Nvidia 3D Vision Discover: 3D auf jedem Monitor

NvidiaIm Rahmen der Computex präsentierte Nvidia Anfang Januar 3D Vision. Mithilfe eines Nvidia-Pixelbeschleunigers der Geforce 8-, 9- oder GTX 200-Generation sowie einer Wireless-Shutter-Brille und einem LCD mit mindestens 120 Hertz konnte man fortan in die 3D-Welt eintauchen.

Hierzulande erblickte 3D Vision erst Monate später das Licht der Welt, was hauptsächlich daran lag, dass der Markt an 120 Hertz-LCDs noch sehr dünn gesäht war. Auch in der Zwischenzeit hat sich kaum Besserung eingestellt - entsprechend teuer ist weiterhin die Anschaffung eines 120 Hertz-LCDs.

Unter dem Namen 3D Vision Discover wird Nvidia schon im nächsten Monat nachlegen. Man verspricht 3D-Vergnügen auch ohne teuren 120 Hertz-Monitor. Dann ist allerdings auch der Kauf von traditionellen 3D-Brillen - zu erkennen an rot und grün gefärbten Gläsern - erforderlich, die aber immer noch nur ein Bruchstück des Preises eines 120 Hertz-LCDs ausmachen.
Voraussetzung ist dafür neben besagtem Pixelbeschleuniger überdies der neue Geforce 186.18-Treiber.

Noch ist unklar, ob 3D Vision Discover eine ähnlich gute 3D-Atmosphäre wie 3D Vision inszenieren können wird. Sollte dies allerdings der Fall sein, so ist es nicht unwahrscheinlich, dass demnächst doch der ein oder andere Spieler mit rot-grüner Brille auf den Bildschirm starrt. Betrogen müssten sich dann allerdings die 3D Vision-Käufer fühlen, die noch vor wenigen Wochen mehrere hundert Euro für die scheinbar einzigartige Technologie berappen mussten.

Im Juli wird Nvidia die Technologie hierzulande offiziell starten lassen. Man darf gespannt sein.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) (th) 25.06.2009 - 04:51 Uhr
schliesse mich meinem Vorredner an. Ich glaube auch kaum an vergleichbare Qualitaet. Aber ich finde schon die 3d Unterstuetzung (fuer normale Gruen/Rot Brillen) sollte mehr gebracht werden von Spieleherstellern.
1.) mieze 24.06.2009 - 20:13 Uhr
Liegt hier keine Verwechslung vor mit der gelpanten Aktion jeder Krafikkarte der Geforce 8-, 9- oder GTX 200-Generation diese 3D Brille beizulegen, um einen kleinen Einblick in die Leistung von 3D Vision zu vermitteln, um die Verkäufe anzukurbeln ? Das war vor geraumer Zeit auf CB zu lesen, wo es hieß, dass im Vornherein schon klar, dass diese Brillen nicht das Potenzial des Originals herankommen und nur als Köder fungieren sollen. Die Kosten einer solchen Brille liegen bei wenigen Euros, weswegen sich die Preise der Grafikkarten dadurch wohl nicht (merklich) erhöhen werden.