Erste AMD Athlon II X4-CPUs nicht nativ?

AMDErst kürzlich stellten wir fest, dass AMD bei der 45 Nanometer-Produktion seiner Desktop-Prozessoren insgesamt drei Fertigungsmasken verwendet. Jetzt gibt es handfeste Beweise, dass zumindest die ersten Athlon II X4-Prozessoren doch keine eigene Fertigungsmaske besitzen.

Einem User des Xtremesystems-Forum ist es gelungen, bei einem Athlon II X4, genauer gesagt einem Athlon II X4 620, den L3-Cache freizuschalten. Dies belegt er nicht nur mit Screenshots, er hat die ausgelesenen Daten auch schon an CPUID/Canard PC weitergeleitet.
Erneut hat es offenbar genügt, im Bios des Mainboards Advanced Clock Calibration (ACC) zu aktivieren.

Sollte es sich hierbei nicht um einen Fake handeln, so kann man unserer Meinung nach folgende Theorie aufstellen: Die ersten Athlon II X4-Prozessoren setzen tatsächlich noch auf einen um einen L3-Cache deaktivierten Deneb-Prozessor - uns machte schon immer die sogar noch bei den Athlon II X3-Prozessoren vorherrschende TDP von 95 Watt stutzig -, mittelfristig wird aber auf eine eigene Fertigungsmaske umgestellt, die beispielsweise auch EE-Prozessoren mit 45 Watt TDP ermöglicht. Dafür spricht nicht zuletzt, dass auch ein Propus-Die-Shot bereits den Weg ins WWW gefunden hat.

Erste Athlon II X4-Prozessoren sind hierzulande schon seit einigen Tagen verfügbar. Es sollte demnach nicht mehr allzu lange dauern, bis aus Spekulation Gewissheit wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) N1truX 01.09.2009 - 07:21 Uhr
Das Lohnt sich immer noch Duplex, glaub mir ;)
Die paar Leute die das freischalten möchten (immer mit dem Risiko das es nicht geht weil der L3 halt defekt ist) würden sonst auch OCen und AMD damit weniger Umsatz machen. Dementsprechend ist es eher eine wirklich günstige Marketing-Arbeit die man so macht. Und das bisschen weniger Umsatz.. Den kompensiert man zuletzt problemlos damit das man eben nicht den Aufwand betriebt die Leiterbahnen physikalisch zu trennen - was wie du sagst ja auch Geld kostet.

Zudem ist davon auszugehen das AMD auf dem Weg auch die Phenom II X4 8xx Reihe etwas vom Markt nehmen möchte, denn diese verkauft sich nicht wirklich gut. So kann man die Lagerbestände etwas verringern und trotzdem noch die CPUs ab verkaufen. Dann halt komplett ohne L3 und ein treuer Kunde hat ggf. die Chance nen Phenom II X4 draus zu machen.
2.) Duplex 31.08.2009 - 19:52 Uhr
was ich komisch finde ist , das amd immer noch so blöd ist und das weiterhin so macht , nix gegen eigene maske , aber zumindest die leiterbahnen können die doch trennen , mag sein das ding kostet später 1-2€ mehr , aber soviel geld wie sie verlieren wen ne menge leute davon wissen...
1.) Undergroundking 31.08.2009 - 19:50 Uhr
finde die formulierung, "handfeste beweise... keine maske besitz" n bissle seltsam.
zum ersten, wäre es nicht zum nachteil des kunden und zum zweiten wäre eine geteste cpu wohl kaum ein genereller beweis, für das fehlen einer maske.
sondern eher nur ein indiz, dass zur zeit wohl auch denebs mit deaktiviertem cache verkauft werden.

aber es klärt sich dann im text ja wieder alles auf.