Neue Treiber: Catalyst 10.3a und Geforce 197.13

GrafikkartenSowohl AMD als auch Nvidia schicken sich heute, wenige Tage vor dem Launch der Geforce GTX 400-Karten, mit neuen Beta-Grafiktreibern an. Sie bieten teils beachtliche Leistungssteigerungen, holen noch mal das Beste heraus und werden daher auch schon als "Performance Driver" tituliert.

AMDs Catalyst 10.3a enthält diverse Leistungssteigerungen und stellt damit einen Meilenstein dar. Er scheint auf den ersten Blick sogar schon schneller/weiterentwickelter als der Catalyst 10.3, den AMD voraussichtlich am 24. März online stellen wird.
Ab heute Abend soll man sich den Catalyst 10.3a laden können. Fortfolgend eine Übersicht der Performanceverbesserungen:

  • Aliens vs. Predator: +5% (HD 5000)
  • Battleforge: +8% (HD 5000), +3% (HD 4800)
  • Call of Duty: World at War: +2% (HD 5000), +6% (HD 4800)
  • Company of Heroes: +6% (HD 5000), +3% (HD 4800)
  • Crysis, Crysis Warhead: +6% (HD 5000), +2% (HD 4800)
  • DiRT 2: +30% (HD 5970), +20% (HD 5800), +10% (HD 4800)
  • Far Cry 2: +6% (HD 5000), +4% (HD 4800)
  • Left 4 Dead, Left 4 Dead 2: +3% (HD 4800)
  • Stalker - Clear Sky: +2% (HD 5800/5900)
  • Resident Evil 5: +5% (HD 5000), +3% (HD 4800)
  • Tom Clancy's H.A.W.X.: +15% (HD 5970), +20% (HD 5800), +3% (HD 4800)
  • World in Conflict: +5% (HD 5800), +3% (HD 5700), +5% (HD 4800)


Insgesamt 14 Spiele bieten mit dem Catalyst 10.3a eine höhere Performance. Erfreulich ist dabei, dass nicht nur die aktuellen Karten der HD 5000-Generation einen guten Leistungsschub erhalten haben, sondern häufig auch noch die Karten der HD 4800-Reihe.
Die Leistungssteigerungen fallen in der Regel mit bis zu 10 Prozent überschaubar aus, Ausnahmen bilden hier DirT 2 und Tom Clancy's H.A.W.X., die bis zu 30 Prozent schneller laufen sollen.

Auch Nvidias Geforce 197.13 Beta kann mit nennenswerten Geschwindigkeitsoptimierungen aufwarten. Im Vergleich zum aktuellen Geforce 196.21-Treiber gibt man folgende Leistungssteigerungen an:

  • Crysis Warhead: 13% (Single), 30% (Dual)
  • H.A.W.X.: 13% (Single), 15% (Dual)
  • Left 4 Dead: 30% (Single), 28% (Dual)


Wie man sieht, ist der neue Nvidia-Treiber lediglich unter drei Spielen schneller. Dafür sind unter den genannten Spielen die Leistungssteigerungen aber auch gut spürbar. Dass man nicht angibt, welche Grafikkarten schneller laufen, kann als indirektes Eingeständnis dafür gelten, dass sowohl Geforce 8, 9, 200 als auch 300 weitgehend auf dieselbe Grafikkartenarchitektur setzen.

Wir empfehlen zwar prinzipiell, auf die neuen Grafikkartentreiber umzusatteln, aufgrund der diversen Leistungssteigerungen - insbesondere beim AMD-Treiber - könnte es jedoch ratsam sein, erste Meinungen abzuwarten. Möglicherweise sind ob der zahlreichen Leistungssteigerungen neue Bugs hinzugekommen oder es wurde die Performance auf Kosten der Bildqualität erhöht. Zu guter Letzt sollte man nicht vergessen, dass es sich (noch) um Beta-Grafiktreiber handelt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare