HD 5750: Bilder und Benchmarks

AMDAm 23. September hat AMD die HD 5000-Reihe mit den High-End-Produkten HD 5870 und HD 5850 eingeführt. Für den Mainstream-Markt wird man in den nächsten Tagen - es schwirrt der 12. Oktober in der Gerüchteküche als potentieller Launchtermin - HD 5770 und HD 5750 bereitstellen. In einem asiatischen Forum sind jetzt vorab Bilder und Benchmarks der kleineren HD 5750 aufgetaucht.

Die HD 5750 setzt genauso wie die HD 5770 auf den so genannten Juniper-Kern. Obwohl der Launch kurz bevor steht, sind viele technische Details noch ungewiss, insbesondere die Frage der Streamprozessoren und TMUs. Hieß es lange Zeit, Juniper wäre ein halber Cypress und verfüge entsprechend über 800 Streamprozessoren und 40 TMUs, hat sich in der letzten Woche das Gerücht verbreitet, er setze auf 1120 Streamprozessoren und entsprechend 56 TMUs.
Sicher ist nunmehr, dass das Speicherinterface 128 Bit breit ist - hier gab es zuletzt auch Gerüchte in Richtung 192 Bit - und mit GDDR5-Speicher umgehen kann.

ATI Radeon HD 5750 (6 Bilder)
ATI Radeon HD 5750

Getestet wurde die HD 5750 im 3DMark06 und 3DMark Vantage. Mit Taktraten von 700/2300 MHz konnte sie sich jeweils knapp gegen die HD 4850 und GTS 250 behaupten. Die HD 5770 hätte demnach das Potential, die HD 4870 abzulösen.

Die Bilder decken auf, dass die HD 5750 eine relativ kurze Karte ist, die über einen hohen, eiförmigen Kühler verfügt. Dass es einen 6-Pin-Stromanschluss gibt, deutet darauf hin, dass man die 75 Watt-TDP-Grenze knapp überschritten hat. Gerade für Overclocker könnte dies aber auch eine gute Nachricht sein: Man kann sicher sein, dass der Karte beim Übertakten nicht die Energie ausgeht.
Bei der Anschlussvielfalt präsentiert sich die HD 5750 vorbildlich, und zwar mit zwei DVI-Anschlüssen und jeweils einem DisplayPort- und HDMI-Anschluss.

Die HD 5750 soll bei ihrer Markteinführung 149 US-Dollar kosten. Für die HD 5770 scheinen 199 US-Dollar angesetzt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) Bommel789 03.10.2009 - 18:17 Uhr
Das Hauptargument für die 5770 ist wahrscheinlich der Stromverbrauch.
DX 11

Also ich finde die Karte, falls sie so kommt und der Preis sich noch nach unten bewegt, einen kauf wert.
6.) Madbomb 03.10.2009 - 18:12 Uhr
naja so gesehn ist die HD 5750 der Nachfolger der HD4850 und die HD 5770 dann der Nachfolger der HD4870.
Dabei ist sie günstiger, effizienter, kühler und bietet DirectX11, ich denke das wird man durch den 40nm Prozess schon mal sagen können.
Also eigentlich schon okay, nur muss sie auch in richtigen Spielebenchmarks zeigen das sie der Nachfolger ist, denn Synthetische Benchmarks müssen nicht das richtige Bild wiedergeben!
5.) KodeX 03.10.2009 - 17:36 Uhr
Wieso soll die Karte keine Daseinsberechtigung haben?!?

Sie löst nunmal die HD 4850 ab, ist günstiger zu produzieren und bringt DX11 mit sich. Im Grafikkartengeschäft ist das doch schon seit Jahren der normale Ablauf bei einem Generationenwechsel...

Demzufolge wird auch die Performance der HD 5770 stimmen, die wohl etwas schneller als die HD 4870 sein wird.
4.) Spider 03.10.2009 - 16:54 Uhr
Das ist aber ein dickes Ei...
3.) eXEC 03.10.2009 - 16:53 Uhr
Naja, das Aussehen wäre mir persönlich noch relativ egal und der Lüfter scheint sehr groß und dadurch auch leise zu sein, aber die Performance ist mieß! Die HD4870-1G hätte man locker schlagen müssen, so hat sie sicher keine Daseinsberechtigung
2.) w0mbat 03.10.2009 - 16:53 Uhr
Ich glaub immer noch an 800SPs.
1.) Duplex 03.10.2009 - 16:22 Uhr
nicht nur das sie hässlich ist , besonders schnell ist sie ja auch gerade nicht 1120shader sind schwach für das ergebniss

eine GTS250 OC tut das selbe , und eine 4850 OC ebenfals und diese hat "nur" 800Shader ...

die karte sieht voll "kindisch" aus..