Nvidia droht US-Einfuhrstopp

NvidiaNachdem Nvidia eine Klage gegen den Speicherhersteller Rambus verloren hat, droht ein Einfuhrstopp von Nvidia-Chipsätzen und -Grafikkarten in den USA.

Rambus hatte Nvidia im Juli 2008 in insgesamt 17 Fällen wegen Patentverletzungen bei Speichercontrollern - SDR-, DDR-, DDR2-, DDR3-, GDDR- und GDDR3-RAM - verklagt. Einige Schutzansprüche wurden schon Mitte 2009, weitere im November zurückgewiesen, die übrigen fünf wurden nun verhandelt, wobei Nvidia von der Internationalen Handelskommission der Vereinigten Staaten in drei Fällen schuldig gesprochen wurde. Rambus hatte ein Einfuhrverbot der betroffenen Nvidia-Produkte in den USA gefordert, was hauptsächlich Chipsätze und Grafikkarten beträfe, aber auch Geräte, die derartige Produkte enthalten, also Komplett-PCs, Notebooks und auch Mainboards.

Ob die zukünftige Grafikkartengeneration auf Basis des GF100-Chip auch unter die betroffenen Produkte fällt, lässt sich noch nicht sagen. Eigentlich enthält der GF100 einen GDDR5-Speichercontroller, der nicht Gegenstand der Rambus-Klage war. Nur wenn Nvidia hier auf einen Hybrid-Speichercontroller zurückgegriffen hat, der auch GDDR3 ansteuern kann, dürfte es Probleme geben.

Sollte der Forderung nach einem Importverbot stattgegeben werden, dann wäre dies ein herber Rückschlag für Nvidia. Man wolle nun das Urteil und die Patente überprüfen lassen. Rambus ist nach wie vor an einem Vergleich interessiert, um die Techniken rechtmäßig an Nvidia zu lizensieren. Erst kürzlich hatte Rambus in einer ähnlichen Angelegenheit von Samsung 900 Millionen US-Dollar erhalten, daneben laufen noch Klagen gegen Hynix, Micron und Nanya.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

10 Kommentare

10.) Mort 25.01.2010 - 10:21 Uhr
Arbeiten bei Rambus überhaupt noch andere Leute neben der Schar an Anwälten?... Für mich ein irgendwie äußerst unsympathisches Unternehmen.
9.) Undergroundking 23.01.2010 - 16:30 Uhr
soviel ich weiß, bezahlt ati lizenzgebühren. nvidia meinte halt, sie hätten es nicht nötig. aber bevor es zum einfuhrstopp kommt, werden sie schon zahlen.
8.) N1truX 23.01.2010 - 15:53 Uhr
Das ist richtig. Nur muss man auch sehen das Rambus allgemein ja kein Hardware-Produzent ist, sondern eher sachen entwickelt und dann lizensiert.
7.) isigrim 23.01.2010 - 15:28 Uhr
Ich sehe das nicht anders, als du Nitrux, allerdings sollte das ganze auch irgendwie im Verhältnis stehen.
Wenn ich sehe, dass Rambus im 3. Quartal 2009 27,9 Millionen Dollar verdient und von Samsung 900 Millionen Dollar aus Patentklagen erhält, dann ist das meiner Meinung nach nicht mehr der Fall.
Rambus kauft übrigens mit dem Geld aus den gewonnenen Klagen auch neue Patente (siehe hier).

Ich bin ein Freund von Patenten und Urheberrecht, aber wie bei allen Gesetzen sollte man das ganze auch immer kritisch hinterfragen. Wenn man sich zum Beispiel den Nvidia Fall ansieht, dann fällt auf, dass Rambus versucht übermäßig viel Geld aus derartigen Verfahren herauszuziehen. Von 17 Beschwerden wurden ja nicht umsonst 12 gleich abgewiesen und 2 später.
6.) N1truX 23.01.2010 - 15:14 Uhr
Rambus geht es eigentlich ganz gut. Die entwickeln immer sehr innovative Techniken und verkaufen die auch. Siehe z.B. die PS3.
Zum Thema Lizenzklagen. Wenn Rambus die entsprechenden Patente hat, dann haben sie eben das Recht sich die entsprechend bezahlen zu lassen. Jeder der das anders sieht darf sich auch nicht aufregen wenn in Europa wieder 10.000 Leute arbeitslos werden, weil asiatische Firmen das ohne Rücksicht auf Patentschutz für den halben Preis fertigen.
Entwicklung kostet viel Geld und die hätte man eben gerne bezahlt.
5.) isigrim 23.01.2010 - 14:59 Uhr
Rambus hat ja sogar Samsung verklagt, obwohl sie mit denen zusammen den Speicher für die PS3 produzieren.
@Duplex
Rambus hat übrigens noch eine Menge Patentklagen am Laufen, die auch längerfristig Geld bringen
Siehe hier eine Liste von 2005
Das Geld kann man dann wieder in die Forschung und in neue Patente investieren. Damit ist man zwar wenig produktiv, bleibt aber am Leben.
4.) Duplex 23.01.2010 - 14:52 Uhr
Rambus ist dumm.

verklagen doch gleich alle hersteller die SPEICHER verbauen , ok man hat anfangs geld nach jahren sind die erklagnisse weg und man geht bankrot

ist doch dumm , der neue Rambus grakaspeicher war doch garnicht so schlecht , und nun verklagen die einen potenziellen auftraggeber ..

naja weiter so..
3.) SunBlack 23.01.2010 - 14:50 Uhr
Wie schauts da mit ATI aus? HAben die ihre Lizenzen bezahlt - oder hat Rambus "Mitleid" mit amd?^^
2.) BlackMagic 23.01.2010 - 13:37 Uhr
Richtig so ^^
1.) Tihas 23.01.2010 - 13:15 Uhr
Ufff Nvidia hat´s gerade nicht so leicht ... ^^