GeForce 7600 GS AGP geplant

NvidiaEigentlich ist AGP schon Schnee von gestern. Kaum ein Hersteller produziert noch AGP Karten und wenn man sich beispielsweise das aktuelle Produktportfolio von ATi anguckt, so sucht man vergebens eine AGP Karte. Etwas anders, aber kaum besser, sieht es bei den Kaliforniern aus. nVidia hat zwar mit der GeForce 7800 GS eine sehr schnelle, wenn nicht gar die Schnellste, AGP Karte in den eigenen Reihen, andere nVidia GeForce 7 GPUs, die auf den "veralterten" Standard setzen, findet man jedoch auch nicht. Mit der Vorstellung der nVidia GeForce 7600 GT, letzte Woche auf der CeBIT, hat man den Mid-End Sektor neu definiert, wohl gemerkt wieder nur auf PCI-Express Basis. Wie die Kollegen von The Inquirer nun jedoch in Erfahrung gebracht haben wollen, plant man eine abgespeckte Version der 7600 GT auch für den AGP Port. Logischerweise drängt sich da der Name 7600 GS auf und man spricht auch schon von konkreten Taktraten. Es sind 500 MHz beim Chip und herstellerunterschiedliche 1000-1300 MHz beim Speicher geplant. Ob die Karte ebenfalls wie ihr großer Bruder mit den vollen 12 Pixelpipelines aufwarten kann, ist fraglich. Eventuell kommen auch nur 8 zum Einsatz. Wir würden es jedoch begrüßen, wenn man die vollen 12 Pixelpipelines bei der 7600 GS verbaut, so wird dem User ausreichende Performance geboten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare