ATI und Nvidia: Neue Karten, neue Preise

GrafikkartenIn unregelmäßigen Abständen geben wir auf Hardware-Infos in News-Form einen Überblick über die Preissituation im Grafikkartenmarkt und sprechen anhand dessen Empfehlungen aus. Zuletzt betrachteten wir den Markt im Juli 2008, November 2008 und Januar 2009. Seither hat es mit der Geforce GTS 250, GTX 275 und Radeon HD 4730, HD 4770 und HD 4890 eine Hand voll neuer Karten gegeben. Ferner hat es unter den bekannten Karten starke Preisveränderungen gegeben. Welche Grafikkarte ist zu welchem Preis empfehlenswert? Wir werfen einen Blick auf die leserrelevanten Mainstream-, Performance- und High-End-Karten.

ATI

. Speicher Preis* Preis** Veränderung***
HD 4730 512 MiB 72,03 EUR 72,04 EUR -
HD 4770 512 MiB 79,33 EUR 89,00 EUR -
HD 4830 512 MiB 72,22 EUR 72,22 EUR -19%
HD 4850 512 MiB 75,99 EUR 75,99 EUR -44%
HD 4850 1024 MiB 96,70 EUR 96,70 EUR -35%
HD 4870 512 MiB 109,60 EUR 109,60 EUR -40%
HD 4870 1024 MiB 129,90 EUR 130,90 EUR -31%
HD 4890 1024 MiB 169,80 EUR 169,80 EUR -
HD 4850 X2 2x 512 MiB 179,90 EUR 179,90 EUR -27%
HD 4850 X2 2x 1024 MiB 204,90 EUR 204,90 EUR -26%
HD 4870 X2 2x 1024 MiB 299,27 EUR 299,27 EUR -18%


Für etwa 75 Euro bietet AMD zurzeit vier Karten an, die sich leistungstechnisch sehr ähnlich sind. Am Besten aufgestellt scheint dabei die HD 4850, welche nur 3 Euro mehr kostet als HD 4730 und HD 4830, die sie in der Regel um mehr als 10 Prozent hinter sich lässt.
Die HD 4770 stellt insofern eine interessante Alternative dar, als dass sie in 40 Nanometer produziert wird und somit in puncto Leistungsaufnahme unschlagbar gut ist. Dies wird ihr aber zumindest gegenwärtig auch noch zum Verhängnis: Sie ist schlecht verfügbar, damit überteuert und nicht mehr empfehlenswert.

Für 110 Euro lässt es sich jetzt auch schon Besitzer einer HD 4870 werden. Mit 40 Prozent Preisverfall hat sie sich in eine günstige Ausgangssituation manövriert. Die 20 Euro Mehrinvestition in doppelt so großen Texturspeicher könnten mittelfristig lohnend sein, beanspruchen das Portmonee aber auch um weitere 20 Euro.
Die HD 4890 ist nochmals knapp 40 Euro teurer als die HD 4870 mit 1024 MiB und deshalb weniger empfehlenswert. Sie ist relativ betrachtet 30 Prozent teurer, erbringt aber nur gut 10 Prozent Mehrperformance.

Im High-End-Segment, das inzwischen klassischerweise von den Dual-GPUs dominiert wird, stellt die HD 4850 X2 weiter eine attraktive Kaufoption dar, wobei die Empfehlung hier weiter der 2x 1024 MiB-Variante gilt. Müsste sie gegenüber der HD 4870 X2 nicht mit den bekannten Makeln leben (Lautstärke, Länge), wäre sie dieser klar vorzuziehen. Die HD 4870 X2 ihrerseits hat auch im Preis etwas nachgelassen und wird inzwischen für 300 Euro angeboten.

Nvidia

. Speicher Preis* Preis** Veränderung***
9800 GT 512 MiB 78,73 EUR 78,73 EUR -17%
GTS 250 512 MiB 94,33 EUR 94,33 EUR -
GTS 250 1024 MiB 112,99 EUR 112,99 EUR -
GTX 260 896 MiB 129,68 EUR 129,84 EUR -39%
GTX 260 216 896 MiB 137,90 EUR 137,90 EUR -35%
GTX 275 896 MiB 193,97 EUR 193,98 EUR -
GTX 280 1024 MiB 239,00 EUR 239,00 EUR -20%
GTX 285 1024 MiB 264,67 EUR 264,67 EUR -15%
GTX 295 2x 896 MiB 392,12 EUR 392,12 EUR -9%


Nvidia stellt für etwa 75 Euro die 9800 GT den vier AMD-Produkten gegenüber. Für rund 15 Euro Aufschlag bekommt man allerdings schon die doch merkbar schnellere GTS 250 serviert. Die weniger als 20 Euro Aufschlag in einen doppelt so großen Texturspeicher könnten an dieser Stelle ebenfalls nicht verkehrt sein, da das Speichermanagement der Karte mangelhaft ist und ihr somit überdurchschnittlich oft der Speicher ausgeht.
Uneingeschränkt empfehlenswert ist für weniger als 140 Euro die Geforce GTX 260 216. Sie ist um 35 Prozent im Preis gefallen und die 8 Euro Aufpreis gegenüber der normalen GTX 260 wert. Die neu hinzugekommene Geforce GTX 275 ist mit knapp 200 Euro verhältnismäßig zu teuer.

Bei den schnellen Single-GPU-Karten haben sowohl GTX 280 als auch GTX 285 mit bis zu 20 Prozent Preisverlust nur leicht federn lassen. Im Prinzip sind beide Karten im Vergleich zur GTX 260 216 zu teuer, steht man aber vor der Wahl GTX 280 vs. GTX 285, sollte man sich allein schon zur Unterhaltung der Stromkosten für letztere entscheiden, die dank höherer Taktraten auch noch etwas flotter ist.
Schon vor ein paar Monaten nicht empfehlenswert und auch jetzt erst recht nicht: die Geforce GTX 295. Mit mickrigen 9 Prozent Preisverlust und immer noch fast 400 Euro Anschaffungskosten ist sie nur etwas für Nvidia-Enthusiasten, die den Euro nicht umdrehen brauchen.

Fazit

Wer 75 Euro zur Hand hat und diese in eine Grafikkarte investieren will, kommt um eine HD 4850 mit 512 MiB Texturspeicher nicht herum. Wenn der Kauf nicht in den nächsten Tagen stattfinden soll, kann man auch noch die Preisentwicklung der HD 4770 abwarten, die für 70 Euro und weniger bei guter Verfügbarkeit ebenfalls sehr interessant werden könnte.
Für 110 Euro lockt die HD 4870 mit ebenfalls 512 MiB fassendem Texturspeicher. Die GTS 250 in der 1024 MiB-Variante kostet 2 Euro mehr und liegt leistungstechnisch eher auf HD 4850-Niveau.

Mit knapp 140 Euro sehr gut positioniert ist dafür die Geforce GTX 260 216. Sie ist zwar 8 Euro teurer als die HD 4870 mit 1024 MiB-Texturspeicher, bietet in der Regel aber auch eine etwas bessere Performance bei moderaterer Verlustleistung.
Für 170 und 190 Euro gibt es dann HD 4890 und GTX 275. Das direkte Duell entscheidet damit die HD 4890 für sich, allerdings haben beide Karten im Vergleich zu GTX 260 216 und HD 4870 1024 einen zu hohen Aufpreis und sind daher weniger empfehlenswert.

Im High-End-Segment bietet die HD 4850 X2 das beste Preis/Leistungsverhältnis, muss aber mit den bekannten Macken leben.
Wer auf der Suche nach der ultimativen Performance ist, sollte eher zur HD 4870 X2 als zur GTX 295 greifen, weil letztere nicht nur maßlos teurer ist, sondern auch unter hohen Settings aufgrund des begrenzten Speichervolumens schnell einknickt.
Verweigerern von Dual-GPU-Karten bieten sich mit GTX 280 und GTX 285 zwei Alternativen. Letztere benötigt deutlich weniger Energie, ist etwas schneller und nur unwesentlich teurer.

* Laut Geizhals.at/de am 14.06.09 um 13:00 Uhr
** Laut Geizhals.at/de am 14.06.09 um 13:00 Uhr (Status: sofort verfügbar)
*** Prozentuale Differenz der Preise zum 13.01.09 (Status: sofort verfügbar)


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) eXEC 14.06.2009 - 15:49 Uhr
Es ist unglaublich, dass man für 75€ eine HD4850 bekommt. Hier hat ein normaler User genug Spieleleistung für lau. Früher hat selbst eine ATI 9600 Pro noch etwa 100€ gekostet und zu dieser Zeit gab es bereits eine X800 XT. Eine HD4850 ist vielleicht 50% langsamer, als die schnellste Karte überhaupt auf dem Markt, eine GTX-285. Früher hat man für 75€ eine Karte mit 1/5 der Spieleleistung des HighEnd Modells bekommen, heute ist die mindestens halb so schnell
3.) SunBlack 14.06.2009 - 15:21 Uhr
Übrigens: die HD 4770 wird doch schon für 79,33 EUR angeboten, ist aber erst ab 89,00 EUR verfügbar - laut geizhals. Laut idealo gibts sie aber auch schon ab 79,61 EUR erhältlich ;).
2.) curie 14.06.2009 - 15:02 Uhr
Stimmt schon ist schon wahnsinn was für preise sich etabliert haben frpher hat man für officekarten soviel ausgegeben.
1.) CaptainCosmotic 14.06.2009 - 14:27 Uhr
Es ist unglaublich, wie viel Performance man für maximal 265€ bekommen kann. Beim heftigem Kampf zwischen AMD/Nvidia sind die Kunden die Gewinner. Alle Spiele flüssig bei 1280x1024 für nur 75€ o.O !(Crysis nur auf High nicht auf Maximum)
Alle Spiele mit 1920x1200 flüssig für unter 200€.
Und die neue Generation ist schon am Horizont zu sehen.