Samsung subventioniert DRAM mit NAND-Flash

RamAlles spricht dafür, dass Samsung DRAM subventioniert, um anderen DRAM-Herstellern wenig Luft zu lassen. Die Profite kommen aus der NAND-Flash-Sparte.

Analysten - die jeden Cent umdrehen - haben die Vertragspreise verglichen und genau nachgerechnet: Laut DRAMeXchange sind DDR2-Preise weitestgehend stabil, die DDR3-Preise sind gefallen. Im Gegenzug hat Samsung als einer der größten Lieferanten die Preise für NAND-Flash angehoben, so dass die Analysten dort von Gewinnen ausgehen. InSpektrum und ISupply haben seit dem niedrigsten Stand im vierten Quartal 2008 ein Ansteigen der NAND-Flashpreise bis Ende des zweiten Quartals 2009 beobachtet.

Alle, die sich über günstigen Arbeitsspeicher freuen, sollten nun versuchen, all' diejenigen zu trösten, die auf stärker fallende SSD-Preise hofften und sich jetzt wohl erst einmal eine Runde ärgern. Tröstende Nachricht hat aber auch ISupply: Man geht davon aus, dass im dritten Quartal die Preise für NAND-Flash wieder leicht fallen und den sinkenden Kurs beibehalten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare