AMD Phenom II X4 975 in den Startlöchern?

AMDMitte August stellte AMD den so genannten Phenom II X4 965 vor. Um pro Kern jeweils 3,4 GHz Taktfrequenz zu erreichen, musste AMD die TDP von 125 auf 140 Watt anheben. Jetzt gibt es Gerüchte zu einem so genannten Phenom II X4 975.

Gemäß eines Berichts auf Fudzilla soll der Phenom II X4 975 voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2010 erscheinen und entsprechend seines Namens 3,6 GHz Taktfrequenz pro Kern aufbieten. Sofern er bereits auf das kommende C3-Stepping setzt, welches sich insbesondere durch verringerten Energiebedarf auszeichnen soll, könnte sogar die Unterbringung ins 125 Watt-TDP-Schema möglich sein.

Noch in diesem Jahr möchte AMD aber angeblich den Phenom II X4 965 bei weiterhin 4x 3,4 GHz Taktfrequenz im 125 Watt-TDP-Rahmen vorstellen. Dies ließe theoretisch auch Freiraum für einen Phenom II X4 975 mit 4x 3,6 GHz Taktfrequenz und erneut 140 Watt TDP im bekannten C2-Stepping.

Es ist davon auszugehen, dass der Phenom II X4 975 zum Start in einen ähnlichen Preisrahmen fallen wird, in welchem sich zurzeit der Phenom II X4 965, sprich um 200 Euro, befindet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) eXEC 20.09.2009 - 19:30 Uhr
@PCuser90: Naja, insgesamt hast du deinen Standpunkt schön erklärt und dem ist auch nicht besonders viel entgegenzusetzen. Aber ich bin persönlich der Meinung, dass 125 Watt eines das absolute Oberlimit sein sollte, was eine CPU verbrauchen darf. Für die Intel-Prozessoren ist ja noch viel mehr drin, ich konnte meinen 920 bei 1,20v Last (Default: 1,248-1,264v) auf 3,5 Ghz bringen, also 700 Mhz OC bei etwa 0,05v weniger Spannung und das ist noch ein C0... 3000Mhz sind gar bei einer Spannung von etwa 1-1,1v möglich.
Ohne "Optimierungen" der CPU (Overclocking/Untervolting) finde ich die Bloomfields schon zu unrentabel und nicht empfehlenswert.

Bei AMD ist der Taktspielraum äußerst begrenzt und Untervolting von mehr als 0,1v nur in seltenen Fällen wirklich möglich. Daher ist imo ein Stepping-Update wichtig, dass auch 3,6 Ghz mit 1,35v und 125w TDP ermöglicht. Die 140w CPUs haben mehrere Nachteile, erstmal ist die Kühlung wirklich stark gefordert, günstigere Boards haben evtl. Probleme mit den 140 Watt Modellen.
Weiteres Problem ist, dass AMD zwar von der Leistung gleichziehen kann mit den gängigen Nehalems, aber im Punkt Stromverbrauch stark zurückfällt, was eine Kaufempfehlung sehr schwer macht. Bereits die 125w sind schon deutlich über dem eines Lynnfield-CPUs, 140 Watt würde die Differenz noch stärker ausfallen lassen.
6.) Lumi25 20.09.2009 - 19:16 Uhr
Ja ich hatte den Clarkdale auch mal im Blick aber da hätte ich noch bis 2010 warten müssen. Außerdem möchte ich was für die Zukunft haben und nicht alle 1-2 Jahre aufrüsten. Mein 4600+ war jetzt 3 Jahre lang im Rechner und der Core i5 750 soll mindestens ebenso lange halten.

Hinzu kommt noch das mich der Turbomodus des Clarkdale ziemlich enttäuscht. Da müsste wesentlich mehr drin sein.

Vielleicht bringt AMD ja auch irgendwann einen Turbomodus raus. Ich finde diesen recht gut.
5.) PCuser90 20.09.2009 - 18:28 Uhr
Also ich weiß nicht, was an 140 Watt jetzt sooo schlimm ist - mal abgesehen davon, dass die Zahl allein abschreckend aussieht.
Eine 140-Watt-CPU hat 15 Watt mehr als eine 125-Watt-CPU, das sind knapp 12% Mehrverbrauch. Aber eine 125-Watt-CPU hat immerhin auch 30-Watt mehr als eine 95-Watt-CPU. Das sind immerhin fast 32% Mehrverbrauch! Daher würde ich am Übergang von 95 auf 125 Watt eher zögern als von 125 auf 140. Ob mein System, das unter Volllast eh jenseits 300 Watt verpulvert, nun mit 15 Watt mehr oder weniger heizt, wäre mir völlig egal.

Für OCer ist das doch auch völlig zweitrangig: Die drehen ihre CPU eh so weit auf wie möglich, egal was der Stromzähler sagt - da wird ein 965 @ 3,7 GHz @ 1,40 V genausoviel heizen wie ein 955 @ 3,7 GHz @ 1,40 V!
Und sollte jemand undervolten wollen, gleicht sich das bei beiden auch wieder aus - hier entscheidet auch eher die individuelle Beschaffenheit der einzelnen Die als die Standardwerte. Ich gehe nämlich nicht davon aus, dass AMD die 965er schlechter selektiert hat, weil man ja eh vorhatte die Spannung hochzuschrauben o.ä.!
Für diese Zielgruppe kann also nur der Preis gegen den 965 sprechen.

Und Leute, die nichts an ihrer CPU verändern wollen, werden wohl entwerder vor allem auf den höheren Takt achten und den 965 wählen oder auf die Energieeffizienz - und dann müssten sie zwangsläufig den 945 mit 95 Watt nehmen!
4.) Phenocore 20.09.2009 - 15:20 Uhr
Wenn man die durchschnittliche Performance betrachtet, dann wird der von der Leistung her dem i7 860 wohl tatsächlich knapp überlegen sein. Wenn du zumeist Anwendungen für Dual-Core hast, dann wäre für dich auch ein Clarkdale eine Option, dank SMT werden die auch mit den Dreikernern von AMD mithalten können, aber allein über die Dual-Thread-Leistung eines Quadcores die stärke der kompletten Quad-CPU zu beurteilen ist alles andere als Zweckmäßig.

@eXEC
Gegen den QX9770 wird es knapp und wohl nicht reichen, den der hat nicht nur 200Mhz mehr, sondern im Gegesatz zum Q9650 auch noch einen höheren FSB.

Apropos höherer FSB-Takt, die Opterons takten den Cache und den HT schon jetzt mit 2,2 GHz, müsste da AMD bei den Phenoms mit 3,6 GHz nicht auch endlich den "Uncore"-Takt anheben? :)
Wer weiß, vielleicht kommt auch "nur" ein 3,5 GHz schneller Phenom, dafür aber mit 2,2 GHz HT und Cache-Takt. Bisher ist ja alles Spekulation, was Taktraten angeht.
3.) Lumi25 20.09.2009 - 14:04 Uhr
Glaubst du wirklich das dieser dann überlegen ist? Fast alle Anwendungen die ich habe unterstützen nur Dual-Core und da dreht der Core i5 750 auf 3,2 GHz auf. Ich wage zu bezweifeln, dass ein Phenom II X4 965 oder ein Phenom II X4 975 dagegen ankommt.
2.) eXEC 20.09.2009 - 13:35 Uhr
Sehe ich genauso... Mit 125 Watt TDP ist das ein absolut geiler CPU, auch eine schöne runde Zahl.
Aber eine 140 Watt CPU würde mir nicht in meinen PC kommen. Selbst ein i7 975 XE hat "lediglich" 130 Watt TDP...
Ich würde an AMDs Stelle auch keine 140 Watt CPUs auf den Markt bringen, weil das schlichtweg für mieße Testergebnisse sorgt und somit ein Produkt, welches mit 125 Watt TOP ist, schlechte Tests bekommt - Und viele können sicher die unterschiedlichen Versionen nicht unterscheiden.
Mit 3600 Mhz hat man nun auch einen ganz dicken Trumpf im Ärmel - Man wäre dadurch zum ersten mal den gängigen Intel Prozessoren überlegen: i5/7 750/860/920 sollten damit geschlagen werden, selbst ein QX9770 ist dann unterlegen.
Aber bitte nicht mit 140 Watt TDP <.<
Wobei man mit 3,6 Ghz das letzte Pulver der Denebs verschossen hätte. Aber immerhin, wer hätte das gedacht, nach dem Debakel der Agena-Prozessoren?
1.) Phenocore 20.09.2009 - 13:29 Uhr
Na-ja, die 140W CPUs können die sich schenken, die kann man sich auch selbst durch Erhöhung des offenen Black Edititon Multiplikators machen. Ein Phenom II X4 965 mit 125W TDP im Oktober, passend zum Verkaufsstart der HD5000-Serie, wäre aber echt Klasse.