HD 5870 Eyefinity Edition mit 2 GiB VRAM

AMDUnter dem Schlagwort Eyefinity hat AMD mit der HD 5000-Reihe ein Feature eingeführt, das auf einer Grafikkarte den gleichzeitigen Betrieb von bis zu drei Bildschirmen über den DisplayPort und mitgelieferte Adapter ermöglicht - herkömmliche Desktop-Grafikkarten können maximal zwei Bildschirme gleichzeitig betreiben.
Schon im vorhinein war durchgesickert, dass es auch später auf Basis der HD 5870 eine so genannte Eyefinity Edition geben werde. Jetzt gibt es erste Details.

Die Hardware-Seite PCPOP ist vorab in den Besitz jener noch nicht offiziell vorgestellten HD 5870 Eyefinity Edition geraten. Sie unterscheidet sich von einer herkömmlichen HD 5870 insofern, als dass sie anstelle von einem DisplayPort, einem HDMI und zwei DVI-Anschlüssen, sechs Mini-DisplayPort-Anschlüsse besitzt und somit theoretisch gar bis zu sechs Bildschirme gleichzeitig betreiben kann. Ferner beträgt die Größe des Videospeichers 2 statt 1 GiB. Die technischen Eigenschaften inklusive Taktraten sind mit einer gewöhnlichen HD 5870 identisch.

HD 5870 Eyefinity Edition (4 Bilder)
HD 5870 Eyefinity Edition

Die bekannten Limitierungen der Technik scheinen bestehen zu bleiben: Das Auflösungsvermögen ist begrenzt, in manchen Spielen gibt es Probleme mit der Einstellung der richtigen Auflösung, es wird eine hohe Performance benötigt und Crossfire-Unterstützung wurde bis dato noch nicht nachgereicht, die Leistungsaufnahme steigt insbesondere im Idle, weil in einen anderen Powerstate gewechselt werden muss.
Zudem ist neu hinzugekommen, dass sechs Bildschirme statt einem gekauft werden müssen, die über einen DisplayPort-Anschluss verfügen, was derzeit noch einen hohen Aufpreis erfordert.

Wann die HD 5870 Eyefinity Edition in den Markt gelassen wird, steht noch nicht genau fest. Ebenso gibt es auch noch Diskussionen über die Namensbezeichnung, die von HD 5870 Eyefinitiy Edition bis HD 5950 reicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

10 Kommentare

10.) Phenocore 07.11.2009 - 22:16 Uhr
ist nun editiert.
9.) SunBlack 07.11.2009 - 22:03 Uhr
Da wäre statt dem Wörtchen "erwartet" "benötigt" eindeutig besser. Vor allem da ihr zum Anfang die Standard-5870 mit der EE vergleicht und anschließend erst auf die Limitierungen eingeht. Durch diese Reihenfolge wirkt es halt so, als ob die 5870 EE deutlich mehr Performance hat als die Standard-5870.
8.) KonKorT 07.11.2009 - 17:53 Uhr
SunBlack:
Interessant finde ich "die Leistungaufnahme steigt insbesondere im Idle, weil in einen anderen Powerstate gewechselt werden muss, dementsprechend werden sie auch merklich wärmer und es wird abnorm hohe Performance erwartet."

Hier werden eine Reihe von "Problemen" der Eyefinity-Technologie dargelegt, und zwar aneinander gereiht. Es handelt sich um mehrere Punkte, die abnorm hohe Performance ist ein weiterer, der aber - selbstverständlich - nichts mit der Leistungsaufnahme und Temperatur zu tun hat. Außereinander gepflückt haben wir folgende, jeweils von einander unabhängige Punkte:

- Begrenztes Auflösungsvermögen
- Auflösungsprobleme in Spielen
- fehlende Crossfire-Unterstützung per Treiber
- hohe Leistungsaufnahme im Idle -> hohe Temperatur im Idle
- hohe Performance von Nöten
7.) Madbomb 07.11.2009 - 16:29 Uhr
naja ich glaub nicht das die Eyefinity Edition und die Normale das gleiche PCB haben, dafür ist es zu unterschiedlich, aber du hast denke ich mal recht das einfach die Möglichkeit für einen 8pin anstatt 6pin Stecker gegeben ist. Ich denke mal bei höher getakteten Karten könnte es Sinn machen um sich ein extra PCB zu ersparen.

SunBlack muss ich auch recht geben, was hat die Wärme und die Leistungsaufnahme sowie der Powerstate mit der Performance zutun, das ist mir beim ersten lesen garnicht aufgefallen?
Das die Leistungsnaufnahme steigt und somit auch die Wärme wenn mehr als ein Monitor angeschlossen ist, ist bei allen Grafikkarten der Fall, doch das hat in dem Fall nichts mit der Performance zutun.
Dazu gibt es auch aktuell was bei hartware.net zu lesen: http://www.hartware.net/news_47899.html
"VGA: Mehr Strom bei 2 Monitoren"
6.) cashman5 07.11.2009 - 16:18 Uhr
@ madbomb: es kann gut sein, dass es auf den PCBs lötstellen für jeweils einen 6-pin und einen 8-pin stecker gibt und auf der 1GB Version 2pins einfach nicht benutzt werden. mit solchen sachen kann ati sich nämlich einen pcb typen sparen, weil man einfach dasselbe pcb verwenden kann. es sieht ja auch so aus, als wenn man die plätze für die extra-ram-chips schon von vornherein eingeplant hat
5.) SunBlack 07.11.2009 - 16:05 Uhr
Interessant finde ich "die Leistungaufnahme steigt insbesondere im Idle, weil in einen anderen Powerstate gewechselt werden muss, dementsprechend werden sie auch merklich wärmer und es wird abnorm hohe Performance erwartet."
Die EE soll eine abnorm(alias extrem ;) ) hohe Performance haben, nur weil sie in einen Powerstate wechseln muss, in dem sie wärmer wird? Verpasse ich bei der Logik gerade etwas oder steige ich nicht dahinter? ;)
4.) Madbomb 07.11.2009 - 15:48 Uhr
Also auf Bild 3 sollte die untere, aufgrund des auf der Rückseite verbauten Speichers und der zusätzlichen Lüfterschlitze die Eyefinity Edition sein. Allerdings besitzt die obere sowie die untere Karte einen 1x6 und 1x8 pin Anschluss, wenn man sich die Lötpunkte an der entsprechenden Stelle anschaut?

Oder liege ich da jetzt falsch?
Und was ist dann die obere Karte?
3.) Duplex 07.11.2009 - 15:43 Uhr
oh aso ist das =D
2.) Phenocore 07.11.2009 - 15:02 Uhr
Ne, andersherum. Die "normale" Version hat 2x6Pin-Stromanschlüsse, die Eyefinity Version mit doppelt so vielen Speicherchips hat 1x6 Pin + 1x8 Pin Stromanschlüsse.
1.) Duplex 07.11.2009 - 14:49 Uhr
was erstaunlich ist das die Eyefinitiy edition nur 2x 6Pin anstatt 1x6ping und 1x8pin als stromstecker nutz , neues stepping ?