Matrox TripleHead2Go

GrafikkartenDie Ansteuerung von drei Monitoren für den Spiel oder Arbeitsbetrieb ist von Matrox eigentlich nichts Neues. Schließlich bietet das der Parhelia Chip von Matrox schon seit langem. Da allerdings die Spielleistung und Kompatibilität des Chips zu wünschen übrig lässt, hat die Möglichkeit des dreifachen Monitor Betriebs kaum Einzug bei den Spielern erhalten. Dies könnte sich nun aber ändern.

Durch eine kleine Box, welche man an jeder Grafikkarte zwischen schalten kann, ist es nun möglich drei Monitore mit einer Grafikkarte anzusteuern. Dabei macht die Box nichts anderes als das Bild dreifach zu splitten und an die jeweiligen Monitore weiterzuleiten. Dies hat zur folge das es weder einbußen bei der Grafikleistung noch bei der Bildqualität gibt, da hier nichts dazugerechnet oder verändert wird. Der Vorteil liegt weiterhin darin, dass die Programme oder Spiele lediglich eine Unterstützung für ultra-widescreen, welches in einer Auflösung von 3840x1024 resultiert, benötigen. Für den normalen Spieler mit einer Single-Grafikkarte vielleicht eher weniger geeignet, aber für ein SLI oder CrossFire System eine Möglichkeit an die Leistungsgrenzen zu gehen und dabei einen einzigartigen optischen Genuss zu haben.

Die Unterstützung von über 150 Spielen ist laut Matrox gegeben. Darunter sind Top Titel wie AOE 3, Quake 4, Brother's in Arms: Earned in Blood, Microsoft Flight Simulator und viele andere Spiele. Sicher ist die Lösung, die Matrox bietet, auch ideal für Leute, die einfach an mehreren Monitoren arbeiten wollen, ohne auf eine gute 3D Karte zu verzichten oder sich mit Treibern herumschlagen müssen, weil eine zweite Grafikkarte im Rechner hängt. Günstig ist die Lösung allerdings nicht, ca. 319 Euro wird Matrox dafür verlangen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare