Nvidia beendet erstmal Chipsatzentwickung

IntelSchon in den letzten Wochen und Monaten deutete sich an, dass Nvidia möglicherweise keine neuen Chipsätze für Intel-Prozesoren mehr anbieten werde. Dies hat Nvidia nun bestätigt und obendrein dargelegt, dass man auch für AMD-Prozessoren keine Chipsätze mehr produzieren wolle. Die Marke Nforce steht vor dem Aus.

Robert Sherbin, Nvidia, hat gegenüber PCMag eingeräumt, keine weiteren Chipsätze für Intel-Prozessoren herzustellen. Intel ist der Ansicht, Nvidia besitze keine Rechte, Chipsätze für die "Nehalem"-Prozessoren zu fertigen, da hier der Speichercontroller anders als bei vorherigen Generationen in der CPU sitzt. Nvidia sieht das anders und zog deshalb vor Gericht, kann allerdings frühestens 2010 mit einem Urteil rechnen. Deshalb hat man sich nun entschlossen, die Chipsatzentwicklung für den Sockel 1366 und 1156 zunächst einzustellen, bis ein Urteil vorliegt. Man äußerte, dass Intels unfaire Mittel eine weitere Entwicklung für zukünftige Prozessoren unmöglich mache. Man wolle aber weiterhin Chipsätze für Intel-CPUs mit FSB-Technologie (also alle Intel-Prozessoren vor Nehalem) anbieten. Aber auch hier wird es mit dem kommenden Atom-Nachfolger Pinetrail für Nvidia nicht leichter, da dort die Grafikeinheit mit auf die CPU wandert.

Des Weiteren gab Nvidia auch bekannt, dass man für AMD-CPUs zukünftig keine Chipsätze mehr fertigen wolle, weil hier schlichtweg die verkauften Stückzahlen unrentabel seien und deshalb eine weitere Betätigung auf diesem Gebiet ebenfalls nicht sinnvoll erscheint.

Für den Endverbraucher sind das schlechte Nachrichten, weil so die Konkurrenz im Chipsatzbereich fehlen wird und damit in der Regel auch die Innovationsgeschwindigkeit zurückgeht. Intel-CPUs wird man zukünftig nur noch mit Intel-Chipsätzen kombinieren können - sofern das Gerichtsurteil nicht zugunsten Nvidias ausfallen sollte - und für AMD-CPUs wird es zukünftig nur noch AMD-Chipsätze geben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

14 Kommentare

14.) KRambo 14.10.2009 - 08:38 Uhr
Quote:
Endlich sind die weg vom Fenster. Die haben seit dem NForce200 nix neues gebracht und immer nur beschissene Umlabelungen vorgenommen, mit minimalen Veränderungen. Da kauf ich lieber Intel/AMD-Chipsätze und in Fertig-PCs sind nun auch nur noch quallitative Chipsätze verbaut.

Selten so einen dummen Kommentar gelesen. Schonmal überlegt, dass Konkurrenz das Geschäft belebt? ;)

Als ob Intels Chipsätze so viel Innovation beinhalten, die fügen auch immer nur ein paar wenige Features hinzu, wirklich viel ändert sich da von Generation zu Generation auch nicht. Ich hatte mal nen nForce 680i und bis auf den maximal möglichen FSB (beim Übertakten) war ich eigentlich sehr zufrieden, finds also sehr schade dass sich Nvidia aus dem Markt vorübergehend zurückzieht. Hoffe nur die gewinnen vor Gericht.
13.) eXEC 11.10.2009 - 13:41 Uhr
Endlich sind die weg vom Fenster. Die haben seit dem NForce200 nix neues gebracht und immer nur beschissene Umlabelungen vorgenommen, mit minimalen Veränderungen. Da kauf ich lieber Intel/AMD-Chipsätze und in Fertig-PCs sind nun auch nur noch quallitative Chipsätze verbaut.
12.) Duplex 10.10.2009 - 10:12 Uhr
naja immerhin gibts dann noch ausführungen mit einen NF-200 chip =D
der 16lanes einnimmt und 32 zur verfügung stell...
11.) PCuser90 10.10.2009 - 09:40 Uhr
Danke für die gute Erklärung, N1trux!
Ich wusste bisher nicht, dass das sooo kompliziert ist...
Aber was wichtig ist für die meisten SLI/Crossfire-Nutzer (mit 2 Grakas):
P55 (1156) - 2x 8
X58 (1366) - 2x 16
10.) N1truX 09.10.2009 - 20:35 Uhr
PCuser90:
Ja, der P55 sowie der X58 unterstützen beide SLI (und X-Fire).
Erstens heißt es CrossFire und zweitens unterstützten sie es - Ja, allerdings müssen die Mobohersteller eine SLi-Lizenz erwerben (Fixpreis je Mobo) und das Mainboard Design bei Nvidia validieren lassen.
Quote:
Aber beim P55 stehen im SLI-Betrieb leider nur 8 PCIe-Lanes pro Karte zur Verfügung (16 insgesamt) - beim X58 gibt es 36 PCIe-Lanes.
Das ist so gesehen teilweise falsch. Du kannst eine X58 und eine P55-Plattform nicht so einfach vergleichen ;)
Bei einer LGA1156/P55 Plattform steuert die CPU direkt 2x8 oder 1x16 PCIe-Lanes an. Dazu kommen noch bis zu 8 PCIe x1 Lanes (welche sich beliebig kombinieren lassen und auch für Controller benötigt werden) vom P55 Chipsatz selbst.
Bei einer LGA1366/X58 Plattform steiert die X58 Northbride bis zu 2x16 / 4x8 PCIe-Lanes an, dazu kommen noch 8 weitere PCie-Lanes. 4 Davon werden aktuell für die ICH10R SB benötigt (spätere SBs sollen noch breiter angebunden werden).
Die ICH10 bietet dann wie der P55 selbst nochmal PCIe-Lanes - An der Zahl 6 die sich auch wieder beliebig kombinieren lassen und auch für Controller benötigt werden.

Also einfach vergleichen ist bei den beiden Plattformen nicht ;)
9.) PCuser90 09.10.2009 - 17:36 Uhr
Ja, der P55 sowie der X58 unterstützen beide SLI (und Crossfire[edit]). Aber beim P55 stehen im SLI-Betrieb leider nur 8 PCIe-Lanes pro Karte zur Verfügung (16 insgesamt) - beim X58 gibt es 36 PCIe-Lanes.
8.) Mr.Smith 09.10.2009 - 17:17 Uhr
Wie?Untersützen die I5 und I7 chipsätze SLI oder wie is das?
7.) Duplex 09.10.2009 - 17:06 Uhr
SLI wird nun boomen

alle Core i5 und Core i7 chipsätze bieten dieses feature an, das leidige 775sockel problem ist man los , und SLI wird so schnell net aussterben =D
6.) Mr.Smith 09.10.2009 - 16:59 Uhr
Es gibt ja noch VIA und SIS aber ich glaube nicht das die das Wasser reichen können zu denn Intel/AMD Chipsätzen oder zu Nforce.

Ich finde es aber auch sehr schade das es so jetzt ist.

Aber somit wird auch der SLI austerben bzw nicht mehr geben oder?
5.) core 09.10.2009 - 15:44 Uhr
"intels unfaire mittel" ....lol, aber spiele-publischer bezahlen, dass ihre Games, ATI Karten ausbremsen... XD

...geschieht denen ganz recht! Deren Chipsätze wurden doch auch nur wegen SLI gekauft....
Schade nur das der Kunde wieder mal leiden wird...
4.) Duplex 09.10.2009 - 11:56 Uhr
im grunde waren die ja garnicht so schlecht

wen man bedenkt das der 680i den X38 ebenwürtig ist , und der 790i ultra den X48 überlegen

dann ist das doch egal obs ein detail verbesserung ist oder neuentwicklung

letzten endes hat nvidia einfach nur 1verpennt , moderne fertigungs verfahren , ein 680/780i in 65nm gefertig wäre 1. günstiger in der herstellung 2.deutlich gemügsammer mim stromverbrauch so das der missratene lüfter wegfallen würde und eigentlich der einzige kritikpunkt an den nforce beseitigt wäre
3.) N1truX 09.10.2009 - 08:05 Uhr
Letztendlich gab es nie eine Neuentwicklung seit dem nForce2.
Der nForce3 basiert größten teils auf der MCP-S vom nForce2. Der nForce4 ist ein nForce3 Ultra mit PCIe und S-ATA II. Die nForce 500 Serie sind Teilweise nur umgelabelte nForce4 - Später auch mit mehr PCIe-Lanes (SLI), S-ATA-Ports und auch Dual GBit Lan.
Die 600er waren dann entweder 2 Zusammengeklebte 570er oder 5x0a mit übertakteter IGP. Die 700er brachten dann nochmal DDR3-Support für Intel, PCIe 2.0, HT 3.0, Hybrid-SLI und noch ein paar Kleinigkeiten.
Also ein ewiges "Detail-verbessern" am Chip.
2.) Civilizatior 08.10.2009 - 23:12 Uhr
Seit nforce 2 ging es auch nur stetig bergab.

Von dem her...

Nur wäre es schön wenn es etwas mehr Konkurrenz geben würde.
1.) Luk Luk 08.10.2009 - 21:00 Uhr
Wieder Konkurrenz weniger.......dabei ist Konkurrenz erforderlich aktuell!

Schade........mies von Intel!