Intel: Sieben Arrandale-CPUs mit bis zu 2,66 GHz

IntelUnter dem Codenamen Arrandale wird zurzeit der erste Intel-Mobilprozessor im 32 Nanometer-Verfahren entwickelt. Wie sein Desktop-Pendant Clarkdale wird er zwei Rechenkerne und eine integrierte Grafiklösung besitzen.
Dass Intel zum Start insgesamt sieben Arrandale-CPUs anbieten würde, zeichnete sich schon vor ein paar Wochen ab. Jetzt sind detailliertere Informationen nach außen gedrungen.

So soll es fünf Core i7-Prozessoren und zwei Core i5-Prozessoren geben. Folgend eine tabellarische Übersicht:

.TaktTurbotaktL3-CacheSpeicherTDP
Core i7 ???2x 2,66 GHz1x 3,20 GHz4 MiBDDR3-106635 Watt
Core i5 ???2x 2,53 GHz1x 3,06 GHz3 MiBDDR3-106635 Watt
Core i5 ???2x 2,40 GHz1x 2,93 GHz3 MiBDDR3-106635 Watt
Core i7 ???2x 2,13 GHz1x 2,93 GHz4 MiBDDR3-106625 Watt
Core i7 ???2x 2,00 GHz1x 2,80 GHz4 MiBDDR3-106625 Watt
Core i7 ???2x 1,20 GHz1x 2,26 GHz4 MiBDDR3-80018 Watt
Core i7 ???2x 1,06 GHz1x 2,13 GHz4 MiBDDR3-80018 Watt


Wie man sieht, gruppiert Intel die Arrandale-Prozessoren in drei TDP-Klassen, und zwar 35, 25 und 18 Watt. Core i7 heißt interessanterweise nicht nur das schnellste Modell, sondern auch das Langsamste - auf diese Verwirrung verwiesen wir schon bei der Aufschlüsslung der Verkaufsnamen.
Auffällig ist weiter, dass Intel einige Prozessoren mit nur 3 statt 4 MiB L3-Cache ausliefert - ob Intel dies in erster Linie macht, um defekte Prozessoren besser zu verwerten oder schlichtweg um für Unterschiede im Programm zu sorgen, ist ungewiss.
Eine weitere Beobachtung ist, dass die Ultra-Low-Voltage-Prozessoren mit 18 Watt TDP nur DDR3-800 statt DDR3-1066 aufnehmen können.

Arrandale wird genauso wie Clarkdale für das erste Quartal 2010 erwartet. Im darauffolgenden Quartal soll es eine neue CPU mit 31 Watt TDP geben - weitere Angaben gibt es noch nicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare