SSDs mit SandForce-Controller bald mit Sata III

FestplatteAuf der diesjährigen Cebit präsentierte A-Data die neuste SSD mit der Bezeichnung „S599“, welche mit dem SandForce-Controller SF-1200 ausgestattet ist. Über SSDs mit SandForce-Controller haben wir bereits mehrfach berichtet, auf Nachfragen konnten wir weitere Details auf dem A-Data-Stand in Erfahrung bringen.

A-DATA S599 mit SF-1200 und SATA II


So sollen die SSDs „S599“ mit 100 GB und 200 GB in etwa Mitte April auf den Markt kommen und richten sich an alle, die „nur“ über ein 3 GBit/s-Interface auf ihrem Mainboard verfügen. Über die Preise konnte man uns leider nichts konkretes sagen, lediglich zu einer Schätzung „irgendwo zwischen 300 und 400 US-Dollar“ für die 100 GB-Versionen ließ sich der Sprecher verleiten. Positiv überrascht waren wir über die Nachricht, dass bereits an SSDs mit gleichem SF-1200-Controller mit dem neusten Sata 6 Gbit/s-Interface gearbeitet wird und diese Flash-Festplatten irgendwann im zweiten Quartal 2010 vorgestellt werden. SSDs mit dem schnelleren und offenbar deutlich teuren SF-1500-Controller wird es von A-Data aus Kostengründen aber nicht geben.

ATTO- und Iometer-Benchmark der "S599" mit übertaktetem Core i7-860 und DDR3-2200 CL9


Auf einem hochgetunten Rechner präsentierte A-Data auf ihrem Stand auch einige synthetische Benchmarks, die Ergebnisse des Iometer-Benchmarks gingen allerdings deutlich über die Herstellerangaben des SF-1200 hinaus und kamen nah an die des SF-1500 heran. Wir wollen aber nicht weiter auf diese Präsentation eingehen; über die Performance sollte man sich dann in einem unabhängigen Test mit finaler Firmware auf der SSD ein Urteil bilden.

Auch G.Skill kündigte SSDs mit SF-1200 unter der Bezeichung „Phoenix“ für April an. Corsair präsentiert auf seiner Homepage ebenfalls 100 GB- und 200 GB-Flash-Festplatten mit dem SF-1200-Controller unter der Bezeichnung „force series“ und gibt Geschwindigkeiten von maximal 285 MB/s beim sequentiellen Lesen und 275 MB/s beim sequentiellen Schreiben an. Die tatsächlichen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten hängen beim SandForce-Controller aber auch von der Art der Daten ab, bei bereits stark komprimierten Dateien fällt die Geschwindigkeit etwas ab.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare