Nvidia und AMD bringen 3D-Blu-ray auf PCs

NvidiaIm Rahmen der in den nächsten Wochen eröffnenden Consumer Electronics Show in Las Vegas werden erste 3D-Filme mittels Stereoskopie auf der Blu-ray-Disc gezeigt werden. Der Verkaufsstart soll kurz darauf erfolgen, allerdings wird für das heimische 3D-Erlebnis nicht nur eine neue Blu-ray-Disc benötigt, sondern auch neue Hardware.
Nvidia geht schon jetzt in die Offensive und hat in München erste 3D-Blu-rays angespielt.

Bei der 3D-Blu-ray handelt es sich um ein neues Format, das jedoch abwärtskompatibel zur (2D)-Blu-ray ist. Um den "3D-Modus" zu nutzen, wird neben einer Shutterbrille mit LCDs wie Nvidias 3D Vision ein Monitor benötigt, der 120 Hertz erreicht, damit die 3D-Ausgabe - zwei stereoskopische Halbbilder sind für den 3D-Effekt notwendig - unter annehmbaren 60 Hertz ablaufen kann, sowie eine Grafikkarte, die beide Full-HD-Streams selbstständig decodieren kann.
Sowohl Nvidia als auch AMD traten dem Blu-ray-Disk-Verband bei, um die endgültigen Spezifikationen festzulegen.

Nvidias Shutterbrillen mit LCDs werden momentan stückweise für 99 Euro verkauft. Der derzeit einzige 120 Hertz-fähigen Monitor, Samsung Syncmaster 2233RZ, kostet knapp 250 Euro, wird aber demnächst Konkurrenz erhalten. So kündigte Acer erst vorgestern mehrere 120 Hertz-Monitore an. Weiter schlägt zur Nutzung von 3D-Blu-rays vermutlich eine neue Grafikkarte ins Gewicht. Auf Nvidias Seite wird eine Grafikkarte mit dem neuen VP4 benötigt. Diesen haben bisweilen nur die Grafikkarten Geforce GT 220 und GT 240 intus.

Konkurrent AMD plant im Rahmen der Consumer Electronics Show ebenfalls eine Demonstration von 3D-Blu-rays. Der in AMDs neusten Grafikkarten verbaute UVD 2.0 kann ebenfalls bis zu zwei Videostreams gleichzeitig decodieren, was aktuell für die Funktion "Bild im Bild" genutzt wird. Ob dies ausreicht oder ob möglicherweise auch die CPU das Decodieren übernehmen kann, wird sich bis dahin vielleicht auch schon herauskristallisieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Phenocore 14.12.2009 - 13:53 Uhr
Mich stört eher, dass all diese 120 HZ Monitore auf TN-Panel setzen. Wer gute Farbwiedergabe und hohe Blickwinkelunabhängigkeit haben will, kauft sich nach wie vor ein Monitor mit IPS, MVA oder PVA-Panel.
1.) Madbomb 13.12.2009 - 16:57 Uhr
Ist die CES nicht vom 7-10.1.2010, so steht es jedenfalls auf deren Homepage?

Mal davon abgesehen find ich die Entwicklung in Sachen 3D schön aber die Brille ist und bleibt für mich der störende Faktor!