AMD und Intel: Neue CPUs, neue Preise

ProzessorenDer Prozessormarkt hat sich in den letzten Wochen und Monaten stark verändert. Sowohl AMD als auch Intel waren aktiv in puncto Neuvorstellungen. Und wie üblich geht mit einer Neuvorstellung des Konkurrenten oftmals auch eine Preissenkung in den eigenen Reihen einher.
Wir wollen folgend einen aktuellen Überblick schaffen und greifen dazu auf die Preise des Preisvergleichsdienstes Geizhals.at/deutschland* zurück

Ist man auf der Suche nach einem günstigen Dual-Core-Prozessor, so stellt wohl AMD mit seinem weniger als 54 Euro kostenden Athlon II X2 250 das beste Angebot. Seine direkten und beinahe gleichschnellen Konkurrenten Pentium Dual-Core E5400 und E6300 kosten allerdings nur wenige Euro mehr und benötigen insbesondere unter Last noch mal das ein oder andere Watt weniger.
Ebenfalls knifflig geht es im 70 bis 80 Euro-Segment zu. Phenom II X2 545 und 550 BE müssen sich hier dem Pentium Dual-Core E6500 gegenüberstellen - die Core 2 Duo E7000-Reihe bietet nicht mehr ein so gutes Preis/Leistungsverhältnis - und schenken sich mit Blick auf die Performance erneut wenig. Der bessere Verbrauch sollte erneut beim Intel-Prozessor liegen.
Theoretisch ist in dieser Preisklasse sogar schon ein Triple-Core-Prozessor der Athlon II-Familie zu erwerben, dieser muss jedoch beim Takt Abstriche machen und auf den L3-Cache verzichten, so dass er lediglich für Multithreaded-Freunde an dieser Stelle vorzuziehen wäre.


AMD: Dual-Core

Intel: Dual-Core

Intel bietet im Gegensatz zu AMD auch noch weit über die 80 Euro-Grenze hinaus Zweikerner an, mit denen man AMDs Triple-Core-Prozessoren begegnen möchte. Aus Intel-Sicht stellt hier der Core 2 Duo E8400 im neuen E0-Stepping für rund 120 Euro wohl die noch attraktivste Lösung dar. Der E8500 ist unwesentlich schneller, kostet aber gleich auch wieder ein paar Euro mehr; beim E8600 bezahlt man dann den Luxusaufschlag des schnellsten Dual-Core-Prozessors der Welt.
In jenem Preissegment ist es unserer Meinung nach allerdings angebrachter, direkt in einen Triple- oder sogar Quad-Core-Prozessor zu investieren. AMD bietet den Phenom II X3 720 BE mit nach oben hin offenem Multiplikator beispielsweise schon für unter 100 Euro an. Dieser verspricht bereits mehr Leistungsreserven als der 20 Euro teurere Core 2 Duo E8400, wenngleich er natürlich nicht an dessen Single-Threaded-Performance, die in Spielen häufig noch alles entscheidend ist, heranragt.
Gar noch besser sieht es aus, wenn man bereit ist, 120 bis 130 Euro zu zahlen. Hier locken Phenom II X4 945 und 955 BE. Diese kann Intel mit dem Core 2 Duo E8400 ebenso wenig abfangen wie mit dem Core 2 Quad Q8400, die beide preislich den AMD-Prozessoren gegenübergestellt sind.


AMD: Triple-Core

AMD: Quad-Core

Intel: Quad-Core

Das Pendel schlägt erst wieder zugunsten Intels in der absoluten Oberklasse. Hier zeigt sich der technologische Fortschritt Intels, die mit Lynnfield und Bloomfield die zwei schnellsten CPUs am Markt stellen, welche insbesondere in puncto Multithreading in einer ganz eigenen Liga spielen. Empfehlenswert sind hier Core i7 860 und Core i7 920, der Aufpreis zum Core i7 870 und Core i7 940 sowie 950 ist unverhältnismäßig, geschweige denn die Mondpreise der Extreme-Editionen, die beinahe ins Vierstellige schießen.

Man kann abschließend festhalten, dass sich AMD und Intel im 50- bis 80 Euro-Segment wenig schenken, beidermal gute Dual-Core-Prozessoren im Angebot haben. Im Mittelfeld - im 90- bis 150 Euro-Segment - die Asse klar auf Seiten AMDs liegen und im High-End Intel konkurrenzlos marschieren kann.

* Es zählen ausschließlich Boxed-Versionen und der Preis stellt den günstigsten, sofort lieferbaren dar


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Kellerkind 28.10.2009 - 14:51 Uhr
Ich persönlich bin der Ansicht, dass AMD auch zwischen 40 und 80€ besser aufgestellt ist als Intel.
Der Athlon II X2 240 ist kaum langsamer als der 250, schneller als alle E5x00 und etwa so schnell wie der E6300, der aber - prozentual - schon deutlich teurer ist. In meinen Augen ist der X2 240 momentan die beste CPU in diesem Preissegment. Alles andere ist entweder langsamer oder überproportional teurer (im Fall der E5x00 sogar beides).

Bei 70€ rum hat AMD mit dem X3 435 und dem Phenom X2 545 einen hoch getakteten Triplecore sowie einen noch höherer getakteten Dual mit 6MB L3 am Start, die den E6500 im Schnitt schlagen dürften. Hier spricht nur der Verbrauch für Intel.

Und unter 40 € hat AMD noch den X2 215 sowie den SingleCore 140, die Intels Celerons auch klar schlagen.

Wären AMDs CPUs nicht vergleichsweise teuer herzustellen (->niedrige Gewinnmargen), würde ich sagen AMD ist momentan sehr gut aufgestellt.
2.) N1truX 28.10.2009 - 08:53 Uhr
Sie wissen sicher was hinter steckt. Man kann nur hoffen das der Bulldozer nach all diesen Verzögerungen noch auf der Höhe der Zeit ist. Eigentlich sollte er mal etwa ein Jahr vor den Nehalems kommen..
1.) Bulldozer 27.10.2009 - 21:29 Uhr
Ich besitze einen Xeon W3520 @3800 @1.08v und bin der Meinung das AMD das bessere P/L anbietet gegenüber Intel. Ich würde den Phenom II X4 965 (C3) kaufen wenn ich ein neues System kaufen würde, AMD hat eine gute Leistung die vollkommen ausreicht! 2011 wirds spannend mit erstmals neuer Architektur seit dem K7, hoffe das dann AMD Intel überlegen ist, die Athlon Schmiede wissen wohl was hinter dem Nehalem & Sandy Bridge hintersteckt.