Intel Core i7 860, 870 und Core i5 750

IntelWie die Seite PC Watch berichtet, werden die vierkernigen Lynnfield-Prozessoren auf Nehalem-Basis unter den Bezeichnungem Core i7 870, Core i7 860 sowie Core i5 750 den Handel erreichen. Die vormals genannten, technischen Details scheinen sich dabei zu bestätigen.

Demnach werden die drei Prozessoren mit 2,66, 2,80 sowie 2,93 GHz pro Kern auflaufen und dabei 562, 284 und 196 US-Dollar kosten. Dank Turbo Mode sind beim schnellsten Modell bis zu 3,46 GHz in Single-Threaded-Applikationen möglich. Gegenüber Bloomfield wurde der Turbo Mode also stark verschärft.
Der L2-Cache verteilt sich wie gewohnt pro Kern auf 256 KiB, der gemeinsame L3-Cache bemisst sich auf 8 MiB. Die TDP wird durchgängig 95 Watt betragen; Lynnfield-Prozessoren mit 65 Watt stehen erst für 2010 auf der Roadmap.

.TaktfrequenzQPIL2-CacheL3-CacheSockelTDPPreis
Core i7 975 XE4x 3,33 GHz6,40 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA1366130 Watt$999
Core i7 965 XE4x 3,20 GHz6,40 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA1366130 Watt$999
Core i7 9504x 3,06 GHz4,80 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA1366130 Watt$562
Core i7 9404x 2,93 GHz4,80 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA1366130 Watt$562
Core i7 9204x 2,66 GHz4,80 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA1366130 Watt$284


.TaktfrequenzQPIL2-CacheL3-CacheSockelTDPPreis
Core i7 8704x 2,93 GHz4,26 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA115695 Watt$562
Core i7 8604x 2,80 GHz4,26 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA115695 Watt$284
Core i5 7504x 2,66 GHz4,26 GT/s4x 256 KiB8 MiBLGA115695 Watt$196


Erwartungsgemäß muss das kleinste Modell mit 2,66 GHz pro Kern auch einige Abstriche in Kauf nehmen - nicht umsonst verkauft es Intel als Core i5 statt Core i7. Konkret entfallen bei diesem Modell die SMT-Unterstützung, womit er gerade in massiv-parallelen Anwendungen gehandicapt ist, und die TXT-Technologie, welche hardwareseitig das Einschleusen von schadhaftem Code verhindern soll. Weiter muss auf vPro sowie das Plattformprogramm SIPP verzichtet werden.

Über den Launchtermin macht PC Watch keine näheren Angaben. Es verdichten sich allerdings andererorts die Gerüchte, dass Intel die Prozessoren voraussichtlich am 7. September veröffentlichen will.
Im Zuge dessen werden wohl eine Reihe laufender Core i7-Prozessoren allmählich aus dem Portfolio verschwinden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

8 Kommentare

8.) eXEC 14.07.2009 - 21:08 Uhr
Zwar fand ich den Turbo bei den bisherigen i7 Modellen in der Standardausführung ziemlich nutzlos, aber beim Lynnfield scheint der ja so einiges zu bringen, 3460Mhz beim stärksten Modell ist eine ganz schöne Hausnummer.
7.) Phenocore 14.07.2009 - 12:49 Uhr
Für alle die kein Englisch können:

Zitat Intel: "Die Intel Professional Business Platform ist Teil des Intel® Stable Image Platform Programms (SIPP) und integriert ein Paket fortschrittlicher Intel Technologien. Im Rahmen des Intel SIPP werden Hardware und Treiber der Plattform für einen Zeitraum von mindestens zwölf Monaten mit Beginn des Programms nicht mehr verändert. Von Bedeutung ist dies insbesondere für IT Manager, da dies dazu beitragen kann, die Anzahl der PC Konfigurationen, die gewartet werden müssen, zu verringern. Somit sinken Kosten und Komplexität der Wartung ihrer Desktop-Systeme, die Verbreitung neuer Applikationen oder Sicherheits-Patches nimmt weniger Arbeit in Anspruch."

Wobei das ein altes Zitat ist, inzwischen sind es nicht "mindestens 12 Monate" sondern eben "15 Monate" laut Intel-Hompage
6.) KonKorT 14.07.2009 - 12:38 Uhr
Sorry, ich wundere mich heute, dass ich gestern überhaupt noch fähig war, ansatzweise fehlerfrei zu schreiben. ;)

Die News wurde grundlegend überarbeitet.
5.) Flamingdart 14.07.2009 - 11:20 Uhr
Wird mit dem i7 860/870 der i7 920/950 abgelöst?
4.) Spider 14.07.2009 - 11:14 Uhr
Na das ist doch was feines ;)
3.) Weiser 14.07.2009 - 10:19 Uhr
Und was ist SIPP? Schlimm, dass es nicht dabei ist?
2.) Phenocore 14.07.2009 - 08:25 Uhr
Nein, IVT gibt es beim kleineren Modell, trotz des fehlenden "Vpro".

http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_vPro


http://de.wikipedia.org/wiki/IVT
1.) f1delity 14.07.2009 - 07:58 Uhr
Heiß kein vPro auch gleich gar keine Virtualisierung, wenn nicht ist für mich der kleine i5 750 sehr interesssant, vor allem auch wegen OC und den recht niedrigen Default Vcores.