Intel Clarkdale 3,06 GHz vs. Core 2 Duo E8400

IntelDie Kollegen von it168 hatten jüngst die Gelegenheit, sich Intels ersten 32 Nanometer-Prozessor (Clarkdale) mit bekanntermaßen zwei Kernen und integrierter Grafiklösung etwas näher anzuschauen. Es ist ein umfassender Test entstanden, der dem 3,06 GHz schnellen Clarkdale, der als Core i3 später 143 US-Dollar kosten soll, den Core 2 Duo E8400 mit 3,0 GHz gegenüberstellt.

Herausgekommen ist, dass der nahezu taktgleiche Core i3 in der Regel etwas schneller ist, insbesondere unter theoretischen Anwendungen. Hier kann der Nehalem-Prozessor nicht nur mit seinem integrierten Speichercontroller punkten, sondern auch seiner SMT-Unterstützung, die ihm zu vier virtuellen Kernen verhilft. Diese theoretische Dominanz weitet sich auch auf den Bereich Office aus.

Ein gemischtes Bild liefert er hingegen in Spielen ab. Unter Crysis und Left 4 Dead liegt er zwar 2 und 6 Prozent in Front, unter Far Cry 2 und Quake War ist der Core 2 Duo allerdings 5 und 8 Prozent schneller - gebencht wurde jeweils unter 1680x1050 Pixel mit hohen Einstellungen.

Erfreulich ist dann letzten Endes die gemessene Leistungsaufnahme, die beim Gesamtsystem mit dem neuen Prozessor niedriger ausfiel als beim System mit dem E8400, obwohl die TDP mit 73 statt 65 Watt etwas höher ist. Dabei muss man allerdings auch berücksichtigen, dass sich die Grafikeinheit des Clarkdales im Schlafmodus befand, weil eine Dedizierte in Betrieb war.

Clarkdale wird voraussichtlich zu Beginn des kommenden Jahres mit sechs Modellen zwischen 2,80 und 3,46 GHz pro Kern starten und mittelfristig die Core 2 Duo-Prozessoren auslaufen lassen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) Lumi25 03.08.2009 - 13:16 Uhr
Also ich finde den Clarkdale als Gelegenheitsspieler sehr interessant besonders den Turbomodus finde ich eine gute Idee. Allerdings würde ich wahrscheinlich zu einem von diesen beiden Modellen greifen:

Core i5 Clarkdale 3,20 / 3,46 GHz
Core i5 Clarkdale 3,33 / 3,60 GHz

Eine recht gute Ablösung für meinen jetzigen 4600+.
4.) atrox 30.07.2009 - 23:58 Uhr
Den X2 6400+ gibt es nicht als 89W Variante nur als 125W ,der X2 6000+ gibt es als 89W Variante.
3.) Phenocore 30.07.2009 - 21:58 Uhr
Athlon II X2 250 mit 3,0 GHz ist auch gerade mal schneller als ein 3,2 GHz X2 6400+ und der wurde auch Herbst 2007 vorgestellt und dazwischen sind ganze zwei Shrinks (von 90nm auf 45nm)

Man muss auch den Preis beachten. Es wird ja auch einen Core i5 mit 2 Kerne und nicht deaktiviertem Turbomode geben,

(edit: hast Recht atrox, habs nu korriegiert)
2.) eXEC 30.07.2009 - 18:59 Uhr
Ich find das Ergebnis aber äußerst schwächlich... Immerhin ist die Core2-Architektur bereits 2006 auf den Markt gekommen und wurde 2007 mit den Wolfdales nur leicht überarbeitet. Das nun ein bereits jetzt veralteter E8400 mit 3Ghz fast gleich schnell ist, wie ein Clarkdale mit 3060Mhz, der wohlgemerkt erst irgendwann 2010 released wird, find ich ziemlich schwach...
1.) Spider 30.07.2009 - 12:19 Uhr
Schade das der Lynnfield nicht iin 32nm gefertigt wird.
Das wäre viel cooler. ;)