie vorgestellt

NvidiaHeute hat Nvidia seine neue GTX 400 Grafikkarten-Generation vorgestellt und wir wollen für Sie die bisherigen Ergebnisse zusammenfassen. Die Spezifikationen des Fermi haben wir bereits vor etwa einer Woche veröffentlicht, weshalb wir an dieser Stelle auf jene verweisen möchten.

Doch wie sieht es nun mit der Leistung des um mehr als sechs Monate verspäteten Chips aus? Kann Nvidia halten, was Bryan Dell Rizzo (Nvidia Sprecher) Mitte November versprochen hat? Damals hieß es "The wait will be well worth it, [...]" - sprich das Warten wird sich lohnen. Vorgestellt wurden heute zwei Grafikkarten, die GTX 470 sowie die GTX 480, die zu Preisen von 349 respektive 479 Euro in den Handel kommen sollen. Damit liegt man ziemlich genau in dem Bereich, in dem es aktuell Radeon HD 5870-Karten zu kaufen gibt. Dies soll für die folgenden Erläuterungen lediglich als Anhaltspunkt dienen, denn Preise beziehungsweise Angebote zu den Nvidia-Karten gibt es aktuell noch keine.

Zotac GeForce GTX 480

Die heute erschienen Tests ([1][2][3]) sprechen an und für sich eine ziemlich einheitliche Sprache. Die GTX 480 ist definitiv die schnellste Single-GPU-Grafikkarte auf dem Markt. Ihr Vorsprung beträgt im Mittel etwa 10 bis 15 Prozent auf die Radeon HD 5870 unter DirectX 9 sowie DirectX 10. Unter DirectX 11 kann man sich gar 15 bis 20 Prozent von der Konkurrenz absetzen. Besonders die Tessellationsleistung scheint hier ein wichtiger Faktor zu sein.
Die Geforce GTX 470 ist von der FPS-Leistung knapp unter der Radeon HD 5870 angesiedelt, in (sehr) seltenen Fällen auf dem Niveau einer HD 5850. Interessant ist dabei, das sowohl GTX 480 als auch GTX 470 immer mehr an Vorsprung auf die HD 5800-Karten verlieren desto höher die Grafikanforderungen werden. Hohe Auflösungen scheinen hier ein gesondertes Problem darzustellen oder anders ausgedrückt - AMD hat hier im Hinblick auf Eyefinity wohl mehr Treiberarbeit geleistet. Die Schwäche bei 8-fachem Antialiasing scheint Nvidia hingegen gut beseitigt zu haben.

.GTX 470GTX 480
CodenameGF100GF100
Chiptakt607 MHz700 MHz
Shadertakt1215 MHz1401 MHz
Speichertakt837 MHz924 MHz
Shadereinheiten448480
Rechenleistung1089 Gigaflops1345 Gigaflops
TMUs5660
Texturfüllrate33.392 MT/s42.000 MT/s
ROPs4048
Pixelfüllrate24.280 MP/s33.600 MP/s
Speichergröße1280 MiB1536 MiB
Speicherinterface320 Bit GDDR5384 Bit GDDR5
Speicherbandbreite133,9 GB/s177,4 GB/s
TDP215 Watt250 Watt
Preis349 EUR479 EUR


Erkauft wird all' dies allerdings mit einer sehr hohen Leistungsaufnahme und dementsprechend auch Wärmeentwicklung, die am Ende lautstark abgeführt werden muss. Die GTX 480 wurde mit einer TDP von 250 Watt spezifiziert und verbraucht in Spielen bis zu 240 Watt - unter FurMark können es gar über 300 Watt sein. Im Idle sind es immer noch bis zu 50 Watt. Das letzteres bei entsprechenden Preisen kein großes Hindernis darstellen muss, hat bereits AMDs HD 4800-Serie gezeigt. Die Leistungsaufnahme in Spielen sowie unter Volllast ist allerdings zu hoch. Zum Vergleich, eine HD 5870 mit einer TDP von 188 Watt, erreicht diese auch knapp unter FurMark beziehungsweise übersteigt die leicht (je nach Messung). In aktuellen Spielen sind es hingegen selten über 130 Watt.
Aufgrund dieser Erkenntnisse lässt sich auch Nvidias sehr konservative VRAM-Taktung erklären. Noch höhere Taktraten hätten wohl endgültig jeden TDP-Rahmen gesprengt und zwei 8-Pin PCIe-Stecker nötig gemacht.

PCB der GeForce GTX 480

Es bleibt also abschließend zu sagen: Die GTX 400-Serie war dahingehend ein Erfolg, dass Nvidia wieder (erneut) die schnellste Single-GPU-Grafikkarte hat. In Anbetracht der geringen Verlustleitung, hoher Taktreserven sowie langsam erscheinenden 2 GiB VRAM-Varianten der HD 5870 (und der bereits erhältlichen HD 5970), ist dies wohl aber nur ein kleiner Trost. Mehr Shadereinheiten und/oder höhere Taktraten sind auf Seiten Nvidias so schnell nicht zu erwarten, zumindest nicht im aktuellen A3-Stepping (und der 40 nm-Fertigung?), das die Leistungsaufnahme dann ins Unendliche katapultieren würde.

Wie eingangs erwähnt, sind GTX 470 und GTX 480 momentan noch nicht erhältlich. Nach neusten Gerüchten soll sich dies bis 12. April auch nicht positiv verändern, erst dann sollen sie vereinzelt vorrätig sein. Glaubt man einem Bericht von Charlie Demerijan, kommt erschwerend hinzu, dass interessierte Händler für 10 GTX 470- und 10 GTX 480-Karten auch zwangsweise 20 G210-, 20 GT 220-, 20 GT 240- und 20 GTS 250-Karten erwerben müssen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

18 Kommentare

18.) core 31.03.2010 - 00:23 Uhr
In der Tat Tihas...blöde Frage... ;)
Scherz bei Seite, google doch mal PhysX und lass dich vom Nvidia Marketing blenden!
Ich gaube hier auf Hardware-Infos wirst du auch fündig...
17.) Tihas 30.03.2010 - 19:41 Uhr
Ich hab mal eine Blöde frage, viele reden von NVIDIA PhysX., ich weiß auch was damit gemeint ist. Meine Frage ist, kann ATI 5850 dies nicht oder wird dies nicht an NVIDIA PhysX ran kommen?
16.) core 30.03.2010 - 10:05 Uhr
A-Karte für NiVidia...wo sich alle Welt bemüht, effiziente Produkte und Technologien an den Markt zu bringen, kommt NV mit der GrillForce 480...Besonders gelungen ist diese dicke Metallplatte auf der GTX480, wo sich der "ambitionierte Gamer" in seinem Schalloptimierten Verschlag mal eben eine Portion Spagetti und ein Kännchen Espresso kochen kann...da haben sich dann auch mir nichts dir nichts die 150Watt Mehrverbrauch wieder amortisiert!

Und fast 500 Euro für diesen Universaleinbaukocher zu velangen scheint mir auch gerechtfertigt XD

Da kommt mir doch das schmunzeln wenn Kollege MacTen auf einmal über eine WaKü nachdenkt,hey Mac: Überdruckventil nicht Vergessen ;)
...nicht das dir das dir das ganze Konstrukt im Sommer um die Ohren fliegt...


Man muss schon ganz schön ignorant sein um sich für eine dieser Karten zu entscheiden...diese Runde geht wohl ganz klar an ATI!

PS:Was bringt wohl eine HD5870, wenn man sie auf solche Horrorwerte Occt?
15.) Duplex 28.03.2010 - 09:57 Uhr
Phenocore:

Steht dein PC draußen auf dem Balkon/Terrasse? Das ist so das einzigste Szenario, dass ich mir gerade vorstellen kann, wo mir dann die Lautstärke egal wäre.



ne der steht 20cm seitlich von mir , Offen ohne Case ( kein scherz )

mich stören "lüftergeräusche" einfach net , solange es keine pfeifgeräusche sind , im allgemeinen hab ich ne menge lüfterdran

und meine 5.1anlage überschattet das doch recht gut , abgesehn das die zimmerarchitektur scheinbar gut die lüftertöne verschluckt :)
14.) eXEC 28.03.2010 - 00:22 Uhr
@Phenocore: Sowohl Signatur als auch Avatar sind nicht freiwillig :D Ich habe eine Wette mit CaptainCosmotic verloren und muss das jetzt für 4 Wochen so lassen :?
13.) Phenocore 28.03.2010 - 00:11 Uhr
Duplex:
... , und die Lautstärke ist auch unwichtig =D

Steht dein PC draußen auf dem Balkon/Terrasse? Das ist so das einzigste Szenario, dass ich mir gerade vorstellen kann, wo mir dann die Lautstärke egal wäre.

/Offtopic
@ eXEC
Oh nee, mach doch bitte wieder den alten Avatar rein oder irgend etwas anderes, diese komische Rubi-Mädchen/Frau ist doch grausig :cry:
12.) eXEC 28.03.2010 - 00:03 Uhr
Solche Leute kann man aber leider an einer Hand abzählen. Selbst wenn einem der exorbitante Stromverbrauch egal sein sollte kommen die Lautstärke, Preis und Hitzeentwicklung ins Spiel und auch hier versagt Fermi kläglich.
Es ist eine wahre Schande, für welche Banalitäten Transistoren geradezu verschwendet wurden. 3 Milliarden Transistoren und das Ergebnis ist, dass diese Karte trotzdem weder im Punkt Performance, noch sonst irgendwo abseits von Tesselation und 8xMSAA überzeugen kann.
Und das ist eigentlich total schade, denn der GT200 konnte zumindest abseits vom Preis auf ganzer Linie überzeugen: Die BQ war gut, der Stromverbrauch zumindest unter Last konkurrenzfähig und im Idle sogar hervorragend, die Performance war durch die Bank sehr gut und es war schlichtweg ein sehr ausgeglichenes Produkt ohne größere Schwächen. Ich bin heute noch Besitzer einer GTX-280 und die Leistung genügt in den meisten Fällen noch für FullHD aus, in älteren Titeln sogar mit 4xMSAA.
Ich verstehe einfach nicht, wie man die gute "Vorlage" GT200 so missbrauchen konnte. Hätte man den GT200 einfach nur auf DX11 angepasst und die Shader-Cluster verdoppelt hätte man wohl ziemlich sicher weniger Transistoren wie jetzt benötigt und dabei noch eine anständige Textur-, Rechen- und Texelrate gehabt, womit man die Radeons weit hinter sich gelassen hätte. Nicht vergessen: Zwar wurden beim GF100 die Shader glatt verdoppelt, aber dafür auch pro Takt beschnitten: Bisher konnte ein MADD+MUL ausgefüht werden, nun ist es nur noch MADD.

GPGPU ist einfach momentan ein Nischenprodukt und es war sehr dumm dafür so viele Transistoren zu verschwenden. Auch der ECC-vRAM ist völliger Nonsense und treibt den Herstellpreis unnötig in die Höhe. Für Tesla-Karten wäre das gut gewesen, aber bei GeForce-Produkten absolut überflüssig!
11.) Duplex 27.03.2010 - 21:12 Uhr
Quote:
Anhand der schlechten Nvidia-News in naher Vergangenheit bin ich eher positiv von Fermi überrascht.


jagut die "news" waren recht "negativ" aber der erhofte G80 nachfolger ist net wirklich das was es sein sollte oder ?

Quote:
Die Leistung ist doch wirklich sehr gut! Es gibt genügend Leute, denen der Stromverbrauch relativ egal ist.


da stimme ich zu , ich kaufe das was die höchste leistung hat , ob die 200W oder 300W verbraucht ist mir wayne , und die lauststärke ist auch unwichtig =D
10.) KodeX 27.03.2010 - 17:59 Uhr
Anhand der schlechten Nvidia-News in naher Vergangenheit bin ich eher positiv von Fermi überrascht. Die Leistung ist doch wirklich sehr gut! Es gibt genügend Leute, denen der Stromverbrauch relativ egal ist. Ich sage: Die Leute, die sich in der Vergangenheit Nvidias High-End Grafikkarten gekauft haben, werden das auch jetzt noch tun - gerade wenn sie nicht alt zu viel von der Materie verstehen.

Trotz der sehr starken 3D-Performance würde ich mir zur Zeit eine HD 5850 oder vielleicht eine HD 5870 zulegen. Auf diese Karten passen viele Alternativ-Kühler, weswegen man sie sehr leise und gut kühlen kann. Außerdem stimmen die Performance, das OC-Potenzial und ganz nebenbei auch der Stromverbrauch.
9.) Kellerkind 27.03.2010 - 16:53 Uhr
CaptainCosmotic:
Wäre jetzt nich der perfekte Zeitpunkt für ATI mit einer massiv übertakteten HD 5870 zu kontern und sich die Leistungskrone zurück zu holen. Sie hätten janoch 150 Watt und 150€ Spielraum bevor man sagen könnte noch energiefressender und teuerer als die GTX480. Ein wenig Selektion und ein wenig Spannungserhöhung, ein wenig optimierter Kühler und ein wenig mehr Hitze und Lautstärke da wäre doch eine HD 5890 ein richtiger Volltreffer.

Nach dem, was ich gelesen habe, wird AMD wohl erstmal "nur" ein zusätzliches 5870 Referenzdesign für übertaktete Modelle an die Board-Partner rausgeben, bei dem der Speicher mit 5 GHz und der Chip mit 900-925 MHz taktet. Eine "richtige" 5890 wird es wohl nicht geben. Angeblich wurde eine 5890 in betracht gezogen, bei internen Tests war die zusätzliche Performance aber wohl nicht gut genug, um den mit einer neuen Karte verbundenen Aufwand (z.B. zusätzlicher Vermarktungsaufwand, Verteilung der "guten" Cypress-Chips auf dann drei statt aktuell nur zwei Produkte usw.) zu rechtfertigen.

Wird wohl eher auf (moderate) Preissenkungen hinauslaufen. Wenn sich die 5870 preislich auf dem Level der 470 bewegt und die 5970 näher an der 480, braucht AMD im Prinzip auch keine 5890.
8.) Daedalus 27.03.2010 - 16:45 Uhr
@ N1truX + Phenocore
Natürlich habt ihr mit der Yield recht, aber das wird in einem halben Jahr auf einem ordentlichen Niveau sein. Ausserdem darf man die Kosten eines Dies nicht überschätzen. Die Prüfung des Dies, die Verkappselung Versand etc. schlägt mit mindestens dem gleichen Betrag zu buche.
Zu den Kosten von ATI: das Board der HD58x0 ist fast identisch dem der HD48x0, der Speicher GDDR5 wird auch günstiger, da nun nicht mehr nur ein Hersteller den Speicher anbietet. Das ist ein enormer Wettbewerbsvorteil.

Die 300 $ für eine Fermi halte ich für überzogen.

Die Preise der 4000er Reihe werden wir aber sowieso nicht so schnell sehen. Leider.
7.) atrox 27.03.2010 - 14:47 Uhr
Würde sagen da hat Nvidia mit der GTX 480 keine gute Karte abgeliefert, sie ist zwar die schnellste Singel-GPU-Karte aber bei dem Stromverbrauch und der Lautstärke muss man schon echt bescheuert sein die zukaufen. Gerade der Stromverbrauch schlägt ja dem Fass den Boden aus, mit soviel hätte ich nie gerechnet.

Und selbst als Nvidia Fanboy muss man doch einsehen das die Karte einfach nur mist ist.
6.) CaptainCosmotic 27.03.2010 - 14:00 Uhr
Wäre jetzt nich der perfekte Zeitpunkt für ATI mit einer massiv übertakteten HD 5870 zu kontern und sich die Leistungskrone zurück zu holen. Sie hätten janoch 150 Watt und 150€ Spielraum bevor man sagen könnte noch energiefressender und teuerer als die GTX480. Ein wenig Selektion und ein wenig Spannungserhöhung, ein wenig optimierter Kühler und ein wenig mehr Hitze und Lautstärke da wäre doch eine HD 5890 ein richtiger Volltreffer.
5.) N1truX 27.03.2010 - 13:36 Uhr
Phenocore:
Nein, die Annahme entbehrt jeder Grundlage. Die HD4850 war schon recht tiefpreisig und hatte ein DIE von 256 mm². Die HD5850 hat einen DIE von 334 mm². Hinzu kommt, dass die HD4850 einen billigeren Ref-Kühler hatte, der entsprechend schlechter war.

Dem ersten Teil stimme ich zu. Die HD 5850 ist schon teurer, alleine aufgrund des Chips (55 nm war seiner Zeit wesentlich ausgereifter als 40 nm jetzt). Allerdings war der BBA-Kühler der HD 4850 nicht wirklich so viel günstiger aufgrund des Single-Slot Designs.

@Daedalus: Spätestens bei 230 Euro Verluste, aber wohl noch nicht heute. Sollte Nvidia die Yields nicht noch massiv verbessert haben (erst mit einem Bx Stepping wahrscheinlich), dürften die reinen Chip-Kosten bei etwa 300 $US liegen. Dazu noch die 50% mehr VRAM, komplexeres PCB, auf jeden Fall eine aufwendigere Stromversorgung usw. Selbst wenn wir für all das einen Gesamtpreis von 200 $US annehmen würden, kämen dazu noch Porto (bei dem Kühler recht teuer wegen Luftfracht), Zoll sowie MwSt und Händergewinne.
Macht also 200 * 1,15 (Porto) * 1,05 (~Zoll) * 1,19 (MwSt) = ~290 $US / 1.35 (€ <-> $US) = ~215 Euro (jeder Dollar mehr bedeutet im Laden also etwa 1,50 $ mehr). An diesen 215 Euro hätte jetzt weder Nvidia, deren Partner noch ein einziger Zwischenhändler einen Cent verdient. Von sowas wie den hunderten von Millionen Dollar Entwicklungskosten rede ich mal nicht. Die Verspätung wird auch etliche Millionen verschlungen haben.
4.) Phenocore 27.03.2010 - 12:59 Uhr
Daedalus:
Was den Preis der HD5850 anbelangt so kann den ATI ohne größere Probleme auf das Niveau der alten HD4850 drücken..

Nein, die Annahme entbehrt jeder Grundlage. Die HD4850 war schon recht tiefpreisig und hatte ein DIE von 256 mm². Die HD5850 hat einen DIE von 334 mm². Hinzu kommt, dass die HD4850 einen billigeren Ref-Kühler hatte, der entsprechend schlechter war.
3.) Daedalus 27.03.2010 - 12:45 Uhr
Als nVIDIA-Fanboy muss man es wohl positiv sehen. Endlich ist die Katze aus dem Sack.

Auch gebe ich MacTen recht, das die Treiber bestimmt noch etwas herausholen, jedoch nicht mehr so viel. Der Treiber ist genausos ausgereift wie der von ATI. Immerhin gibt es schon seit November lauffähige Exemplare bei NVIDIA, womit die Treiber schon optimiert werden konnten, auch wenn diese laut Gerüchten zum Teil fehlerhaft sind. Aber mit den A2-Varianten war eine Treiberentwicklung durchaus möglich, ach wenn die Entwickler mit einer Micky Maus neben einer Turbine sitzen mussten :twisted:
Was den Preis der HD5850 anbelangt so kann den ATI ohne größere Probleme auf das Niveau der alten HD4850 drücken. nVIDIA ist wiedermal der Looser: Eine größere Speicheranbindung frisst mehr Bordplatz und Fertigungs- /Entwicklungskosten, dazu muss noch eine bessere Kühllösung eingebaut werden ganz zu schweigen von einigen Komponenten die für höhere Belastungen ausgelgt sein müssen. Und natürlich die miserable Ausbeute gepaart mit einem Monsterchip! Ich gehe davon aus das nVIDIA spätestens bei 230€ Verlust einfährt.
2.) eXEC 27.03.2010 - 12:35 Uhr
Als neutraler Betrachter ist die Karte GTX-480 mit "Mangelhaft" und die GTX-470 mit "Befriedigend" zu bewerten, während eine HD5870 "gut" bekommt. Die GTX-480 ist Mist. Sie ist vom Stromverbrauch und Anschaffungspreis mit der HD5970 zu vergleichen und dabei in jeglicher Hinsicht deutlich unterlegen - Ja sogar im Stromverbrauch. Sie ist lauter, langsamer, wärmer und einfach unattraktiv. Im Vergleich mit der HD5870 ist sie dagegen rund 20% schneller, benötigt aber auch etwa 150 Watt mehr Strom. Moment einmal?! 150 Watt mehr Strom, 100€-150€ mehr Geld und dafür 20% schneller? Das bekommt man mit einer HD5870 auch hin! Einfach die Spannung um 0,1-0,2v erhöhen und den Takt auf 1000-1100 Mhz schrauben, einen MK13 plus Silent Wings USC als Kühler verwenden und schon hat man die gleiche Leistung, aber wahrscheinlich immernoch einen besseren Stromverbrauch unter Last (Im Idle sowieso) und dazu eine (fast) lautlose Kühlung. Also für die GTX-480 sehe ich überhaupt keine potentiellen Kunden, abseits von gnadenlosen Nvidia-Fans mit (zu?) großem Budget. Die GTX-470 ist dagegen schon etwas vernünftiger, aber immernoch unterlegen. Im Schnitt hat die Radeon HD5870 die höhere Performance, den besseren Anschaffungspreis (und das auch lieferbar), einen etwa 50-75 Watt niedrigeren Stromverbrauch (Last), bessere Temperaturen und niedrigere Lautstärke. Für die Nvidia spricht eigentlich nur die bessere Tesselations-Leistung, aber es macht sowieso kaum ein Spiel davon wirklich gebrauch, Metro 2033 ist eigentlich das einzige mir bekannte. Als neutraler Käufer gibt es also imo überhaupt keinen Reiz, eine Nvidia-Fermi Karte zu kaufen, AMD bietet mit der HD5870 die bessere Lösung für "High End Gamer" und mit der HD5970 die bessere Karte für "Extrem-Hardware-Freaks" und "Benchmark-Jäger". Und als "Gamer Grafikkarte" kann man die GTX-480 eigentlich nicht sehen, dafür ist der Stromverbrauch in einer anderen Liga. Von mir überhaupt nicht genannt ist die HD5850. Sie wildert alleine in ihrem Preisbereich und hat überhaupt keine (echte) Konkurrenz.
1.) MacTen 27.03.2010 - 11:10 Uhr
Also auf den ersten Blick geb ich der 400er serie als nvidia fanboy erstmal die note "befriedigend" *gg*. Nvidia hat seine Anhänger wenigstens nicht enttäuscht - wir sind schneller als ati *strike* . Eine so hohe leistungsaufnahme und im falle der 480 die temperatur sint natürlich kein schönes gimmick. Aber damit muss man dann wohl leben. Was die performance angeht mach ich mir garkeine Sorgen, bin erstaunt dass die beiden Karten in Spielen schon jetzt mit den Ati's gleich auf sind bzw. schneller und das sie nur in 3dmark vantage hinterher hängen.Aber wenn man in betracht zieht , dass die 5870 am 23.9.09 getestet mit catalyst 8.66 im vantage nur rund 16000 punkte bekam und am 26.3.10 mit catalyst 10.3 bei gut 18900 Punkten liegt, dann denk ich dass die nvidia treiber da mehr als nur nachziehen werden. Bei 2560x1600 liegen die ATI's vorn , das ist nicht schlecht, aber leider haben die wenigstens son monitor. Was mich interessieren würde wäre wie es denn tatsächlich bei 3 monitoren aussieht die beispielsweise jeweils mit 1920x1080 betrieben werden, bricht die Leistung dort auch so stark ein?das sollte man mal testen. Denn von der Pixelanzahl wären das ja insgesamt noch mehr Pixel. Also wenn sich der preis stabilisiert hat und vielleicht ein paar nette versionen der boardpartner erschienen sind denk ich dass die 470 eine sehr gute Partie sein wird und die 5850 ganz sicher aufs abstellgleis schiebt.Die 480 ist siche rnciht ganz so leicht an den Mann zu bringen, aber mal gucken.