Nvidia Geforce 315 bei HP aufgetaucht

NvidiaVergangenen Monat war die Aufruhe groß, als auf der Nvidia-Seite die so genannte Geforce 310 auftauchte. Rein namenstechnisch vermutete man hierhinter Nvidias ersten DirectX 11-Beschleuniger auf Basis der Fermi-Architektur, doch entpuppte sich die Karte als OEM-Produkt und Klon der Geforce 210.

Jetzt ist im Netz die so genannte Geforce 315 aufgetaucht. Dieses Mal zwar nicht direkt auf der Nvidia-Homepage, aber beim Distributor HP. Den technischen Daten lässt sich rasch entnehmen, dass es sich auch hierbei um kein neues Grafikprodukt handelt. Nvidia hat an dieser Stelle schlichtweg die Geforce GT 220 durch die grüne, in diesen Tagen eher rosarote Namensmaschinerie gezogen.

.205210/310GT 220/315GT 240
CodenameGT218GT218GT216GT215
Verfahren40 Nanometer40 Nanometer40 Nanometer40 Nanometer
Chiptakt590 MHz590 MHz625 MHz550 MHz
Shadertakt1400 MHz1400 MHz1360 MHz1340 MHz
ROPs4488
Pixelfüllrate2,4 GP/s2,4 GP/s5,0 GP/s4,4 GP/s
TMUs481632
Texelfüllrate2,4 GT/s4,8 GT/s10,0 GT/s17,6 GT/s
Shadereinheiten8164896
Shaderleistung34 Gigaflops68 Gigaflops196 Gigaflops386 Gigaflops
Speicher500 MHz DDR2500 MHz DDR2790 MHz GDDR3850 MHz GDDR5
Speicherinterface64 Bit64 Bit128 Bit128 Bit
Speicherbandbreite8,0 GB/s8,0 GB/s25,3 GB/s54,4 GB/s


Dementsprechend setzt die Geforce 315 auf den in 40 Nanometer-gefertigten und DirectX 10.1-kompatiblen GT216-Grafikchip mit 48 Shader-, 16 Textur- und 8 Rastereinheiten. Der Speicher besitzt ein Volumen von 1024 MiB, ist vom Typ DDR3 und mit 128 Datenleitungen an das Interface angebunden.
Die Taktraten liegen mit 625/1360/790 MHz ebenfalls auf GT 220-Niveau.

Nvidia hat offiziell noch nicht Stellung zur Geforce 315 bezogen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

9 Kommentare

9.) Markus91 05.12.2009 - 15:12 Uhr
Ich frag mich was die Leute machen, die sowas nicht lesen.
Die wissen dann vielleicht dass die neue Serie von Nvidia irgendwas mit 3xx ist,
und kaufen sich dann so nen schrott, ist also ne recht gute Strategie um den ahnungslosen abzuzocken
(oder wenigstens das falsche kaufen lassen).
8.) Rainerstd 05.12.2009 - 04:38 Uhr
Ich seh überhaupt nicht mehr durch, keine Chance. Wenn ich was wissen wollen würde müsste ich auf euch zurückkommen.
Ich finde diese Politik abstossend. Mich wunderts eh wieviele hier noch den Durchblick haben... :roll:
7.) eXEC 04.12.2009 - 22:52 Uhr
Was Nvidia momentan abzieht ist absolut minderwertig. Die Grafikkarten unterhalb einer GTX-260 sind nicht konkurrenzfähig, verglichen mit ATI ist Stromverbrauch, Features, Preis und Performance fast im kompletten Produktsegment chancenlos, selbst im mobilen Segment sind mittlerweilen überwiegend ATI HD4xx0-Grafikkarten verbaut, besonders die HD4350 oder HD4330.
Und mit solch billigen umlabelungsaktionen wird Nvidia auch nicht mehr Produkte verkaufen. Das einzige was es bringt ist, dass die Vergleichbarkeit enorm erschwert wird - Genau darauf schielen sehr viele IT-Unternehmen, die dem Preisvergleich entgehen wollen, weil sie dort katastrophal abschneiden.
6.) Fanta4 04.12.2009 - 20:25 Uhr
xD, d.h. eigentlich gabs das letzte mal eine komplett neue Serie von Lowend bis zur Highend-Karte bei der 8000er-Serie, ist ja wirklich peinlich :D
naja hoffe das bei der 300er-Serie wieder mal etwas komplett neues kommt :D am besten mit weiteren verbesserungen im Bereich CUDA (weiß man ja schon) und aber auch bei VDPAU
5.) Duplex 04.12.2009 - 19:03 Uhr
naja beim g200 ist eig niemand verarscht da bevor die karte so richtig aufn markt war, die gleich umbenant wurde


bei der 9800GT und so aber auf jeden fall

ich hätte ehr gemeint wo Nvidia gesagt hatte das es OEM produkte bleiben das man die 3er serie dann auf basis des Fermi irgentwann vorstellt , aber sowas...
4.) atrox 04.12.2009 - 18:44 Uhr
ich finde es langsam etwas traurig was sich Nvidia da abhält, ist doch die Kunden verarscht.
3.) Duplex 04.12.2009 - 17:26 Uhr
ja aber mal im ernst
bei der 8800GT zur 9800GT konnte ich es noch aus "martetechschnischer sicht" noch verstehen

aber die g200 serie war 2wochen da , vermutlich in kaum welchen läden bekannt oder so , was bringt sofrüh ne umbenennung ?

die 8800GT kannte jeder , wen da ne 9800GT rauskommt "erhofft" man sich im denfall ja neueres und tapt ein

aber bei etwas was ich net kenn..
2.) Timon 04.12.2009 - 17:20 Uhr
Dies ist Marketing. Nvidia erhofft sich von der Umbenennungsaktion bessere Verkaufszahlen. Und seien wir ehrlich: Im OEM-Markt wird eh nur auf die Bezeichnung geschielt, insofern ist der Schritt nachvollziehbar genauso wie, dass hier - beim Fachpublikum - die Gemüter heiß laufen.
1.) Duplex 04.12.2009 - 17:09 Uhr
ich frag mich warum nvidia so dumm war und die grakas als g200 eingeweiht haben und dann 2wochen später in 3er umgenant haben...