Intel Pentium D 915 und 925 geplant

IntelHalbleiterhersteller Intel hat schon mit dem Pentium D 920 und auch jüngst 805 vorgemacht, dass Dual-Core nicht zwangsläufig teuer sein muss. So kann man jenen Pentium D 805, der zwar große Einschränkungen im Vergleich zu seinen Geschwistern aufweist, schon für unter 150 Euro erwerben. Ganz so günstig dürften die geplanten Boliden Pentium D 915 und 925 zwar nicht werden, doch sie sollen auch im Dual-Core Einsteiger Segment fungieren.

Der Pentium D 915 taktet wie der bereits erhältliche Pentium D 920 mit einer Taktfrequenz von 2.8 GHz und verfügt ebenfalls über einen 2x 2 MiB großen L2-Cache. Auch der FSB ist mit 200 MHz gleichhoch getaktet, einzig markanter Unterschied ist die fehlende Virtualisierungstechnologie, die sowohl Pentium D 915 als auch 925 nicht beherrschen. Sowohl der Pentium D 915 als auch der Pentium D 925, der im übrigen mit 3 GHz taktet, sollen über Intels Stromsparfeature EIST verfügen.

Auf den ersten Blick zwei sehr intressante CPUs - zumal nicht jeder die Virtualisierungstechnologie braucht - ein Wermutstropfen bleibt allerdings: Die geplante Einführung, die erst für das dritte Quartal dieses Jahres vorgesehen ist. Und wie wir sicher alle wissen, soll zu jener Zeit auch Intels neue Core Microarchitektur vorgestellt werden, was die doch eigentlich zwei sehr intressanten CPUs schnell unintressant machen könnte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare