Bluetooth 4.0-Spezifikationen verabschiedet

UnternehmenBluetooth ist ein 1999 entstandener Industriestandard für die Funkvernetzung von Geräten, insbesondere Mobiltelefonen und PDAs, über kurze Distanz.
Im April 2009 wurde der dritte Bluetooth-Standard verabschiedet, doch bis heute gibt es keine Geräte mit Bluetooth 3.0-Unterstützung, was in erster Linie an der hohen Leistungsaufnahme liegt. Daher kündigt sich jetzt schon der Nachfolger Bluetooth 4.0 an, dessen Spezifikationen kurz vor Weihnachten in Stein gemeisselt wurden.

Bluetooth 4.0 soll in erster Linie das Kernproblem des Bluetooth 3.0-Standards, nämlich die viel zu hohe Leistungsaufnahme, beseitigen. Dazu sollen klassische Knopfzellen einen mehrjährigen Betrieb in Geräten garantieren und die Möglichkeit schaffen, Bluetooth auch in noch kleineren Geräten wie Armbanduhren und Fernbedienungen zu etablieren.

Darüber hinaus soll die Verbindung jetzt in nur 3 Millisekunden aufgebaut werden können und die Reichweite auf über 100 Meter angestiegen sein. Zur Datenübertragung selber wird man auf die anerkannte 128 Bit-AES-Verschlüsslung setzen. Ferner gibt man an, Störungen mit anderen Geräten ausgebessert zu haben.

Ziel ist es, dass es schon im kommenden Sommer erste Geräte mit Bluetooth 4.0-Unterstützung am Markt gibt. Ähnlich ehrgeizige Ziele hatte die Bluetooth SIG jedoch auch nach Verabschiedung der Bluetooth 3.0-Spezifikationen, so dass dahinter vorerst noch ein großes Fragezeichen gestellt werden sollte.
Es scheint allerdings, als hätte man mit Bluetooth 4.0 die zentrale Schwachstelle der Vorgänger-Schnittstelle beseitigt, gleichzeitig neue Features eingepflegt und alte weiter ausgebessert.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare