AMD 785G-Chipsatz offiziell

AMD Heute ist das NDA für AMDs so genannten 785G-Chipsatz ausgelaufen. Er ist der direkte Nachfolger des 780G-Chipsatzes, stellt dabei aber eher einen Evolutions- statt Revoultionsschritt dar, wie auch der Name, 785G, verdeutlicht.

An erster Stelle steht, dass der Chipsatz nunmehr Sockel AM3-kompatibel ist und somit auch mit DDR3-Speicher umgehen kann. Ferner ist zu nennen, dass die SB710, eine unter anderem um Raid 5-Support beschnittene SB750, anstelle der SB700 zum Einsatz kommt.
Die sonstige Ausstattung sieht sechs SATA-Anschlüsse, einen PATA-Anschluss sowie zwölf USB 2.0-Anschlüsse vor.

Die verwendete Grafiklösung basiert jetzt auf dem RV620- statt RV610-Kern, der in 55 statt 65 Nanometer gefertigt wird, DirectX 10.1 sowie den UVD 2.0 unterstützt. Leistungstechnisch gibt es keinerlei Unterschiede, da der Chiptakt unverändert 500 MHz beträgt. Dennoch würdigt AMD die kosmetischen Änderungen mit der Verkaufsbezeichnung HD 4200 statt HD 3200.
Die bei 790GX-Platinen eingesetzte HD 3300-Grafik basiert zwar noch auf dem älteren RV610-Kern, taktet diesen allerdings mit 700 MHz und ist somit in Nicht-DirectX 10.1-Spielen in jedem Fall deutlich schneller unterwegs als die vermeintlich neue HD 4200-Grafik.

Hierzulande findet man von Asus und Gigabyte schon erste (erhältliche) 785G-Platinen in Online-Shops. Diese bewegen sich preislich um 75 Euro.
Auf Hardware-Infos wird in den nächsten Tagen oder Wochen ein Test einer 785G-Platine veröffentlicht werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Coda 05.08.2009 - 17:55 Uhr
Es ist Quatsch, dass 780G nicht mit "DDR3 umgehen kann". Das hängt allein vom verbauten Sockel und BIOS ab.

AM3 780G Board: http://www.asrock.com/mb/overview.asp?M ... 80GXH/128M
2.) w0mbat 05.08.2009 - 01:37 Uhr
Laut den ersten Tests verbraucht der 785G deutlich weniger als der "alte" 780G. Zudem ist man jetzt dank UVD2.0 für alle Eventualitäten gerüstet und DX10.1 ist eine nette Dreingabe.

Eine gelungene Fortsetzung des 780G´s, jetzt muss nur noch ein 795GX kommen und man hat die schnellste OnBoard GPU am Markt. Mit SidePort VRAM sollten auch aktuelle Spiele in niedrigen Einstellungen gut laufen. CC:S & Co. sind schon für den 780G kein Problem mehr.
1.) Flare 04.08.2009 - 22:21 Uhr
Gibt es seitens AMD schon Angaben zum Verbrauch des Neuen ?