AMD attackiert Nvidias Fermi-Architektur

AMDAMD hat seinen DirectX 11-Chip nun schon einige Wochen am Markt. Auch wenn die Verfügbarkeit weiter zu wünschen übrig lässt, ist man Konkurrent Nvidia doch einen guten Schritt voraus. Zwar kann ein Launch mit wenigen Karten für dieses Jahr weiter nicht gänzlich ausgeschlossen werden, es scheint jedoch, als stelle Fermi - so der Codename der ersten Nvidia-DirectX 11-Architektur - frühestens ab Januar 2010 eine ernsthafte Bedrohung für das AMD-Lager dar.

Nichts desto weniger trotz giftet AMD mit den bislang mehr oder minder bestätigten Fakten zu Fermi vorab gegen Nvidia. Folgend drei markante Folien, die übrigens alle auf den 13. Oktober datiert sind:

AMD attackiert Nvidias Fermi-Architektur

Die erste Folie kreidet in erster Linie an, dass Nvidias Chip voraussichtlich 40 Prozent mehr Transistoren besitzen wird als Cypress, die Chipfläche allerdings 60 Prozent größer ausfallen wird. Dies würde in der Tat erneut für eine bessere Packdichte bei AMD sprechen, doch hätte Nvidia im Vergleich zum GT200 stark aufgeholt. Dieser bot nämlich ebenso rund 40 Prozent mehr Transistoren als der RV770, war aber nicht 60, sondern 125 Prozent größer.
Im Übrigen beeinflusst eine großzügig angelegte Packdichte positiv die maximale Leistungsaufnahme. Hätte der GT200 beispielsweise die Packdichte des RV770 gehabt, wäre dessen Leistungsaufnahme ins Unendliche gestiegen.

AMD stellt Features Fermis in Frage

Die zweite Folie widmet sich Nvidias starker Fokussierung auf GPGPU-Computing. Nvidias vermeintliche Asse wie ECC-Speichersupport und hohe Double-Precision-Performance werden hier in Frage gestellt. ECC soll 5 bis 20 Prozent Leistungsverlust bedeuten, Double-Precision-Performance sei für den Spieler häufig unwichtig.
Auf Nvidias Statement, dass Fermi sehr modular aufgebaut sei, und spezielle GPGPU-Computing-Features theoretisch auch nur auf den Tesla-Karten freigeschaltet werden könnten, versuchte AMD auf den Folien bei ECC beispielsweise insofern zu kontern, als dass man darauf verwies, dass es ebenso Chipfläche belege und Energie benötige - um wie viel Chipfläche und wie viel Watt es sich hier handelt, hat man sich offenbar bewusst verkniffen, weil es die Schwäche dieses Arguments gezeigt hätte.

AMD vergleicht HD 5870 mit Fermi

Zu guter Letzt stellt man in einer Folie mögliche, technische Details der HD 5870 gegenüber. Man rechnet sich alles schön, indem man beispielsweise die HD 5870 mit 1600 Streamprozessoren kennzeichnet und Fermi mit 512 Streamprozessoren. Dass es sich genau genommen um 320 5D-Einheiten und 512 1D-Einheiten handelt und somit jegliche, quantitative Gegenüberstellung keinen wirklichen Leistungseindruck vermitteln kann, lässt man bewusst offen. Ebenso, dass die Nvidia-Shadereinheiten rund doppelt so hoch takten.

Dass die Hersteller zu unfairen Vergleichen greifen, wenn sie ihr Produkt gegen das des Konkurrenten stellen, ist nicht unüblich, sondern schlichweg Marktpraxis. Nvidia kann sich von für neutral berichtete Seiten ebenfalls haarsträubende Gegenüberstellungen nicht freisprechen. Ein böser Nvidia-Konter dürfte quasi in der Luft liegen - der informierte Leser darf die niveaulose Verbalschlacht zwischen AMD und Nvidia somit genüsslich weiterverfolgen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) f1delity 22.10.2009 - 10:21 Uhr
Das ist leider standard so und fällt in den Bereich Marketing, der bei AMD imo ein wenig kurz kommt. Solange niemand davon ala Intel Händler erpresst und dergleichen ist es mir ziemlich egal wie deren Werbung aussieht.
6.) (th) 21.10.2009 - 15:39 Uhr
die news gabs vor wochen auf PCGH.de und ich finde es ist nicht unbedingt einen Newspost wert, wie auf primitive weise (wie so oft) die andere Firma ausgelacht wird.
5.) Duplex 21.10.2009 - 14:11 Uhr
ganz im ernst , beide firmen sind auf töten ausgelegt , sowie jede andere kapitalistische firma auf der welt

wen einer am boden liegt macht man den rest , nett sein kostet in zukunft ggf. alles ...

aber ich kann hmd auch verstehen , wen nvidias so tolle architektur super abgespeckt werden kann , warum wird der eben net um die hälfte gekürtzt und bereits rausgeschickt um mal kunden zu locken und geld zu verdienen ?

immer muss der Chef raus und zeigen was das BESTE ist , wobei 40% von etwas mehr sind als 100% von nix..
4.) hmd 21.10.2009 - 13:44 Uhr
Ich find das auch völlig unnötig, leider niveaulos von AMD ... stimmt halt. Vor allem hat man das nicht nötig, Nvidia liegt ja schon angeschlagen am Boden, jetzt noch nachtreten ist nicht die feine Art. Meiner Meinung nach hätte es ein kurzes Statement getan. Gab ja schon eins mit dem Papiertiger Fermi, was in meinen Augen die Situation auf den Punkt bringt. Nvidia ist ja nur noch am Ankündigen von Terminen in Quartalsregionen, da muss man kein Prophet sein, dass es nicht gut um Nvidia steht. Wenn sie wirklich was Lauffähiges für die Massenproduktion am Start hätten, dann gäbe es feste Termine. So könnte man am effektivsten Nvidia-Kunden vor einem Markenwechsel bewahren. Launchen können sie im Moment gerade mal DX10.1 Karten, schlimmer gehts wirklich nimmer. Fermi werden sie sicher gegen Ende Jahr auf den Markt bringen, aber der wird so überdimensioniert sein, dass eben von Nvidia nur das zu hören ist, dass man mit dem modularen Design "einfach" abspecken kann. Wers glaubt wird seelig, wieso bringen sie nicht den weniger komplexen Chip zuerst. Der bringt doch die Kohle, der bewahrt Nvidia-Kunden vor dem Markenwechsel, sicher nicht ein Super-GPU-System wo ein paar Wenige von profitieren können.
3.) N1truX 21.10.2009 - 11:51 Uhr
Naja wenn man sagt die Stream-Prozessoren sind schlechter ausgelastet muss man eben 1600 vs. 512 stellen. Und AMD hat bei der HD 5000 Serie auch extra drauf geachtet das die Shader (noch) besser ausgelastet werden. Und bei der Shaderleistung musste sich AMD eh noch nie verstecken.
Taktraten: Wie wichtig die sind wissen wir seit dem P4 sehr gut. Und wenn man jetzt sagt nVidia taktet shader höher, dann kann man auch sagen AMD taktet das Gesamtdesign höher.
@???: Das sind die Felder zu denen es bisher kaum gesicherte Informationen gibt. Und auch z.B. bei der DP-Leistung hat man ja angegeben das man stellenweise unterlegen ist.

Die Folien sind ansich sogar noch recht human was die Aggressivität betrifft. Die HD 5800 Karten haben noch ordentliches OC-Potential das man bis zum Fermi sehr wahrscheinlich noch mit einer HD 5890 nutzen wird. 1 GHz können die meisten Chips mit etwas mehr Spannung und noch erträglicher TDP problemlos.
Auch hätte man gleich eine Dual-GPU-Variante dagegen stellen können - wäre vom preis ja schätzungsweise in ähnliche Regionen wie eine GTX 380 (wenn sie denn so heißt).

Also Angriff mit allem was man hat sieht noch etwas anders aus ;)
2.) Kellerkind 21.10.2009 - 11:21 Uhr
Die Shader von Nvidia takten aber etwa doppelt so hoch, wenn Nvidia darauf sowie auf die schlechtere Auslastung bei AMDs 5D-Einheiten hinweist sieht die Sache schon wieder anders aus. Und AMD hat zufällig genau die Punkte mit ??? offen gelassen, die für Nvidia sprechen würden (128 TMU vs. 80 [+22,35% @650 MHz], 48 ROP vs. 32 [+14,7% @650MHz], 201,6 vs. 153,6 GB/s SB bei 4,2 GHz [+31,25%]).
1.) Duplex 21.10.2009 - 09:04 Uhr
ich finds lustig wie irgentwelche argumente gegriffen werden und dann drauf gehackt wird =D

mal sehn was Nvidia bringt , aufn blatt sind die ja AMD unterlegen da 1600Shader ( auch wens nur 320 5D shader sind ) besser klingen als 512shader ..