AMD mit 6-Kern Thuban und 4-Kern Zosma

AMDAMD wird mit seiner neuen Plattform Leo, die auf den 800er-Desktop-Chipsätzen basiert, auch einen Sechskern-Prozessor namens Thuban für den Desktop vorstellen, der auf aktuelle K10.5-Technik vertraut und die Lücke bis zur Einführung der Bulldozer-CPUs füllen soll. Daneben verdichten sich nun aber auch die Hinweise auf neue Vierkern-Prozessoren namens Zosma. Beide Prozessoren erscheinen in einer - wohl AMD-internen – Roadmap, auf der man neben den aktuellen Desktop-CPUs auch die für 2011 geplanten Bulldozer- und Fusionprozessoren sieht.

AMD Roadmap - Zosma und Thuban

Thuban stellt mit seinen sechs Kernen AMDs neues High-End dar. Prinzipiell soll es sich dabei um einen um zwei Kerne erweiterten Deneb bzw. den Phenom II X4 900 handeln.
Zosma scheint ein Thuban mit zwei deaktivierten Kernen zu sein (Quad-Core) und dürfte sich daher auch zum inzwischen beliebt gewordenen Kernefreischalten eignen.

.DenebZosmaThuban
NamePhenom II X4Phenom II X4Phenom II X6
Modell-Nummer8xx / 9xx9xxT10x5T
Kerne44 (6-2)6
L2-Cache4x 512 KiB4x 512 KiB6x 512 KiB
L3-Cache4 / 6 MiB6 MiB6 MiB


AMD Liste - Thuban und Zosma

Neben der Roadmap ist auch eine Liste mit angekündigten Prozessoren aufgetaucht. Darauf sieht man drei Thubans als 10x5T, während der einzig gelistete Zosma die Modellnummer 960T trägt. Der kleinste Thuban 1035T kommt demnach mit einer TDP von 95 Watt, der größte Vertreter 1075T mit 125 Watt, wobei nach älteren Gerüchten auch noch ein Modell mit 140 Watt TDP geplant war. Bei dem mitteleren Modell 1055T sind beide TDP-Angaben zu finden. Unklar ist derzeit, mit welchem Takt die Modelle kommen. Denn während man beim Zosma 960T von einem Takt um 3,3 GHz und einer TDP von 95 Watt ausgehen könnte, sind bei Thuban derart hohe Takte bei den angegebenen TDP-Zahlen nicht möglich. Der schnellste Prozessor wird wohl in Anlehnung an den derzeit schnellsten Istanbul-Prozessor (Server) mit 6x 2,8 GHz laufen.

Zu Spekulationen hat das T hinter dem Namen angeregt und Vermutungen angestoßen, AMD könnte bei den neuen Prozessoren einen Turbo-Modus integriert haben, ähnlich wie dies bei Intels Nehalem-Prozessoren der Fall ist.
Bisher war man weitgehend davon ausgegangen, dass es sich bei Thuban lediglich um eine Desktop-Version des Sechskern-Server-Prozessors Istanbul handelt, allerdings mit freigeschalteter DDR3-Unterstützung. Nun zeichnet sich allerdings ab, dass Thuban doch einige Änderungen gegenüber Istanbul erfahren hat. Bestärkt wird diese Vermutung durch das Auftauchen eines neuen Chips der K10-Familie. Bei HW-Info zeigt sich nämlich in der aktuellen Liste zu den K10-Prozessoren für den Sockel AM2+ und AM3 neben schon bekannten Chips (DR-Ax/Bx, RB-Cx, BL-Cx, DA-Cx, HY-Dx) auch ein neuer Vertreter (PH-Ex), dessen interner Name mit PH abgekürzt wird und der demnach wohl im E-Stepping in den Handel kommen wird. Momentan gehen viele Seiten von einem Start des Thubans im Mai aus.

Neben den CPUs für die Leo-Plattform sieht man auf der Liste übrigens auch höher getaktete Versionen der Vierkern-Athlons, nämlich die Modelle 610e, 615e, 640 und 645. Demnach steigert sich der Takt bei den 95 Watt-Modellen bis 3 GHz und im 45 Watt-Bereich bis 2,5 GHz.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) isigrim 31.01.2010 - 14:04 Uhr
@TeHaR
Ich kann unter Linux nach wie vor jeden Kern meines Phenom separat takten, das ging auch bei den Agenas schon.

Ich denke den Deneb wird es auch weiterhin geben. Das T könnte übrigens auch eine Markierung für AM3-only sein. Ich hoffe aber trotzdem auf einen Turbo, denn das wäre ein wichtiges Feature für AMD. Allerdings weiß ich nicht, ob die wirklich für 2010 und 45 nm nochmal den Aufwand getrieben haben, derartige Änderungen am Design vorzunehmen, denn nächstes Jahr steht mit Llano, der wohl dann K12 wird (Bulldozer wird K15), schon wieder ein Shrink auf 32 nm und ein Update der K10 Technik an. Da kommen dann auch erweiterte und bessere Stromsparmechanismen, wozu es wohl irgendwann zwischen dem 7. und 11. Februar neue Infos geben wird. ;)
4.) Bulldozer 31.01.2010 - 13:32 Uhr
TeHaR:
Und die AMD gehen normalerweise nur bis so 3,8GHz aber das gilt für alle Kerne.


Mein X4 965 macht 4200 MHz ohne Probleme, 3,8 Ghz schafft jeder C2
3.) TeHaR 31.01.2010 - 11:27 Uhr
Naja die i860/70 machen bei einem Kern einen Turbo von 666MHz. Und die AMD gehen normalerweise nur bis so 3,8GHz aber das gilt für alle Kerne. Wie sie sich verhalten wenn nur ein oder 2 Kerne hochgehen weiß noch keiner. Aber abwarten, allein ein Turbomodus wäre gut. Ich bin auch schon auf den i7-980X gespannt ob der bei 4 von 6 Kernen auch den Turbo fährt und wies da läuft.
2.) Phenocore 31.01.2010 - 02:28 Uhr
TeHaR:
Aber nen 3,4 GHz AMD Quad/Hexacore der bei geringer Last zB. 2 Kerne auf 4GHz fährt wär schon nice :D.


Träum weiter^^ 4 GHz Turbo bringt nicht mal Intel bei 1000 Dollar-CPU und deren CPUs lassen sich höher takten als die Phenoms..

TeHaR:
Wie man auf der Roadmap mehr oder weniger erkennt soll der Deneb nicht fortgesetz werden sondern durch Zosma ersetzt werden.


Die Roadmap ist ungenau. Auf der Tabelle unten steht aber, dass Q2 nicht nur 960T sondern auch X4 955 @95W kommt und das ist ein Daneb.
1.) TeHaR 30.01.2010 - 21:36 Uhr
Ich glaube nicht das Zosma nen Teildeaktivierter 6 Kerner ist. Wie man auf der Roadmap mehr oder weniger erkennt soll der Deneb nicht fortgesetz werden sondern durch Zosma ersetzt werden. Und die Die Size ist dafür einfach zu groß um nur noch 6 Kerner zu prodzieren. Auf den Turbo Modus tippe ich auch. Die AMD können schon jetzt einzellne Kerne unabhängig takten, aber das machte mit C&Q Probleme und wurde dehalb deaktiviert. Aber nen 3,4 GHz AMD Quad/Hexacore der bei geringer Last zB. 2 Kerne auf 4GHz fährt wär schon nice :D. Wie man im CB.de Rating sieht sind dann auch locker 4-5% Realperformance mehr drin.