MSI beglückt Overclocker mit Direct OC

IntelWie jetzt bekannt wurde, wird Board-Hersteller MSI in mehrere seiner P55-Platinen für Intels Lynnfield (LGA1156) ein Feature namens Direct OC einpflegen, das das Hochtakten des Prozessors im laufenden Betrieb über Taster am Mainboard ermöglicht.
Erst vor wenigen Wochen kündigte man mit OC Dial ein ähnlich funktionierendes Feature an, das bis dato jedoch lediglich den Platinen MSI Eclipse Plus (X58) und MSI 790FX-GD70 (790FX) vorbehalten ist.

Die Vorteile der neuen Lösung sind schnell genannt: Man kann im laufenden Betrieb die Geschwindigkeit von Prozessor und Speicher regulieren, spart sich den Weg ins Bios oder gar die Handhabung nicht immer ganz stimmiger Zusatzsoftware.
Die Nachteile sind aber auch nicht wegzureden: In der Regel ist das Gehäuse geschlossen und folglich müsste man erst dieses öffnen oder geöffnet lassen, um an den Tastern drücken zu können. Mittelfristig stellt sich dann auch die Sinnfrage: Üblicherweise ermittelt man einmal die maximale, stabile Taktfrequenz und behält diese dann auch bei.

Mittels des MSI P55-GD65 hat man auf Youtube ein entsprechendes Video online gestellt. Es zeigt, wie sich die Taktfrequenz eines Lynnfield-Prozessors im laufenden Betrieb durch Drücken der Taster verändert.

Schon in den nächsten Monaten dürfte sich zeigen, ob es sich hierbei um eine Spielerei MSIs gehandelt hat oder ob das Feature tatsächlich angenommen wird. Dann dürften auch die anderen Mainboardbauer ihre Platinen um Taster nachrüsten.
Ein Déjà vu ist übrigens nicht zu leugnen: Der Turbo-Modus aus den 90ern kehrt zurück!


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare