Ersetzt Core i7 960 Core i7 950 in Q4/2009?

IntelWie die Gerüchteseite Fudzilla heute meldet, wird Intel im übernächsten Quartal den wenige Tage alten Core i7 950 durch den so genannten Core i7 960 ersetzen. Gemäß seiner Nomenklatur wird er einzig und allein einen um 133 MHz höheren Kerntakt besitzen, so dass er mit 4x 3,20 statt 4x 3,06 GHz takten wird.

In unserem Prozessor-Artikel Intel Core i7 920, 940, 960 und 965 XE simulierten wir den Core i7 960 bereits, indem wir den QPI-Takt des Core i7 965 XE von 6,4 auf 4,8 Gigatransfers pro Sekunde heruntersetzten, was immerhin in einem knapp 2 prozentigen Performanceverlust mündete.

Man kann vermuten, dass der Core i7 960 preislich die Rolle des Core i7 950 übernehmen wird und folglich für 562 US-Dollar in den Intel-Preislisten geführt wird, was einem Straßenpreis von weniger als 500 Euro entsprechen dürfte.
Der Core i7 950 soll darauf hin nicht im Preis gesenkt werden, sondern völlig dem Portfolio weichen. Zuvor sollen auch schon Core i7 920 und 940 verschwunden sein; den Spagat zwischen Mainstream- und Performance-Segment sollen dann die bis zu 4x 2,93 GHz schnellen Lynnfield-Prozessoren meistern.

Fudzilla gibt in seinem Artikel keinen Ausblick auf eine neue Extreme Edition, doch könnte ein so genannter Core i7 985 XE mit 4x 3,46 GHz die Lücke nach oben sinnvoll schließen, wenngleich man in diesem Segment auch bis dahin keinerlei Konkurrenz von AMD zu befürchten haben muss.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) eXEC 13.06.2009 - 01:16 Uhr
Intel hat momentan das Problem, dass die Lücke zwischen i7 und i5 gar nicht exisitiert. Die Leistung/Mhz wird beim Lynnfield etwa um 2-5% niedriger sein, wie beim Bloomfield. Da der Lynnfield mit verbessertem TurboMode auf dem Markt kommt, wäre die "Vormachtstellung" des i7 fürs HighEnd verloren, ein starker i5 wäre schneller als beispielsweise ein i7 920. Daher dünnt Intel die Palette künstlich aus und hat die vergleichweise taktschwachen Modelle 920 und 940 verschwinden lassen. Bleibt noch ein 950 und 975 übrig, die durch ihre sehr hohe Taktfrequenz und minimal besserer Leistung/Takt sich schon vom i5 abheben können. Da aber in Zukunft auch taktstärkere Lynnfields zu erwarten sind, wäre dieser Schritt nur eine logische Fortsetzung der bisherigen Produktstrategie. Leider kann Intel den Lynnfield selbst nicht niedriger takten, da dieser sonst den Core2Quad und AMD X4 CPUs unterlegen wäre...