AMD Phenom II X6 dank Turbo bis zu 3,5 GHz?

AMDIn Kürze wird AMD sein Phenom II X6-Lineup präsentieren. Wie uns Boardpartner mitteilten, wird es zum Start drei Modelle geben, namentlich Phenom II X6 1035T, 1055T und 1075T. Dank des eingepflegten „C-State performance boost“, der ähnlich wie Intels Turbomode einzelne Kerne in Single-Threaded-Anwendungen hochtakten soll, scheinen Taktfrequenzen bis zu 3,5 GHz möglich.

Alle Phenom II X6-Prozessoren werden mit 6x 0,5 MiB L2-Cache sowie 1x 6 MiB L3-Cache ausgestattet sein und mit 4,0 GT/s an den HT-Link angebunden sein. Unterschiede innerhalb der Modelle werden sich lediglich durch die unterschiedlichen Taktraten ergeben, wobei das schnellste Modell Phenom II X6 1075T theoretisch auch noch einen nach oben hin offenen Multiplikator spendiert bekommen haben könnte.

Aus sicheren Quellen wissen wir, dass der Phenom II X6 1035T mit 6x 2,6 GHz taktet und der Phenom II X6 1055T mit 6x 2,8 GHz. Dies legt nahe, dass der Phenom II X6 1075T mit 6x 3,0 GHz rechnen wird.

.Phenom II X6 1035TPhenom II X6 1055TPhenom II X6 1075T
Takt6x 2,6 GHz6x 2,8 GHz6x 3,0 GHz
Turbotakt3,1 GHz?3,3 GHz3,5 GHz?
L2-Cache6x 512 KiB6x 512 KiB6x 512 KiB
L3-Cache1x 6192 KiB1x 6192 KiB1x 6192 KiB
HT-Link2,0 GHz2,0 GHz2,0 GHz
TDP95 Watt95/125 Watt125 Watt


Auf Planet3DNow! konnten wir überdies lesen, dass der Phenom II X6 1055T mithilfe des „C-State performance boost“-Modus den Takt eines einzelnen Kerns auf 3,3 GHz beschleunigt. Interessant ist hierbei, dass es anders als bei Intel keine weiteren Taktstufen nach oben gibt, sondern in diesem Falle nur 2,8 oder 3,3 GHz. Ob die Steigerung um 500 MHz durch eine Anhebung des Multiplikators um 2,5 Schritte passiert oder durch Anhebung des Referenztaktes - möglicherweise sogar einer Kombination -, ist dabei noch ungewiss. Es scheint jedoch, als würde pauschal eine Leistungssteigerung um 500 MHz möglich sein, was beim Phenom II X6 1075T bis zu 3,5 GHz bedeuten würde.

Alle Phenom II X6-CPUs werden theoretisch sogar noch auf Sockel AM2(+)-Platinen lauffähig sein, sofern der Hersteller ein entsprechendes Bios-Update anbietet und dieses erfolgreich eingespielt ist.
Unklar ist momentan noch der Preis, doch stehen die Chancen unserer Meinung nach gut, bei AMD einen Sechs-Kerner für unter 500 US-Dollar zu ergattern.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

9 Kommentare

9.) atrox 19.03.2010 - 14:49 Uhr
atrox:
Ein 6-Kerner für unter 600€ das hört sich doch gut an. Aber es wundert mich etwas das es auch einen mit 3 GHz geben soll. Die frage ist nur 125W TDP oder 140W TDP .


Mist hatte nicht gesehen das in der News Dollar stand, daher kam ich auf den Mondpreis :roll:
8.) N1truX 19.03.2010 - 12:12 Uhr
Das hat mit Speicherbandbreite nicht viel zu tun. Ein Phenom II X4 hat mit DDR3-1600 CL8 Speicher einiges mehr an Bandbreite als DDR2-1066 CL5 und trotzdem gar keine bis etwa 5% Mehrleistung. Es ist also eine gewisse Limitierung da, aber nicht weiter dramatisch.
Das Problem ist und bleibt die Software, besser wie gut diese parallelisiert ist und sich ggf. noch lässt. Es gibt heute schon Software die gerne mal 12-24 Kerne nutzen kann (Videobearbeitung, Ver- und Entschlüsselung, Packsoftware usw.), aber eben nicht viel. Zudem bleibt ja der Vorteil von Multitasking erhalten.
7.) pollux 19.03.2010 - 11:58 Uhr
Solange die Speicherbandbreite nicht mitwächst, ist man mit vier Kernen i.d.R. schon am Ende. Spezialalgoprithmen mögen da noch Nutzen raus ziehen, das Gros der Anwendungen aber nicht.

Es wird also Zeit für vier Interleaved Kanäle
6.) N1truX 19.03.2010 - 10:13 Uhr
Also ich denke mal wenn überhaupt dürfte der 1075T bei etwa 300-400 Euro liegen. Zumindest kann ich mir alles andere bei AMDs aktueller Preispolitik nur schwer vorstellen. Ich gehe mal davon aus, dass der 1035T auf jeden Fall unter 200 Euro kosten wird. AMD dürfte den preislich nahe am Phenom II X4 965 positionieren. Der 1055T könnte dann in Bereich von vllt. 220-250 Euro steuern.
5.) Phenocore 19.03.2010 - 09:45 Uhr
Wie kommt ihr auf die Mondpreise? AMD wird die Phenom II X6 vermutlich gegen die Core i7 860 und Core i7 930 positionieren, beide haben 4 Kerne, gute pro-takt Leistung und führen bis zu 8 Threads gleichzeitig aus.
4.) Tihas 19.03.2010 - 07:25 Uhr
Also solange der nicht die 300€ grenzen erreicht ist der unattraktive, ich weiß sie haben keine Konkurrenz von Intel die mit ihren 999€ CPU. Ich denke mir halt die ein 4kern sein eigenen können werden nicht das Geld nur für 2 Kerne mehr ausgeben, es sei 300€ +/- da würde ich sogar selber vielleicht von Intel zu AMD wechseln ;D
3.) atrox 18.03.2010 - 23:17 Uhr
Ein 6-Kerner für unter 600€ das hört sich doch gut an. Aber es wundert mich etwas das es auch einen mit 3 GHz geben soll. Die frage ist nur 125W TDP oder 140W TDP .
2.) isigrim 18.03.2010 - 19:56 Uhr
So wie es aussieht geht das nicht. Deswegen der Hinweis, dass es keine Taktstufen zwischen 2,8 und 3,3 Ghz gibt. Übrigens sieht das Ganze nach einem Testlauf für die digitale Temperatur- und Verbrauchsüberwachung (APM) aus, die auch bei Llano kommen soll.
1.) DonBot 18.03.2010 - 19:15 Uhr
is bekannt ob statt einen kern um 500mhz z.b. auch 2 um 200-300 übertacktet werden? würde bei reinen dual core apps ja auch sinn machen.