MSI P55 Big Bang mit Lucids Hydra-Chip

IntelVergangenes Jahr wurde Lucids Multi-GPU-Technologie im Rahmen des Intel Developer Forums vorgestellt. Man versprach, mittels eines einfachen Zusatz-Chips, die Skalierung zwischen mehreren Grafikkernen signifikant zu steigern. Seinerzeit rechnete man mit ersten Produkten im ersten Halbjahr 2009.

Wie die Kollegen von Iopanel jetzt berichten, hat MSI mit dem so genannten Big Bang eine erste Platine auf Basis des P55-Chipsatzes in der Hinterhand, die Lucids so genannten Hydra-Chip zur effizientieren Grafikberechnung bei mehr als einer GPU nutzt.
Es soll insgesamt drei Versionen des Hydra-Chips geben, die folgende Kombinationen ermöglichen:

  • 1. Zwei ATI-Grafikkarten
  • 2. Zwei Nvidia-Grafikkarten
  • 3. Zwei Grafikkarten (herstellerunabhängig)


Alle sollen dabei nach demselben Prinzip verfahren: Der Zusatzchip fängt vorab alle Aufrufe der Grafik-APIs ab und verteilt sie dann an die zwei Grafikkarten. Dies soll er so ausgeklügelt machen, dass die Skalierung nahezu perfekt ist - wie genau die Software im Hydra-Chip allerdings funktioniert, hält Lucid bewusst unter Verschluss.
Der zusätzliche Rechenaufwand, der entsteht - bei der Bilderzeugung muss stets der Umweg über den Hydra-Chip gegangen werden -, soll über den PCI-Express-Port, der in Version 2.0 16 GB/s Bandbreite bereitstellt, abgewickelt werden.

MSI P55 Big Bang mit Lucids Hydra-Chip (3 Bilder)
MSI P55 Big Bang mit Lucids Hydra-Chip

MSI hat die Big Bang-Platine noch nicht offiziell angekündigt, folglich liegen auch noch keine Informationen zum Preis vor. Sofern allerdings kein weiterer Boardpartner die Mühe auf sich geladen hat und Lucids Multi-GPU-Technologie wirklich so viel versprechend ist, wie sie auf dem Papier klingt, könnte der asiatische Boardpartner sich dieses Schmankerl teuer bezahlen lassen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

9 Kommentare

9.) f1delity 14.08.2009 - 07:47 Uhr
Hier gibts noch den schematischen Aufbau und die Info, dass der Chip angeblich erst PCI-E 1.1 unterstützt.
Click me!
8.) Sennahos 13.08.2009 - 14:57 Uhr
Selbst wenn "dieser" chip nicht der hit wird, ist es sicher ein massiver Anstoss auf derartige Multi-gpu Optimierungen und Möglichkeiten die darus resultieren
7.) f1delity 13.08.2009 - 12:26 Uhr
Dass du dort 2 Treiber installieren kannst heißt ja noch nicht, dass diese auch beide im 3D-Modus arbeiten können.

Aber solange da noch nicht geklärt ist wie das beim Lucid ausschaut, ob nur dieser einen Treiber braucht oder die GPUs und Lucid, kann man eigentlich nur warten und dann Tests lesen.
6.) Duplex 13.08.2009 - 12:03 Uhr
physX wird man zu 100% nicht verwenden kònnen mit einen anderen treiber , da man da Nvididas lizenz bràuchte , auf XP und win 7 wàre es jedoch mòglich 2graka treiber zu installieren
5.) Spider 13.08.2009 - 11:53 Uhr
Ich meinte ja damit, das man zu einer ATI Karte eine Nvidia z.b für physX dazustecken könnte...

EDIT: Mich würde dann noch interessieren wie die ATI und Nvidia treiber zusammenarbeiten?
4.) f1delity 13.08.2009 - 11:40 Uhr
@Spider
Mir würde da ein Board reichen, wo ich SLI und CF betreiben kann, nicht unebdingt gleichzeitig.

Allerdings ist ein anderer Vorteil des Lucid ja, dass er angeblich gar keine Mikroruckler verursacht und zudem den Speicher beider Grafikkarten nutzt, also der Speicher nicht mehr redundant ist.

Quelle
3.) Spider 13.08.2009 - 07:36 Uhr
Aber eine ATI mit Nvidia mischen wäre doch toll........
2.) (th) 12.08.2009 - 23:44 Uhr
... ich glaube nicht an Effizienz bei diesem Chip. Kaum zu glauben, dass man ploetzlich ein Patent gefunden haben soll wie man total verschiedene Grafikkarten effizient verbinden kann. Abwarten...
1.) Duplex 12.08.2009 - 20:34 Uhr
wen da mal nvidia und ati nicht ein wòrtchen mitreden...


ich kanns mir nicht vorstellen das die lange zusehn wie ihre lizenzen umgangen werden

jedoch geiler chip wens stimmen sollte , mal sehn was die 3grossen da als konkurenz rausbringen