Apple iPhone 3GS: Die Fakten

AppleSeit dem 17. Juni dieses Jahres kann Apples dritte iPhone-Generation, das so genannte iPhone 3GS, hierzulande erworben werden. Damit präsentiert man nach beinahe auf den Tag genau einem Jahr den Nachfolger des iPhone 3G.

Apple iPhone 3GS

Die Spezifikationen klingen viel versprechend: Apple verspricht in erster Linie gegenüber dem Vorgänger eine mehr als doppelt so hohe Ausführungsgeschwindigkeit, weswegen der Buchstabe S in diesem Zusammenhang auch schlichtweg für Speed stehen soll. Trotz höherer Performance soll die Akkulaufzeit bei der Musikwiedergabe von 24 auf 30 Stunden angestiegen sein, beim Telefonieren im 2G-Netz von 10 auf 12 Stunden.
Die Ausstattung wurde insofern erweitert, als dass jetzt auch eine 3 Megapixel-Kamera mit Autofokus integriert wurde und das Übertragungsverfahren HSDPA mit 7,2 Mbps unterstützt wird.

  • iPhone - Q1/2007
  • iPhone 3G - Q2/2008
  • iPhone 3GS - Q2/2009


Für den besonders unter Jugendlichen sehr begehrten Alleskönner werden hierzulande aktuell je nach Speichervolumen (16 und 32 GiB) rund 850 und 1000 Euro verlangt - ohne Vertrag. Trotzdessen wurden schon an den ersten drei Tagen eine Millionen Exemplare verkauft, was den Kultfaktor dieses Geräts unterstreicht.
Vor rund einer Woche sind - wie schon beim iPhone 3G - auch die reinen Produktionskosten des Geräts offengelegt worden, die sich auf 178,96 US-Dollar belaufen sollen. Ausgaben für Entwicklung und Vermarktung sind hier zwar noch nicht eingerechnet, sollten aber immer noch eine gute Gewinnspanne für das Unternehmen übrig behalten.

Das iPhone 3GS wird in den Farben weiß und schwarz angeboten. Wie sich jetzt herauskristallisiert hat, scheint ersteres unter einem unschönen Problem zu leiden, und zwar kann die Rückseite des Geräts einen braunen oder pinken Farbton bei längerer Nutzung (Hitzeentwicklung) annehmen. Man vermutet, dass die übrigens irreparable Färbung durch den internen Akku zustande kommt. Offiziell hat Apple zu diesem Phänomen noch nicht Stellung bezogen, angeblich jedoch schon Geräte kulant umgetauscht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Duplex 03.07.2009 - 19:43 Uhr
xD , da hat ja mal jemand ne ahnung

soweit ich weis benutzt Windows Mobile 6.1 ein modifizierten CE kern ...

ich habe ein Custom rom mit Windows Mobile 6.5 , und langsamm ist windows garnicht

ich kann alle meine anwendungen öffnen und im hintergrund laufenlassen und habe erst 72% meines ram voll

und ich bin Betatester für einen sehr guten Rom ( Firmware ) maker , somit sind solche tests bei mir recht oft aufn blatt

Windows Mobile ist auch garnet so scheisse wie eingie sagen , ich finds besser wie Symbian oder den Appel rotz, ich steck mein handy via usb ein , und schon kommt ein benutzerfreundliches Windows Syncronisirungs programm , mit dem man alles bequem einstellen kann

und was für mich ein wichitger kaufgrund war , ich kann mein Windows so einstellen und anpassen wie ich es brauch , das hat kein anders Mobile OS, ich kann man eben in der Registry einstellen was mir passt , und cih bin einfach Frei

das hat mein altes Symbian schrott ( SE W960i .... ) net gehabt , und vom Iphone wollen wir garnicht reden
2.) iNsuRRecTiON 03.07.2009 - 19:35 Uhr
Hi,

naja, Windows Mobile ist leider rotz.. :-P

Da es MSFT immer noch nicht zustande gebracht hat, einen Windows CE 6.0 Part als Windows Mobile anzubieten..

Erst mit Windows CE 6 Kernel, wird Windows Mobile endlich konkurenzfähig!

Wer die Features und Änderungen von Windows CE 6 kennt, weiß wovon ich spreche.. ;-)

Selbst wenn man meint die Leistung wäre gut, z.b. beim HTC Diamond 2, sie ist und bleibt bei Windows Mobile 6.x suboptimal..!

MfG

iNsuRRecTiON
1.) Duplex 03.07.2009 - 17:32 Uhr
Wer sowas braucht... , ich bin lieber Windows Mobile User =D , mein HTC Diamond 2 gibt treue leistung und verfärbt sich net =D

überhaupt 1000€ fürn handy was net mal 2sachen auf einmal kann...