AMD DirectX 11-Demos: Mecha und Ladybug

AMDErst vorgestern berichteten wir über den ersten DirectX 11-Benchmark. Jetzt finden sich auf den AMD-Servern auch zwei DirectX 11-Techdemos wieder. Diese zeigen eindrucksvoll das Potential der vor wenigen Wochen präsentierten HD 5800-Reihe.

AMD DirectX 11-Demo Mecha (9 Bilder)
AMD DirectX 11-Demo Mecha

Die beiden Demos hören auf die Namen Mecha (Mechanisch) und Ladybug (Marienkäfer), sind als ausführbare Exe-Datei 199 und 192 MB groß und stellen folgende Anforderungen an das heimische System:

  • Dual-, Triple- oder Quad-Core-Prozessor
  • 2 GiB RAM
  • HD 5850/HD 5870
  • Catalyst 9.9 oder neuer
  • Windows 7


Die beiden grafisch ansehnlichen Techdemos laufen lediglich auf den HD 5800-Karten - offenbar ist das Leistungspotenzial der HD 5700-Karten zu gering - und erfordern zwangsläufig das zwei Tage alte Windows 7-Betriebssystem. Insofern dürften nur die aller wenigsten in den Genuss der AMD-Techdemos kommen - auch eine Registrierung ist erforderlich -, weswegen auf den AMD-Servern ebenso jeweils ein HD-Video im Mov-Format vorliegt.

AMD DirectX 11-Demo Ladybug (7 Bilder)
AMD DirectX 11-Demo Ladybug

Folgend eine Liste der relevanten Links:


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Phenocore 26.10.2009 - 00:14 Uhr
Ich persönlich empfinde diesen Unschärfeeffekt nur als störend. Bei einer Digitalkamera ist das halt technisch bedingt so, aber in Spielen muss man das doch nicht künstlich so machen. Schließlich weiß keiner wohin ich schauen will und damit was ich scharf sehen will, vielleicht interessiert mich ein anderes Glühwürmchen, was ich scharf sehen will...

Was das Mecha angeht: Dort wird order independent transparency gezeigt. Das Resultat ist, dass die Bauteile die im Roboter drin sind, auch stets korrekt so dargestellt werden. Bei früheren Darstellungen der Transparenz wurde getrickst, so dass es da teilweise nicht ersichtlich war, was beim Transparenzeffekt vorne und was hinten ist, die Helligkeit war nicht stets korrekt... Auf den Bildern sieht man das nicht, in einem Vergleichsvidio wo hin und her geschaltet wird, sieht man das ganz deutlich
2.) SunBlack 25.10.2009 - 23:40 Uhr
Finde ich auch. Ist halt keine Physik-Demo, sondern nur eine Grafikdemo.

Was mir auch hier wieder wie bei Heaven aufgefallen ist: muss man unbedingt so stark auf Verschwimmen setzten? Ein bisschen kann man es ja machen (wie bei einer DigiCam halt). Aber hier denkt manchmal echt das seine Augen verrückt spielen.

Und Mecha: Was wollen die einem damit sagen? Also was ist so besonders? Ich erkenne zu mindestens auf Anhieb nichts von DX11.
1.) Flamingdart 25.10.2009 - 22:19 Uhr
Es sieht so aus, als würde der Marinenkäfer auf den Bildern schweben.

Oder Irre ich mich?