AMD: Weitere Details zum C3-Stepping

AMDIn den letzten Wochen berichteten wir bereits mehrfach über AMDs neues C3-Stepping. So sind mittlerweile neun Prozessoren bekannt, die auf AMDs neues CPU-Stepping setzen werden. Alle Prozessoren sind dabei im Bereich der Phenom II-Klasse einsortiert, eine Portierung auf die Athlon II-Prozessoren scheint vorerst nicht geplant zu sein.
Als eine der größten Änderungen stellte sich die TDP der Prozessoren heraus, also die maximal mögliche Leistungsaufnahme, die vor allem für OEMs bei der Kühlerauswahl entscheidend ist. So wird es unter anderem eine 125 Watt-TDP-Version des von uns erst gestern getesteten Phenom II X4 965 Black Edition-Prozessors geben sowie einen Phenom II X4 910e mit 4x 2,6 GHz Taktfrequenz und einer TDP von lediglich 65 Watt.

Neben diesen durchaus lobenswerten Effizienzverbesserungen hat AMD allerdings anscheinend auch an weiteren Baustellen gearbeitet. Wie aus den AMD-Produktinformationen der Business-Prozessoren hervorgeht, werden die Prozessoren im C3-Stepping mit einem auf 2,2 GHz getakteten (DDR, entspricht 4,4 GHz effektiv) HT-Link betrieben, die Desktop-Prozessoren im C2-Stepping takten aktuell mit lediglich 1,8 bis 2,0 GHz. Da die CPU-interne Northbridge immer mit mindestens einem genauso hohem Takt betrieben werden muss, wird diese also mit mindestens 2,2 GHz betrieben werden. Grund hierfür ist, dass die Northbridge die Daten schnell genug verarbeiten können muss, die via Hypertransport-Link ankommen oder versendet werden, andernfalls friert das System ein. Ein Umstand, welchen praktisch alle Hauptplatinen automatisch im BIOS berücksichtigen.
Zwar ist dies mit Übertaktung bereits länger möglich – auch Taktraten von bis zu 2,6 GHz mit Luftkühlung ohne Spannungserhöhung –, jedoch macht sich auch hier eine erhöhte Taktrate negativ bei der TDP bemerkbar, besonders da sich die Northbridge im Idle nicht mit heruntertaktet. Auch diesen Umstand hat AMD geändert und führt einen P1-Powerstate für die Northbridge ein (siehe Punkt 2.4.2.2 - Seite 48). Diese taktet so immer mit der exakt halben Taktfrequenz im Idle als im P0-Powerstate – also unter Last.
Eine weitere Änderung betrifft den Speichercontroller. Dieser war bisher nicht in der Lage, mehr als zwei Speicherriegel mit einer Taktfrequenz von DDR3-1333 problemlos anzusteuern – auch bekannt als Errata 379. Auch dieser Bug wurde behoben und somit ist DDR3-1333 nun auch in Vollbestückung möglich. Original heißt es bei AMD zu diesem Problem (Errata 379 - siehe Seite 25):
„DDR3-1333 Configurations with Two DIMMs per Channel May Experience Unreliable Operation“

Alles in allem scheint es so, als ob AMD auch abseits der Verlustleistungsoptimierungen zahlreiche Detailverbesserungen im neuen Stepping vorgenommen hat. Inwieweit sich die Leistung der CPUs dadurch verbessert, werden erste Tests zeigen müssen. Im Bereich Energieeffizienz ist allerdings bereits jetzt ein Lichtblick für AMD zu erkennen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) KiTT 27.10.2009 - 06:53 Uhr
Hm, ich meinte natürlich "Tick". Tocks sind ja komplett neue Architekturen.
4.) N1truX 26.10.2009 - 15:12 Uhr
Ja wie es auch 2 Zeilen drüber steht ;) Danke für den Hinweis.

Zu deinem Fall. Es kann funktionieren, das steht ja nicht in Frage. Die Sache ist nur ob Stable oder nicht. Wie AMD ja selbst schreibt
Quote:
DDR3-1333 Configurations with Two DIMMs per Channel May Experience Unreliable Operation

Es kann eben vorkommen. Teilweise wird es sicherlich auch am Mainboard und nicht zuletzt dem RAM liegen. Die Phenom I hatten ja das gleiche Problem mit DDR2-1066.
3.) VinD 26.10.2009 - 15:07 Uhr
"Eine weitere Änderung betrifft den Speichercontroller. Dieser war bisher nicht in der Lage mehr als zwei Speicherriegel mit einer Taktfrequenz von DDR3-1333 problemlos anzusteuern – Auch bekannt als Errata 379." hab nen PII x4 810 und auch 4 mal DDR3-1333 und es geht Problemlos, bin ich da ne glückliche ausnahme? Ó.ò
[EDIT]PS: "AMD zu diesem Problem (Errata 370 - siehe Seite 25):"
Errata 370 ist DDR2 betreffend; ihr meint sicher Errata 379 ;)
2.) N1truX 26.10.2009 - 15:03 Uhr
Ein neues Stepping ist bedeutend weniger als ein "Tock" bei Intel. Das Architekturupdate des Deneb (Cache etc.) zum Agena war Tock, der gleichzeitige Wechsel auf 45nm dann noch Tick. AMD hat nicht die Kapazitäten um das ganze wie Intel aufzuziehen.
Für 2010 wird aktuell sogar darüber gesprochen, dass AMD wohl nochmal den 45 nm-SOI Prozess ausbaut und HK/MG verpasst. Das könnte noch einmal eine ganze Menge mehr Takt und/oder weniger Verlustleistung bringen.
1.) KiTT 26.10.2009 - 14:47 Uhr
Im Marketing würden wir sagen, dass die CashCow nochmal gemolken wird! Ich würde nicht unbedingt im Intel-slang von einem "Tock" sprechen, aber das klingt alles ganz gut. Soll ja auch noch bis 2011 halten, der gute Deneb.